• Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

BILDERGALERIE

Ehrenabend zum 100-jährigen Vereinsjubiläum des FC Östringen


Der FC 1922 Östringen e.V. darf in diesem Jahr mit Stolz auf seine 100-jährige Vereinsgeschichte zurückblicken. Vor genau 100 Jahren wurde der FC Östringen als 23. Verein des Fußballkreises Bruchsal ins Leben gerufen, als sich sportbegeisterte Männer im Gasthaus „Grünen Hof “ versammelten und einen Fußballverein gründeten.

Die Tatsache, dass der FCÖ schon 100 Jahre besteht, belegt schließlich das langfristige Engagement und Treue seiner Mitglieder. Aus diesem Anlass fand am Samstag, den 14. Mai 2022 in der geschmückten Hermann-Kimling-Halle ein Festabend statt, um das Jubiläum angemessen zu würdigen und bei fröhlichem Beisammensein zu feiern. Nach der Begrüßung und beim Sektempfang waren Stellwände mit Bildern aufgestellt und man konnte viele Erinnerungen bestaunen. Alte Mannschaftsaufstellungen, Einladungsplakate und so mancher Schnappschuss weckten Erinnerungen von damals und heute. Die musikalische Umrahmung erfolgte
von Bernadett und Robert Ahl mit ihrem Gitarristen Christian Gasch.


Bei seiner Festansprache begrüßte Marcus Kölmel, der Vorsitzende Verwaltung im Rahmen der Vorstandschaft alle anwesenden Mitglieder, die Vereinsvorstände der Östringer Vereine und den Stadtteilen, die unvergessenen Pokalhelden, alle Aktiven, Gönner, Sponsoren und Helfer, die der Einladung gefolgt waren.


Besonders begrüßte er den Bürgermeister der Stadt Östringen Herrn Felix Geider, vom Badischen Sportbund Nord den Vertreter für die Sportkreise Herrn Jürgen Zink, den Vizepräsidenten des Badischen Fußballverbandes Herrn Rüdiger Heiß, vom Badischen Fußballverband Kreis Bruchsal Herrn Ralf Longerich als Kreisvorsitzenden und den stellvertretenden Kreisvorsitzenden Spielbetrieb Herrn Uwe Schwabenland, Herrn Erich Bamberger Bürgermeister a.D., Herrn Helmut Östringer, unseren Hauptsponsoren, unsere Ehrenvorsitzenden Herrn Gerhard Kimling und Karl-Heinz Pirsch. In seiner Festansprache berichtete Marcus Kölmel unter anderem vom 90-jährigen Jubiläum, an dem er am gleichen Ort saß, von der Vereinsführung, die er nicht immer verstehen konnte, denn sie war für ihn nicht greifbar und hinter die Kulissen mochte oder konnte man nicht schauen. Denn als aktiver Spieler und Trainer sollte man sich berechtigterweise auf das Sportliche konzentrieren. Daher hatte er immer nur die Forderungen des 1. Vorsitzenden gesehen, gehört und immer noch im Kopf, als wäre es gestern gewesen: Nach einem schlechten Spiel, Helfereinsätze bei Veranstaltungen und noch vieles mehr. Als Spieler dachte Marcus Kölmel oftmals, was sollen wir denn noch alles tun? Nun, 10 Jahre später, stehe er hier als Vorsitzender, als Teil des Vereinsteams, auf der Seite des Vereins, die von Ihren Mitgliedern viel Energie und Bereitschaft fordert, die Ihren Sponsoren und Gönnern immer mehr Spendenbereitschaft und Unterstützung abverlangt. In seiner Rede dankte er jedem Einzelnen, der den FC 1922 Östringen seit nun 100 Jahren unterstützt und schloss auch den Teil der großen FCÖ Gemeinschaft mit ein, der immer wieder bereit ist mit unermüdlichem Engagement und pausenlosem Arbeitseinsatz, sowie persönlicher Verantwortung mitzuhelfen und anzupacken.

 
In einem kurzen Rückblick erinnerte Marcus Kölmel nochmal, dass seit 2018 ein Vorstandsteam mit Elisabeth Hauer, Alexander Jirgal, Ramazan Senolan und Admir Spahic an der Spitze des Vereins stehen, unterstützt durch Steffen Pfeifer und TanjaUhlenbrock, die auch als Teil der Vorstandschaft einen großen Beitrag in der Vereinsarbeit leisten. Nicht erst seit heute, sondern seitdem er das Amt übernommen habe, habe er erkannt, was es bedeutet, einen Verein zu führen und eingesehen, dass es keine guten und schlechten Seiten eines Vereins gibt, sondern nur die große Gemeinschaft, die zusammen alle Energie und Zeit zum Wohle des Vereins einbringt.

In der kurzweiligen Art rief er in seiner Ansprache in Erinnerung, als Gerhard Kimling Ende 2017 mitgeteilt hatte, dass er bei der nächsten JHV nicht mehr als 1. Vorsitzender antreten werde und somit sofort klar war, dass dies sehr schnell in die Öffentlichkeit getragen werden musste, um neue Ideen, neue Strukturen und neue Wege zu finden, den Verein in die richtige Richtung fortzuführen. In mehreren gut besuchten Infoveranstaltungen hatten sich dann die Mitstreiter für die Ära nach Gerhard Kimling gefunden. Eine Ära hatte damals geendet, aber vielleicht wurde auch eine neue gestartet. In seiner Vereinszugehörigkeit habe er nun als aktiver Spieler, als sportlicher Leiter und als Vorstandsmitglied schon viele Stationen erlebt. Umso stolzer mache es ihn, dass alle Vorstandskollegen schon ihre Fußballschuhe geschnürt haben und ihre Identifikation mit dem Verein zeigen und spüren lassen.

In der Festansprache machte er nochmal deutlich, dass das Ehrenamt ein Begriff sei, der vielleicht viele davon abschrecke, ein sogenanntes Amt zu übernehmen. Sollte dies nicht mehr als soziales Engagement oder sogar als sogenannte Nächstenliebe angesehen werden? In der heutigen schnelllebigen Zeit haben viele keine Zeit mehr, ihre kostbarsten Güter die Gesundheit und Zeit in einen Verein einzubringen. „ Ich habe keine Zeit“! Ist dies für jeden Ehrenamtlichen nicht ein Schlag ins Gesicht? Bedeutet dies, dass man selbst ja sonst nichts zu tun habe? Nein, um das ginge es nicht. Es geht um die soziale Verantwortung, die jeder einzelne zu erbringen habe, auch zum Wohle unserer Jugend, weg von dem Egoismus, hin zu mehr Gemeinschaft. „11 Freunde müsst ihr sein“. Natürlich auf dem Platz, aber da gehören die auf der Reservebank, die BetreuerInnen, die HelferInnen bei den Spielen, die JugendtrainerInnen, unser Greenkeeperteam, das Schiedsrichterteam und noch viel mehr dazu. Das ist die Gemeinschaft, die ein Verein braucht, unterstützt durch viele, die zwar kein Amt ausüben möchten, aber den Verein als Team und Helfer unterstützen. Und genau die fehlen leider aktuell in unserem Vereinsleben. Jeder kann sich einbringen, wenn er nur will. Auch viele Eltern sollten den Bezug zum Verein ihres Kindes aufbauen, denn er ist ein Bestandteil der Erziehung und prägt das Kind. Ebenso ist es auch die Kameradschaft und Geselligkeit, die Spaß und Freude machen können. Nach all den kritischen und vielleicht auch nicht so positiven Schilderungen war ihm in seiner Rede aber ein großes Anliegen, dies heute nochmals ausdrücklich loszuwerden. Es macht auch Spaß und Freunde diese Ära zu prägen und diesen Verein fortzuführen. Marcus betonte, dass es ihn außerordentlich freue, dass so viele Zeitzeugen der Einladung gefolgt seien und er sie somit herzlich willkommen heißen konnte. Vor allem die Spieler mit ihren Partnerinnen, die bei den spielerischen Höhepunkten wie der Badische Meisterschaften 1971 und 1979, der Teilnahme am Süddeutschen Pokal gegen den FC Villingen und besonders dem DFB-Pokalknüller gegen den renommierten FC Bayern München auf dem Platz standen. Ebenso hatten viele Ehrenmitglieder und Anhänger, die seit jeher mit dem FCÖ verbunden sind an den reservierten Tischen Platz genommen. Vieles wurde auch in den letzten Jahren fortgeführt und erreicht, wie z. Bsp. den Bau des 2. Rasenplatzes oder der Fitnesslauf, der im Jubiläumsjahr mittlerweile zum 14. Mal durchgeführt werden wird, sowie die Anschaffung eines neuen Jugendbusses. Traditionen wie das Oktoberfest werden weitergeführt und neue Wege werden gegangen. Und diese können nur als großes gemeinsames „ Wir als Gemeinschaft“ gegangen werden.


Auf die ganze Geschichte des Vereins und die Erfolge ging Marcus in seiner Festansprache nicht ein, denn zu diesem besonderen Jubiläum hatte das Vorstandsteam im Vorfeld aus Überlieferungen, Gesprächen, Zuhilfenahme alter Unterlagen, sowie mit der Unterstützung einiger Mitglieder, Freunden und Fans eine Festzeitschrift zusammengestellt. Die Jubiläumsausgabe konnte an diesem Abend erworben werden und ist weiterhin bei den Heimspielen und beim Kiosk Spahic, Hauptstraße erhältlich. Die anwesenden Gäste, konnten die Jubiläumsausgabe zum 100-jährigen Jubiläum erwerben und es wurden beim Anschauen der vielen Bilder und Aufzeichnungen, manche Erlebnisse und schöne Erinnerungen wieder wach und viele Gespräche über alte Zeiten geführt. Nun sei er gespannt, wohin die Reise geht, was passiert, welche neuen Wege gegangen werden und wir uns vielleicht in 10 oder 25 Jahren hier wieder zu einem weiteren Jubiläum treffen können. Jetzt freue er sich auf den weiteren Weg zusammen mit den Vorstandskollegen und mit dem gesamten Team beim FC 1922 Östringen e.V. Nach lauten Beifallsbekundungen ging es nach einem kleinen musikalischen Beitrag weiter mit der Ehrung von Helmut Östringer:


„Lieber Helmut, als ich 1997 nach Östringen gekommen bin, prägte bereits die Brust der Trikots vom FC Östringen deine Firma Östringer Fenster und Türen. Nicht nur als Hauptsponsor hast du den Verein seit 1995 über 25 Jahren geprägt und mitgestaltet. Du hast dein ganzes Herzblut in diesen Verein gesteckt und hattest einige Ämter begleitet. Nun möchtest du den Weg frei machen und hast uns vor einiger Zeit
mitgeteilt, dass du die nächsten Schritte im Verein als Hauptsponsor nicht mehr mit uns gehen möchtest. Dies bedauerten wir sehr. Bei den Einladungen für diesen Ehrenabend hatte mir unser Vereinsmitglied und Gönner Ludwig Honold geantwortet: „Leider kann ich an diesem Jubeltag nicht dabei sein, aber wie ihr ja wisst, bin ich im Herzen immer Blau-Weiß“. Lieber Helmut, aus deinem Herz strahlt auch viel Blau und Weiß und so kurz vor deinem 80. Geburtstag können wir dir als Vorstandschaft nur von Herzen danken und dir noch viele Jahre im Kreise deiner Familie und beim FCÖ bei bester Gesundheit wünschen! “ Als Anerkennung für seine Arbeit bedankte er sich im Namen des Vorstandsteams und überreichte eine lebenslange Dauerkarte zum Besuch des Stadions und ein kleines Präsent, in Form eines gerahmten Trikots. Minutenlanges Standing Ovation aller Gäste drückten die Anerkennung und den Respekt für die Leistung aus".

Danach stellte Marcus den Sponsor für die neue Saison 2022/2023 vor. Die Firmen TGA Plan Kinsch und Essenpreis Haustechnik arbeiten seit 7 Jahren eng zusammen, ist doch eine gute Planung die Grundlage für die Umsetzung jedes gelungenen Bauprojektes. Eine ebenso erfolgreiche Symbiose wünschen sich beide Firmen. Fokus des Engagements soll dabei nicht nur auf der 1. Herrenmannschaft, sondern auf dem Gesamtverein sowie der zukunftsorientierten Jugendförderung liegen. Nie war es wichtiger und von größerer Bedeutung als heute, Vereine und das Ehrenamt zu unterstützen und zu fördern. Deswegen ist es für die TGA Plan Kinsch und Essenpreis Haustechnik eine Herzensangelegenheit, dem FC 1922 Östringen e.V. zukünftig als Partner und Sponsor zu Seite zu stehen.


Nach einer kleinen Pause verlasen Herrn Bürgermeister Felix Geider, Vizepräsident des Badischen Fußballverbandes Herrn Rüdiger Heiß und Herrn Robert Emmerich 1. Vorsitzender SV Tiefenbach die Grußworte und die Glückwünsche zum Jubiläum. Danach war es Herrn Bürgermeister Felix Geider eine Ehre, Herrn Reinhard Jung die Bürger-Ehrennadel der Stadt Östringen zu überreichen und ihm für jahrzehntelanges vorbildliches Engagement im Ehrenamt, vor allem im Jugendbereich zu danken. Langanhaltender Beifall in der Halle für die Auszeichnung und respektvollen beispiellosen Einsatz für den FC Östringen. Herr Jürgen Zink als Vertreter des
Sportkreises, der Vizepräsident Herr Rüdiger Heiß, sowie Herr Ralf Longerich als  stellvertretender Kreisvorsitzenden des Spielbetriebs verliehen die Verbandsehrennadeln in Bronze mit Urkunden zur Würdigung des Verdiensts um den Fußballsport an Tanja und Oliver Uhlenbrock, Uwe Becker und an Elisabeth und Peter Hauer. Weiter wurden von ihnen die Verbandsehrennadeln in Gold an Klaus Richter, Lothar Becker und Wilfried Lahr überreicht. Mit Patrik Göbel und Marvin Hauer erhielten gleich zwei Spieler vom Bad. Fußballverband eine Urkunde und die Spielerehrennadel in Bronze für mindestens zehn Jahre ununterbrochene Aktivität beim FC Östringen. Im Anschluss daran ebenso überbrachten Vertreter einiger anwesenden Vereine die Glückwünsche und Präsente zum 100-jährigen Jubiläum.

Zum Abschluss des Ehrenabends hat man sich was noch ganz Besonders einfallen lassen. Unter der Regie von Admir Spahic wurde aus der Vielzahl der vorhandenen Fernseh- und Filmbeiträge anlässlich des Jahrhundertspiel 1979 des FC 1922 Östringen e.V im DFB Pokal gegen den FC Bayern München einen unterhaltsamen Film für die Gäste zusammengestellt. In dem kurzweiligen Film wurden zum Beispiel die Erinnerungen über die Erweiterung des Stadions, die Verhandlungen über den Abkauf des Heimrechts, Interviews und natürlich Videoszenen des Spiels dargestellt.
In seiner Schlussrede bedankte sich Marcus bei Bernadette und Robert Ahl und ihrem Gitarristen für die musikalische Begleitung des Ehrenabends. Einen herzlichen Dank erging an alle, die diesen Abend unterstützt und für das leibliche Wohl gesorgt hatten, an die Helfer in der Küche, bei den Getränken, in der Bar, beim Auf- und Abbau. Ein riesiges DANKESCHÖN an alle, die bei der Vorbereitung und bei der Durchführung des 100-jährigen Jubiläum mitgeholfen haben, nicht zu vergessen bei unserem Clubhauswirt Frank Wipfler und bei Raumausstattung Greulich, unserem Vereinskollegen und Fotografen Admir Spahic und ganz wichtig: All denjenigen, die auch weiterhin und darüber hinaus unserem Verein, den FC 1922 Östringen die Treue halten und die Hoffnung, dass zu den helfenden Händen noch einige mehr dazu kommen.

Nach den Schlussworten wünschte er noch einige gemütliche Stunden beim Festabend und in diesem Rahmen wurde zum krönenden Abschluss das FCÖ Lied Blau und Weiß von Werner Pfeifer angestimmt und vom Publikum mitgesungen.  Ein gelungener Abend endete in den frühen Morgenstunden. (E.H.)

 

 

Östringer Fitnesslauf 2022

Fitnesslauf für Jung und Alt am Montag, 03. Oktober 2022 auf dem Waldbuckel - Weitere Informationen finden Sie hier.

Blau-Weiß Fastnachtsparty

Am Fastnachtssamstag, den 18.02.2023 findet die Blau-Weiß-Fastnachtsparty nach dem Umzug in der TSV Halle statt.

Östringer Jahrmarkt 2023

Besuchen Sie uns beim traditionellen St. Ulrich Jahrmarkt vom 08.07. bis 10.07.2023 auf dem Kirchberg.


© Copyright 2022 FCÖ • Alle Rechte vorbehalten • ImpressumNutzungshinweise und Datenschutz