• Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

Willkommen beim FCÖ – dem Traditionsclub auf dem Waldbuckel – hier finden Sie alle Infos rund um unseren Verein!

 
Jugendabteilung des FCÖ geht in den Winterschlaf

Nachdem die Verschärfung der Coronaregelungen zum Ende des Monats November bekannt gemacht wurden, entschieden sich Trainer und Jugendleitung auf eine vorzeitige Winterpause. Eltern und Kinder wurden in den letzten Hallentrainings noch gebührend verabschiedet und die Freude auf den Neustart im Jahr 2022 ist groß. Insgesamt hat sich die Jugendabteilung im letzten Jahr sehr gut entwickelt, was nicht zuletzt an den sehr guten Trainern in den einzelnen Teams lag. Es wurde auch viel für deren Qualifizierung getan. Am Basiswissen-Lehrgang für die C-Lizenz (mehrfach abends online und in eintägiger Präsenzveranstaltung) sowie dem mehrstündig stattgefundenen DFB-Mobil-Besuch des bfv haben nahezu alle Jugendtrainer teilgenommen. Nicht zuletzt deswegen war bis Ende des Jahres auch unsere Bambinigruppe auf 35 Spielerinnen und Spieler angewachsen, die von Johannes (FSJler) und Giuseppe mit sehr viel Engagement betreut wird.

Ein Dank gilt hier auch den Eltern, die immer wieder mal unterstützten, wenn uns die Rasselbande dann doch mit einer zu großen Anzahl an kids überrannte oder gar ein Trainer ausfiel. Bei den F-Junioren sind Daniel und Nunzio unermüdlich im Einsatz und konnten das Team auf 30 Spielerinnen und Spieler ausweiten. Gute Arbeit spricht sich eben rum! In diesem Zusammenhang auch noch ein Dank an Claudio, der sich hier ebenfalls als Trainer sensationell einbrachte und sich nun mit seinem Sohn dem Wohnort-Verein anschließen wird. Bei den E-Junioren trainieren 16 Kinder mit Kevin, Samuele und Simon. Umso erstaunlicher, da alle drei noch bei den A-Junioren selbst aktiv sind. Die bislang durchgeführten Spieltage bei allen Teams wurden mit sehr viel Spaß angenommen und die Kinder verbesserten sich ständig. Neben dem Training- und Spielbetrieb wurden noch eine Vielzahl an Aktionen durchgeführt wie beispielsweise die Altpapiersammlung, die Umgestaltung des Equipmentraumes, die Einführung unseres FSJlers Johannes, das Pilotprojekt FCÖ-Fußballschule und die Abnahme des DFB-Paule-Schnupperabzeichens.

Eine Vielzahl an ehrenamtlichen Stunden, die hier abgeleistet wurden. Deshalb nochmals ein großes Dankeschön an alle, die sich in irgendeiner Form beteiligt haben. Wer Lust hat, sich in unserem „Superhelden-Team“ (insbesondere bei den Bambinis und F-Junioren) mit zu engagieren, meldet sich gerne bei unserem Jugendleiter Marcel Martin. Die Verantwortlichen der Jugendabteilung des FCÖ wünschen bereits heute allen Trainern, Eltern und Kindern eine schöne Vorweihnachtszeit, besinnliche Urlaubstage, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2022.

Wir alle hoffen auf eine pandemiefreie Zeit und freuen uns, wenn wir Euch alle gesund und munter wieder sehen.

Internationaler Tag des Ehrenamts

Am Sonntag, den 5. Dezember 2021 wurden mit dem "Internationalen Tag des Ehrenamts" diejenigen gewürdigt, die ein Vereinsleben erst möglich machen. 1,7 Millionen Menschen engagieren sich als Ehrenamtliche oder Freiwillige für den Amateurfußball. Sie bilden die Basis der Fußballorganisationen. Ihre Arbeit ist leidenschaftlich, kompetent und verantwortungsvoll. Ihre Kompetenz und Eignung für eine jeweilige Aufgabe entscheiden über die Qualität des Trainings, der Betreuung und der Förderung von Mannschaften sowie den einzelnen Sportler*innen. Ihre Hingabe und ihr Können sind ferner die Basis für eine attraktive Gestaltung des Vereinslebens sowie die Vereinsentwicklung im Ganzen. Das Thema "Ehrenamt" ist von größter Relevanz.

Auch für uns als Verantwortliche des FCÖ  ist Zeit "DANKE" zu sagen! "Ihr seid unser Verein – ohne Euch geht nichts!" Danke für die vielen Stunden der ehrenamtlichen Arbeit beim FCÖ. Vielen Dank unseren ehrenamtlichen Vorständen, Jugendleitern, Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern, Platzwarte, Spieltagshelfern, Festhelfern, Kioskverkäufern, Eltern, die den Fahrdienst in der Jugend leisten. Ihr seid die Besten! Ohne Euch geht wirklich nichts! Allerdings führen gesellschaftliche, berufliche oder auch familiäre Veränderungen immer mehr dazu, dass es schwieriger wird, neue ehrenamtliche Mitarbeiter zu gewinnen oder an den Verein zu binden.

Lasst uns weiterhin das Vereinsleben aktiv gestalten. Nach dem Motto: "Zusammenkommen – Zusammenarbeiten - Zusammenbleiben!" Ehrenamtliche Mitarbeiter sind die Stütze und Basis des Vereinslebens.Wer sich nur eine Stunde in der Woche für unseren Verein engagieren möchte ist genauso willkommen, wie die "Arbeitswütigen". Der Spaß steht immer im Vordergrund! Meldet euch und unterstützt den Verein. Wir sind stolz auf jeden Einzelnen von Euch und freuen uns schon auf das kommende Jahr 2022.

Das Vorstandsteam und Jugendleiter des FC Östringen

Vereine unterstützen! Schiri werden!

Karlsruhe. Verstärkt durch die Corona-Pandemie schlägt sich der Schiedsrichtermangel immer mehr nieder – mit gravierenden Folgen für den Spielbetrieb und somit die bfv-Vereine. Die Schiedsrichtervereinigungen im Badischen Fußballverband bieten zum Beginn des Jahres mehrere kostenlose Ausbildungen an, die ersten neuen Schiedsrichter*innen können somit bereits zur Rückrunde aktiv werden. Die neue SR-Tool-Box unterstützt Vereine bei der Werbung für Schiris.

Los geht es im Januar mit überregionalen Lehrgängen in den drei Regionen:

  • Region Odenwald: Start 07.01.2022, Ende 09.01.2022, online
  • Region Mittelbaden: Start 14.01.2022, Ende 13.02.2022, online
  • Region Rhein-Neckar: Start 14.01.2022, Ende 04.02.2022, online

Weitere Lehrgänge sind zudem bereits in den jeweiligen Schiedsrichtervereinigungen geplant:

  • SRVgg Buchen: Start 01.02.2022, Ende 18.03.2022, Ganztagsgymnasium Osterburken
  • SRVgg Karlsruhe: Start 11.03.2022, Ende 16.03.2022, Haus des Sports Karlsruhe
  • SRVgg Karlsruhe: Start 09.09.2022, Ende 14.09.2022, Haus des Sports Karlsruhe
  • SRVgg Sinsheim: Start 23.09.2022, Ende 30.09.2022, TSV Steinsfurt
  • SRVgg Heidelberg: Start 23.09.2022, Ende 30.09.2022, DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal
  • SRVgg Mannheim: Start 23.09.2022, Ende 30.09.2022, TSV Neckarau

Weitere Infos und Ansprechpartner*innen zu jedem Lehrgang stehen online im DFBnet zur Verfügung.

Teilnehmen können alle interessierten Jungen und Mädchen, Frauen und Männer ab 12 Jahren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die erfahrenen Referent*innen der Schiedsrichtervereinigungen vermitteln das Wichtigste zur Spielleitung, von den Fußballregeln, über die Aufgaben der Schiris bis hin zum richtigen Verhalten, auch in schwierigen Situationen. Der Theorie-Teil schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab. Ist sie bestanden, geht’s wie beim Führerschein in die Praxisphase mit ersten Spielleitungen in unteren Jugend-Spielklassen. Dabei sind die Neu-Schiedsrichter natürlich nicht alleine: das Patensystem stellt jedem Neuling erfahrene*n Kolleg*innen an die Seite, die coachen, Feedback geben und notfalls auch einschreiten können. Ist genug Erfahrung und Selbstsicherheit vorhanden, können die Schiris alleine Spiele leiten. Bei jungen Schiedsrichter*innen sind die Eltern bereits in der Ausbildung mit eingebunden. Sie lernen die Verantwortlichen in der Schiedsrichtervereinigung und vor allem die Paten kennen, um ein allseitiges Vertrauensverhältnis zu schaffen.

Schiedsrichter*innen unterstützen nicht nur ihren Verein und sichern den Spielbetrieb der über 4.000 Mannschaften im Badischen Fußballverband, sie üben ein Hobby aus, das maßgeblich zu ihrer Persönlichkeitsbildung beiträgt. Entscheidungsfreudigkeit, Durchsetzungsvermögen und Selbstvertrauen sind Attribute, die sowohl im persönlichen als auch im beruflichen Leben einen Vorteil bringen.

Stimmen

Ralf Hetzel vom SV Neckarburken nach seiner Ausbildung 2019: „Die Begleitung durch einen Paten bei dem „Führerscheinmodell“ fand ich sehr hilfreich, da man im Einsatz wertvolle Tipps bekommt, die man in den nächsten Spielen umsetzen kann.“

Selina Menzel, FC 21 Karlsruhe: „Ich komme aus einer fußballbegeisterten Familie, ich habe selbst gekickt, mein Papa war im Vereinsvorstand. Er hat erzählt, der Verein muss Gebühren bezahlen, weil er nicht genügend Schiris stellt. Da hab ich mir gesagt: dann mache ich es halt.“

Nikolaos Poutachidis, MFC Lindenhof: „Schiedsrichter zu werden bedeutet, wichtig Dinge für das Leben und den Beruf zu lernen: Verantwortung, Sozialkompetenz, Kommunikation, Zielstrebigkeit und Entscheidungen zu treffen.“

Raphael Kastner, Sportfreunde Dobel: „In meiner aktiven Zeit war ich nicht immer zufrieden mit der Leistung der Schiedsrichter Daher hat es mich gereizt, die andere Seite kennenzulernen. Den Schritt habe ich nie bereut. Nicht nur,  weil ich hierdurch mehr und mehr das Handeln eines Schiedsrichters nachvollziehen konnte, sondern auch da ich die Möglichkeit habe, als junger Erwachsener durch die Schiedsrichterei enorm in meiner Persönlichkeit zu reifen. Diese Aufgabe prägt jeden, vor allem die Jüngeren, für das spätere Leben.“

Aktive Schiedsrichter*innen-Werbung mit der neuen Tool-Box

Entscheidend für die Gewinnung von neuen Schiedsrichter*innen ist die Ansprache der Vereine in ihren Reihen. Nicht selten animieren Jungs und Mädels in ihrem Freundeskreis oder in der Klasse weitere Interessierte, starten Spieler*innen nach der aktiven Laufbahn an der Pfeife durch oder leisten Eltern einen Beitrag dazu, dass Schiris für die Spiele ihrer Kinder bereit stehen. Um die Werbetrommel zu rühren, hat der Deutsche Fußball-Bund eine SR-Tool-Box kreiert. Online können mit wenigen Klicks Werbematerialien generiert und gestreut werden. Auf diese Weise können auch die bfv-Clubs die Ausbildungslehrgänge bewerben. Am Ende haben alle etwas davon, denn so abgedroschen es klingt: Ohne Schiedsrichter*innen geht’s nun mal nicht. Hier geht’s zur Tool-Box.

Alarmstufe II - Neue Corona Verordnung

Zum 24. November 2021 hat Baden-Württemberg die Corona-Regelungen verschärft. Die weiter steigenden Infektionszahlen und die steigende Zahl der Menschen, die mit COVID-19 intensivmedizinisch betreut werden müssen, erfordern weitergehende Maßnahmen zum Infektionsschutz.

Für alle ZUSCHAUER/INNEN:  2G+ Regelung –  alle genesenen und geimpften Personen müssen zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Schnell- oder PCR-Test vorlegen

Immunisierten Zuschauer/innen (d.h. vollständig Geimpfte oder Genesene im Sinne der Corona VO) müssen vor dem Zutritt zu Amateur- und Jugendfußballspielen, Training etc. ab sofort zusätzlich einen negativen Antigen-Test nachzuweisen, der der max. 24 Stunden alt sein darf.

Nicht-immunisierten Zuschauer/innen (d.h. nicht vollständig Geimpfte oder Genesene im Sinne der Corona VO) kann kein Zutritt gewährt werden.

Schüler und Kinder unter 6 werden wie Geimpfte/Genesene behandelt. Für Personen unter 18 Jahren, die nicht mehr zur Schule gehen, reicht ein Antigen-Schnelltest, maximal 24 Stunden alt)

Bitte beachtet, die durch  Corona-ALARMSTUFE II gültigen Bestimmungen (2Gplus für Zuschauer/innen) und alle gebotenen "Corona-Regeln" konsequent und haltet die Impf- bzw. die Genesenennachweise, sowie die negativen Testnachweis vor dem Eingang bereit

Auf dem Sportgelände muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden !

Für euer Verständnis bedanken wir uns recht herzlich.

Die Vorstandschaft des FC 1922 Östringen e.V.

<< zurück   |   weiter >>


Jahrmarkt 2022

Besuchen Sie uns beim traditionellen St. Ulrich Jahrmarkt vom 09.07. bis 11.07.2022 auf dem Kirchberg.

Östringer Fitnesslauf 2022

Fitnesslauf für Jung und Alt am Montag, 03. Oktober 2022 auf dem Waldbuckel - Weitere Informationen finden Sie hier


© Copyright 2021 FCÖ • Alle Rechte vorbehalten • ImpressumNutzungshinweise und Datenschutz