• Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

Do., 01.11.2007:

A-Junioren (JG 1989/90): Pokal-Halbfinale: SG Östringen-Odenh.- FC Flehingen     3:2

In einem hochbrisanten Derby an Allerheiligen landete die A-Jugend der Östringer Spielgemeinschaft einen großartigen Erfolg und verdiente sich dadurch den Einzug ins Kreispokalfinale im neuen Jahr. Die vom klaren Vorspielerfolg geblendeten Flehinger hatten sich die Aufgabe in Östringen wohl leichter vorgestellt. Ihnen war nicht entgangen, dass der Gastgeber ersatzgeschwächt in das Spiel gehen musste. Demzufolge ging man aus einer klug gestaffelten Defensive heraus zu Angriffen über, die sogleich zum Erfolg führten. Thasso Jung, dem während der Woche eine maßgeschneiderte Maske wegen seines Nasenbeinbruches angefertigt worden war, glänzte durch schöne Vorarbeit, indem er per Kopf (!) dem mitgelaufenen Alush Uka vorlegte, der zum 1:0 einköpfte. Die Gäste waren dergestalt geschockt, dass ihnen kein geordneter Spielaufbau gelang. Obwohl sie gelegentliche Konter einleiteten, bissen sie sich an der kompakten Abwehr die Zähne aus. Auch in der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild und prompt hatte Marcel Göbel die Chance zum 2:0, als er knapp verpasste. Im Gegenzug glückte den Flehingern aus einer Standardsituation heraus der 1:1 Ausgleich, als nach einer scharfen Hereingabe von links der Ball unglücklich vom eigenen Mann ins Tor befördert wurde. Das Geschehen wogte nun hin und her und die Gäste bedienten sich des Öfteren unlauterer Mittel, was eine Kartenflut nach sich zog. Die SG blieb indes ihrer Linie treu und gingen wiederum mit 2:1 in Führung, als Felix Schlling den ansonsten guten Flehinger Torwart tunnelte. Die Schwäche bei Standards manifestierte sich zum wiederholten Male, als es urplötzlich nach einem Eckball 2:2 hieß. In einem typischen Pokalfight schenkte man sich nichts; einigen Flehingern brannten hingegen die Sicherungen durch, was eine rote Karte zur Folge hatte. „Maskenmann“ Thasso nutze eine Viertelstunde vor dem Ende die sich bietende Möglichkeit, in den Strafraum einzudringen, als er von den Beinen geholt wurde und SR auf den ominösen Punkt zeigte. Normen Zimprichs Hammer zum 3:2 war zugleich der Endstand dieser umkämpften Partie, welchen man mit Glück und Geschick den Vorsprung über die Zeit zu retten wusste. Angeführt werden sollte, dass jeder Spieler die ihm gestellten Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit erledigte und seine Fähigkeiten völlig in den Dienst der Mannschaft stellte.

Spieler: Nico Colasurdo (TW), Alexander Barth, Alen Behrami, Sven Breithaupt, Marcel Göbel, Nikola Grgic, Thasso Jung, Thore Jung, Marcel Kurz, Sven Lahr, Patrick Nitsch, Felix Schilling, Alush Uka, Driton Uka, Johannes Vogel, Normen Zimprich.

R.J.

 

So., 04.11.2007:

C-Juniorinnen (JG 1993 und jünger): SpVgg Ketsch- FCÖ 2:0

Auch im zweiten Rückrundenspiel präsentierten sich die ersatzgeschwächten FCÖ-C-Juniorinnen weiter verbessert und ernteten selbst ein Lob von den Gastgebern. Diese hatten zwar eindeutig mehr vom Spiel, scheiterten jedoch ein ums andere Mal an der aufmerksamen Torhüterin Jacqueline Eckler. Der Abwehrblock hielt lange stand, bis Ketsch etwas glücklich zur Führung gelangte, was hauptsächlich ein Verdienst von Janina Filip und vor allem der läuferisch starken Sandra Weber war. Die Hausherren konnten erst zu Beginn der zweiten Hälfte zum 2:0 erhöhen, womit sie dann auch ihr Pulver verschossen hatten. Leider blieb den tapferen Östringerinnen das Ehrentor versagt, obwohl sich Tina Wiesendanger und das Talent Sophia Wolf in vorderster Front redlich bemühten. Die sonstig eingesetzten Spieler waren: Laura Eggensperger, Lea Greiner, Miriam Reich und Katharina Schmidt.

R.J.

 

Sa., 10.11.2007:

D1-Junioren (JG 1995-97): SV Menzingen - FCÖ I  0:4 (abgebrochen)

Beide Teams waren vor der Begegnung bereits für die Kreisligarückrunde qualifiziert und lagen nach dem 1:1 im Vorrundenspiel nach Punkten gleich auf, wobei der FCÖ über das klar bessere Torverhältnis verfügte. Die Vorzeichen waren also klar, Menzingen musste gewinnen, um den FCÖ noch von der Tabellenspitze zu stürzen. Bei äußerst widrigen Witterungsverhältnissen (sturmartige Böen und peitschender Dauerregen) gewnn der FCÖ die Platzwahl und entschied sich für das windunterstützte Spiel Richtung Menzinger Tor. Doch nicht nur der Rückenwind, sondern vor allem auch das von Beginn an couragierte Auftreten der FCÖ-Elf waren Garant für die frühe Führung, die Joshua mit einem Freistoss in der 2. Minute erzielen konnte. Antonio erhöhte mit 2 Treffern (6. und 12. Minute) auf das bereits vorentscheidende 3:0, ehe Joshua mit einem weiteren Freistosstreffer das 4:0 erzielen konnte (18.). Menzingen zeigte sich sichtlich geschockt und hätte bei weiteren Chancen des gut aufgelegten FCÖ durchaus noch höher in Rückstand geraten können. Dem Vorschlag der Gastgeber das Spiel angesichts des Wetters zur Pause zu beenden und mit 4:0 für den FCÖ zu werten, wären wir gerne nachgekommen, doch konnte der Schiedsrichter aufgrund dem geltenden Regelwerk diesem Wunsch nicht uneingeschränkt nachkommen. Menzingen trat daraufhin zur 2. Hälfte nicht mehr an, womit das Spiel für den FCÖ gewertet werden wird. Wir hoffen, dass der SV Menzingen mit einem gnädigen Urteil der Spruchkammer davonkommen wird und wünschen ihm für die Kreisligarückrunde im Frühjahr viel Erfolg.

Spieler (Tore): Simon Wagner (TW), Kastriot Dogani, Christian Ahrens, Jerome Haag, Adrian Saciri, Marvin Wagner, Fabian Gerich, Manuel Deponte, Joshua Strauß (2), Antonio Sallustio (2), Marco Klingmann, Kai Burzan, Tim Koch.

E.W.

 

A-Junioren (JG 1989/90): SG Östringen/Odenheim –FVgg Neudorf    5:1

Bei ungemütlichem Wetter, das zum Schluss in einen Dauerplatzregen ausartete, wurde Neudorf, das in der Vorwoche noch den Tabellenzweiten Rinklingen geschlagen hatte, eine deutliche 5:1 Abfuhr erteilt. Die Östringer Spielgemeinschaft profitierte von drei schnellen Toren des wieder einsatzfähigen Giuseppe Veltri, der die Überlegenheit der Platzherren zum Tragen brachte und somit für eine frühe Vorentscheidung sorgte. Das 1:0 fiel nach einem indirekten Freistoß, nachdem der Gästetorhüter einen Rückpass aufgenommen hatte. Das 2:0 erzielte Giuseppe nach Thore Jungs Pass in den freien Raum ebenfalls aus der Drehung. Marcel Göbels Zuspiel verwandelte er mit links, diesmal ins rechte untere Eck, zum 3:0. In den letzten Minuten vor der Pause legte der stark verbesserte Marcel zum 4:0 nach. Nach der Halbzeit kam Patrick Nitsch, ein weiteres B-Jugendtalent, zum Einsatz und erledigte dabei seine Aufgabe zur vollen Zufriedenheit. Nachdem Martin Baumann bei einem Eckball mit seinem obligatorischen Kopfballtor zum 5:0 erhöht hatte, konnten beruhigt drei weitere Ergänzungsspieler eingewechselt werden. In Folge der nachlassenden Konzentration und der immer unzumutbareren Platzverhältnisse im Verbund mit böigen Winden konnte jedoch kein geordnetes Spiel mehr stattfinden, so dass Neudorf noch zum schmeichelhaften Ehrentreffer gelangte.

R.J.

 

So., 11.11.2007:

D-Juniorinnen (JG 1995 und jünger): FCÖ – Post Südstadt Karlsruhe  6:1

Lag es an der regnerischen Witterung, am Datum oder doch an den „überragenden“ (alle Spielerinnen waren vom ältesten Jahrgang und mit den entsprechenden Körpermaßen ausgestattet) Karlsruherinnen? Nicht wieder zu erkennen waren die Gastgeberinnen, denen in Östringen nur ein 1:1 Unentschieden vergönnt geblieben war. Die Aufgabe des FCÖ bestand besonders darin, eine Niederlage in Grenzen zu halten. So sehr sich Torhüterin Jacqueline Eckler, die Abwehr um Amely Steinacker und Selina Strauß auch mühten, Spielmacherin Sophia Wolf war viel zu oft auf sich gestellt. Nach einem 0:2 Rückstand blieb es der starken Elena Schanzenbach vorbehalten, mit einem beherzten Schuss auf 1:2 zu verkürzen. Nach der Pause wurden leider die spielerischen Unzulänglichkeiten sichtbar und den Südstadtlerinnen glückten noch weitere vier Tore zum 6:1, was die erste verdiente Niederlage für die blutjunge Östringer Truppe darstellte. Weitere Spielerinnen: Almedina Behrami, Giusi Sangricoli, Alena Wolf.

R.J.

 

C1-Junioren Landesliga (JG 1993/94): VfR Pforzheim II - FCÖ I  3:2

Die C1-Junioren begannen bei den „Rasslern“ mit viel Elan. Es wurde auf schwerem und durch den Regen stark aufgeweichten Rasen versucht, den Gegner unter Druck zu setzen, was am Anfang auch sehr gut gelang. Nach einem abgefälschtem Lattentreffer durch Dominik konnte Julian Beer die Mannschaft in Führung bringen. Wer jetzt gedacht hatte, dies würde dem Spiel mehr Ruhe geben, sah sich getäuscht. Schon nach 5 Minuten musste man nach einem missglückten Abwehrversuch den 1:1-Ausgleich hinnehmen. Sehr zum Ärger aller mitgefahrenen Eltern machte der Schiedsrichter mal wieder seiner Zunft keinerlei Ehren, denn nach einem Zweikampf ohne sichtbarem Foulspiel zeigte der Unparteiische zur Überraschung aller - sogar die Gegner waren sprachlos - auf den ominösen Elfmeterpunkt. Jedoch zeigte sich Fortuna auf unserer Seite und der Ball ging zunächst an den Pfosten. Leider waren unsere Spieler jedoch anscheinend zu überrascht, ein Pforzheimer reagierte blitzschnell und versenkte den Nachschuss unhaltbar im Östringer Kasten. Davon sichtlich geschockt, verlor die Mannschaft kurzzeitig den Faden und musste wenig später sogar das 1:3 durch einen 20 m-Schuss hinnehmen. Wer nun dachte, dass jetzt alle Dämme brechen, wurde durch unsere Mannschaft jedoch eines Besseren belehrt. Nach einer vergebenen Großchance kurz vor der Halbzeit durch Jannik ging man in die Pause und nahm dabei die richtige Einstellung mit zurück auf das Feld. Von Beginn der 2.Halbzeit an wurden die Zweikämpfe besser angenommen und durch das beherzte Dagegenhalten eröffnete sich die ein oder andere Tormöglichkeit. Mit einer schönen Einzelleistung und einem gelungenen Doppelpassspiel brachte Lars seine Mannschaft durch das 2:3 wieder zurück in die Partie. Nun zeigte sich, dass die körperliche Fitness in der Mannschaft immer besser wird, da die Mannschaft den Druck auf das gegnerische Tor steigern konnte. Leider scheiterte Jannik mit seiner zweiten Großchance am Pforzheimer Torwart und so konnte der eigentlich hoch verdiente Punkt aus Pforzheim nicht mitgenommen werden. Man kann jedoch noch anmerken, dass Pforzheim 3 Stammspieler der Verbandsligamannschaft einsetzte, die mehr durch eine ruppige und unsportliche Spielart sowie ihr rüpelhafte und gossenartige Ausdrucksweise auffielen. Nur der Schiedsrichter hatte hier keinerlei Grund gesehen, einzuschreiten, was sicherlich nur er verstand.

D.F.

 

Sa., 17.11.2007:

D2-Junioren (JG 1995/96): TSV Wiesental II - FCÖ II 6:0

Bei kühlen Temperaturen traten wir mit 13 Mann beim Tabellenführer TSV Wiesental zum letzten Vorrundenstaffelspiel an. Das Spiel fand 60 Minuten in unserer eigenen Spielhälfte statt, da wir mangels Zusammenspiel und unzureichender Ballannahme im Mittelfeld leider fast keinen Ball bekamen bzw. verwerten konnten. Somit wird klar, warum die Abwehr schwer zu kämpfen hatte. Durch klasse Paraden von Simon im Tor (in der 14 Min. u.a. einen Elfmeter gehalten) und gute Zusammenarbeit mit den Vorderleuten, gingen wir mit nur 0:2 in die Pause. In der 2. Hälfte sah es nicht besser aus und bei einigen Unentwegten schwanden zunehmend die Kräfte. Allen Anstrengungen zum Trotz bekamen wir noch 4 Gegentore, so dass das Spiel mit 6:0 für Wiesental endete. Vielen Dank an die mitgefahrenen Eltern, die trotz den kühlen Temperaturen dabei waren.

S.L.

 

C2-Junioren (JG 1993/94): FCÖ 2 – FzG Münzesheim 0:4

In ihrem letzten Vorrundenspiel verlor die C2-Jugend mit 0:4 Toren, wobei auch unsere Jungs sich einige Torchancen herausspielen konnten. Damit ereichte unsere Mannschaft den 4. Platz (von 6) mit 25:45 Toren und 10 Punkten (3 Siege, 1 Unentschieden und 6 Niederlagen). Hätte man das erste Spiel nicht absagen müssen, wäre man sogar auf den 3. Platz vorgerückt. Für die Rückrunde bleibt aber zu hoffen, dass nun die Einteilung in der Kreisstaffel etwas ausgeglichener erfolgen wird, da bisher die C2 der Jugendkooperation in einer Staffel mit nur C1-Mannschaften spielte.

Spieler: Rico Schultheiss (TW), Julian Hettmannsperger, Roman Hettmannsperger, Baris Aclan, Caner Sahin, Marcel Worbis, Jan Bayer, Marcel Hockenberger, Yannick Dewald, Mehmet Ipek, Ahmed Ipek, Nils Bloch, Cirik Hüseyin, Steven Müller.

B.K.

An dieser Stelle seitens der Jugendkooperation ein großer Dank an Bernd Kaltenbrunner und weitere Unentwegte, die immer wieder bei der C2 als Trainer, Betreuer, Fahrer oder in anderer Funktion eingesprungen sind. Nach wie vor sucht die Kooperation einen festen Trainer für die C2-Mannschaft. Interessenten melden sich bitte bei den Jugendleitern der Kooperationsvereine.

E.W.

 

A-Junioren (JG 1989/90): TSV Rinklingen – SG Östringen/Odenheim  4:1

Obwohl man beim Tabellenführer eine klare defensive Grundordnung ausgegeben hatte, fühlte sich manch einer zu höherem berufene Spieler nicht an die Vorgaben gebunden und unterlief so eine erfolgreiche Strategie. Völlig verschlafen startete man in die Partie und ehe man es sich versah, lag man nach einem Zuordnungs- und Torwartfehler mit 0:1 im Rückstand. Als man sich gerade anschickte, auf 1:1 zu egalisieren, wurde man zur Ernüchterung zum 0:2, allerdings aus klarer Abseitsposition, auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Auch beim schon in der ersten Viertelstunde folgenden 0:3 verhielt sich die Defensive äußerst stümperhaft, so dass eigentlich die Vorentscheidung schon gefallen war. Gleichwohl man in der zweiten Hälfte genügend Gelegenheiten besaß, um mit einem oder zwei Treffern zu verkürzen, ließ man abermals den Platzherren zu viel Raum, womit sie zum völlig unverdienten 0:4 Vorsprung gelangten. Sven Breithaupt blieb es vorbehalten, wenigstens zum 1:4 zu verkürzen. Weitere Großchancen in der Folge blieben ungenutzt. Eine unrühmliche Rolle spielte wieder einmal der uns nicht wohl gesonnene Schiedsrichter aus Neuthard, der bei groben Fouls der Einheimischen nicht einmal zu Gelb griff, den Östringern allerdings zwei Mal eine zehn Minuten Zeitstrafe für bloßes Reklamieren verpasste. Den Gipfel schoss er ab, als er den primitiv grölenden Zuschauern, die mit unflätigen Ausdrücken auffielen und mit denen er per Du war, mit folgenden Worten Recht gab: „Die dürfen das, die haben ja dafür bezahlt“. So kam am Ende eine völlig unnötige Niederlage zu Stande, die den Aufwärtstrend jäh stoppte.

R.J.

 

So., 18.11.2007:

D-Juniorinnen (JG 1995 und jünger): SV Zeutern – FCÖ        6:1

Beim ungeschlagenen Tabellenführer, der noch in der Vorwoche zweistellig gewonnen hatte, verkauften sich die frisch aufspielenden Newcomers aus Östringen teuer und verlangten den überheblichen Gastgebern vor einer Vielzahl von aufheizenden Eltern, vor allem in der ersten Hälfte, nach einem 1:2 Pausenstand alles ab. Darüber hinaus war man nach einem schönen Schuss von Sophia Wolf in Führung gegangen und ermöglichte den Einheimischen überhaupt nur durch grobe Abwehrschnitzer dieses Zwischenergebnis. In der Folgezeit machte sich die größere Cleverness der Zeutener in weiteren Treffern bemerkbar, vor allem nach der Verletzung unserer großartig haltenden Jacqueline Eckler, für die Selina Strauß zwischen die Pfosten rückte, die auch da ihre Aufgabe erfüllte. Leider fiel die Niederlage um zwei bis drei Tore zu hoch aus. Zudem schmerzt die Tatsache, dass auf des Gegners Seite eine Östringerin agierte und Mariella Gerich nicht mitwirken durfte.

R.J.

 

C1-Junioren Landesliga (JG 1993/94): FCÖ I - FC Germ. Neureut 1:0

Es ist geschafft. Was sich in den vergangenen Spielen bereits angedeutet hatte, konnte mit dem ersten Sieg während der laufenden Saison erreicht werden. Durch eine mannschaftliche Geschlossenheit, auch in der nicht einfachen Tabellensituation weiter an sich zu glauben, wurde verdient der erste Dreier eingefahren. Mit Beginn der Partie und nach moralischer Unterstützung durch unseren Jugendleiter Reinhard Jung wurde Neureut beherzt am Spielaufbau gestört und versucht, Druck auf den Gegner aufzubauen. Vorne wurde konsequent auf die Abwehrspieler draufgegangen, um diese dadurch zu Fehlern zu zwingen. Aus einer solchen Druckphase heraus wurde durch Jannik ein Abspiel gepresst, worauf der Abwehrspieler zu einem Tackling im Strafraum gezwungen wurde. Dabei konnte Jannik nur durch ein Foulspiel gebremst werden, was der ansonsten zum Teil kleinlich pfeifende Schiedsrichter sofort mit einem berechtigten Elfmeter für Östringen ahndete. Unhaltbar und souverän verwandelte Daniel den Elfer zum 1:0. In der Folgezeit wurde auch weiterhin im Mittelfeld früh angegriffen und in der Abwehr kompromisslos dagegengehalten, sodass bis zur Halbzeit nichts mehr anbrennen konnte. In der 2. Spielhälfte war unsere Mannschaft meist Herr des Spiels und ließ für Neureut keine bemerkenswerten Chancen zu. Selbst kam man noch zu einigen aussichtsreichen Chancen vor das Tor des Gegners, etwas Zählbares wollte jedoch nicht mehr dabei herausspringen. So hatte man nach dem Abpfiff den ersten Dreier unter Dach und Fach gebracht, wobei über die gesamte Spielzeit gesehen dieser Sieg auch in Ordnung ging und die bessere und einsatzfreudigere Mannschaft gewinnen konntet. Man darf der Mannschaft zu dem Sieg gratulieren und gleichzeitig hoffen, dass sie weiter an ihre Chance glaubt und somit in den nächsten Spielen noch für einige positive Überraschungen sorgen wird.

Spieler (Tor): Dennis Braun, Jonas Bentheimer, Christopher Boppel, Lars Breithaupt, Christian Fellhauer, Patrick Kerti, Yannik Pisot, Dominik Fellhauer, Daniel Mühlhauser (1), Marvin Hauer, Julian Beer, Kevin Atmaca, Julian Bauer, Antonio Sallustio.

D.F

 

B1-Junioren (JG 1991/92): SV Oberderdingen – SG Odenheim/Östringen I  1:2

Ersatztorwart Kassay sicherte die Tabellenspitze! In den ersten 15 Minuten versuchten unsere Jungs, sich mit körper- und leidenschaftlosem Gekicke langsam wach zu spielen. Leider war in dieser Anfangsphase der aggressive Gastgeber schon hellwach und hätte uns in dieser Zeit locker 4 Tore einschenken können. Viel Glück, einigem Unvermögen des SV Oberderdingen und einer guten Torwartleistung waren es zu verdanken, dass es nach dieser „Aufwachphase“ nur 0:1 stand. Mitte der ersten Halbzeit konnte man das Spiel etwas ausgeglichener gestalten und erspielte sich auf dem „Trainingsplatz“ des SV Oberderdingen die ersten Chancen. Mit diesem noch schmeichelhaften Ergebnis für uns wurden dann die Seiten gewechselt. Nach der Pause kam eine andere Kooperationsmannschaft auf den Platz, die endlich den Kampf und Willen zeigte, dass man auch hier etwas holen wollte. Es wurde jetzt endlich dagegengehalten und die Torchancen erspielte sich jetzt nur noch die SG Odenheim/Östringen. In der 60. Minute gelang dann der mittlerweile verdiente Ausgleich durch einen Weitschuss von Adrian Mayer, der dem Torwart aus 20 Meter keine Chance ließ. Danach stand das Spiel auf Messers Schneide und unser Torwart Karsten Kassay konnte sich auszeichnen, als er 2 unhaltbare Schüsse noch entschärfte. 10 Minuten vor Schluss stellte dann Linksfuß Marco Kaltenbrunner mit einem sehenswerten Weitschuss den letztendlich glücklichen Endstand zum 2:1 her. Zu erwähnen sei aber auch, dass an diesem Spieltag 4 Stammkräfte zu ersetzen waren. Doch Arne Jung, Jonas Köstel und vor allem Torwart Karsten Kassay wussten an diesem Tag voll  zu überzeugen. Dadurch hat man die Tabellenführung wieder zurück gewonnen und kann diese am Freitag, den 23.11.07, gegen Philippsburg weiter ausbauen.

Spieler (Tore): Karsten Kassay (TW), Marco Kaltenbrunner (1), Kevin Hockenberger, Luca Hodecker, Jens Knaus, Lino Holzmüller, Tim Laier, Nicola Santangelo, Immanuel Muth, Arne Jung, Jonas Köstel, Patrick Nitsch, Adrian Mayer (1).

B.K.

 

So., 25.11.2007:

C-Juniorinnen (JG 93 und jünger): TSV Langenbrücken – FCÖ 2:1

Wie schön ist es doch in Eichelberg! Auf Vermittlung von Siegfried Mildenberger hin konnten wir bei schlechter Witterung auf den toll bespielbaren Kunstrasen des Östringer Stadtteils ausweichen, nachdem der Langenbrücker Platzwart sein Spielgelände für gesperrt erklärt und die Trainer zugestimmt hatten. Da wir wieder einmal mit einem Torwartproblem zu kämpfen hatten, kam Ceyda Aksu zu ihrem Debüt, das sie erfolgreich absolvierte. So bissen sich die im Vorspiel klar überlegenen Gäste die Zähne an der FCÖ-Abwehr aus, so dass der gerechte Lohn ein 1:1 zur Pause war. Mona Schwarz hatte die Östringer mit einem satten Linksschuss mit 1:0 in Führung gebracht, als nach einer Unstimmigkeit im Mittelfeld das überraschende 1:1 fiel. Die quirligen Gästespielerinnen hatten zwar weitaus mehr vom Spiel, kamen jedoch erst kurz vor Spielende nach einer umstrittenen Neunmeterentscheidung des ansonsten umsichtig und neutral leitenden SR Armin Mondek zum 2:1 Siegtreffer. Der während der Partie verletzten Langenbrücker Akteurin wünschen wir von dieser Stelle gute Besserung.

R.J.

 

D-Juniorinnen (JG 95 und jünger): FCÖ - FC Walldorf 0:2

Im Anschluss auf das obige Spiel kam auch die D-Jugend-Partie auf dem Kunstrasen zur Austragung. Die Walldörfer, die im Vorspiel nur knapp – nach einem Strafstoß – 4:3 die Oberhand behalten hatten, mussten alle Kräfte aufbieten, um am Ende einen Sieg nach Hause mit zu nehmen. Auch die jüngeren Mädels mussten ein Tormannproblem wegstecken, was der noch E-Jugendlichen Selina Strauß in bravouröser Manier gelang. Die Abwehrspielerinnen um Almedina Behrami und der entschlossen dazwischen fahrenden Amely Steinacker sorgten dafür, dass das FCÖ-Gehäuse bis zur Halbzeit sauber blieb. Zudem glänzten im Mittelfeld Katharina Schmidt und Sophia Wolf, die in beiden Mannschaften zum Einsatz kam, auch Elena Schanzenbach gefiel durch ihre Laufbereitschaft. Erst als gegen Ende die Konzentration und die Kräfte nachließen, gelang es den Gästen, durch zwei Tore ihre Überlegenheit zum Ausdruck zu bringen. Ihr Debüt feierten: Selina Hutflesz, Clara Körner und Nicole Weber. Weitere Spielerinnen waren: Giusi Sangricoli und Alena Wolf.

R.J.

 

Fr., 30.11.2007:

C-Juniorinnen (JG 93 und jünger): FCÖ – FC Sandhausen 0:3

Obwohl man sich im Vorfeld einige Hoffnungen auf den ersten Sieg gemacht hatte, waren diese zum Scheitern verurteilt, da sich einige Spielerinnen bemüßigt fühlten, ihren Weihnachtsgeschäften nachzugehen. Zusammengefasst lässt sich resümieren, dass es an der kämpferischen Bereitschaft nicht gefehlt hat, sondern insbesondere das Fehlen von spielerischer Klasse beklagt werden musste. Besonders herausgestrichen zu werden verdienen Abwehrchefin Janina Filipp und die bissige Verteidigerin Giusi Sangricoli.

Die weiteren Spielerinnen waren: Ceyda Aksu, Jacqueline Eckler, Lea Greiner, Theresa Hettmannsperger, Elisabeth Maier, Katharina Schmidt, Madita Schöner, Sandra Weber.

R.J.

 

C1-Junioren Landesliga (JG 1993/94): VfB Bretten – FCÖ I  2:2

Mit viel Elan und großem Siegeswillen starteten unsere C1-Junioren beim Konkurrenten aus Bretten. Es gelang der Mannschaft relativ schnell, das Heft in die eigenen Hände zu nehmen und das Spielgeschehen zu dominieren. Hieraus entstand auch die Möglichkeit, aus der das 1:0 für den FCÖ entstand: Nach schönem Direktspiel konnte Julian nur noch durch ein Foulspiel aufgehalten werden. Den direkten Freistoß setzte Daniel mit einem fulminanten Schuss unter die Latte. Anstatt aber weiterhin den Druck aufrecht zu halten, fing die Mannschaft an, leichte Konzentrationsschwächen zu zeigen, was bei einem gegnerischen Freistoss dann auch kurz vor der Halbzeit zum glücklichen Ausgleich für Bretten führte: Ein langer Flankenwechsel wurde durch die Abwehr falsch eingeschätzt und der am hinteren Posten stehende Stürmer traf mit einer Volleyabnahme ins Östringer Tor. Nach Wiederbeginn der 2. Hälfte verlor die Mannschaft mehr und mehr die ihr vorgegebene Ordnung, wodurch Bretten immer mehr ins Spiel fand. Durch eine solche Unachtsamkeit schaffte es ein gegnerischer Stürmer von der linken Außenseite in den Fünfmeterraum einzudringen und mit einem Schuss ins kurze Eck die 2:1-Führung für Bretten zu erzielen. In Anbetracht der drohenden Niederlage besannen sich unsere Spieler und versuchten mit allen Mitteln nochmals was zu bewegen. Es konnte in der Folgezeit wieder zu dem guten Spiel der ersten Halbzeit zurückgefunden und damit Bretten das ein und andere Mal in starke Bedrängnis gebracht werden. Mit einem schönen Kopfballtor, nach einem Eckball, erziele Jannik den verdienten 2:2-Ausgleich. Zwei weitere Großchancen konnten in der Folgezeit leider nicht genutzt werden. So konnte man zwar im Nachhinein noch einen Punkt sichern, der aber beide Mannschaften in der derzeitigen Lage nicht viel weiter bringt. Eine Siegchance, die nach der ersten Halbzeit zum Greifen nahe war, wurde durch eine zeitweise und zum Teil nicht erklärbare Schwächephase zu Anfang der 2. Hälfte leider vergeben. Es gilt nun beim Nachholspiel gegen Durlach-Aue sich von der besten Seite zu zeigen und ggf. hier für einen Sieg, zumindest aber für ein Unentschieden zu sorgen.

D.F.

 

Oktoberfest 2019

Das traditionelle Oktoberfest des FC Östringen findet vom 20.09. bis 23.09.2019 auf dem Parkplatz vor dem Clubhaus statt.

Blau-Weiß-Fastnachtsparty 2020

Am Fastnachtssamstag, den 22.02.2020 findet die Blau-Weiß-Fastnachtsparty nach dem Umzug in der TSV Halle statt.


© Copyright 2019 FCÖ • Alle Rechte vorbehalten • ImpressumNutzungshinweise und Datenschutz