• Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

FC Östringen – SV Langensteinbach 1:2 (1:0)

Neunter gegen Dritter – Krise gegen Lauf – Der FC Östringen gegen den SV Langensteinbach. Mit sieben Siegen in Serie reiste am vergangenen Sonntag der SV Langensteinbach ins Josef Küne Waldstadion. Unser FCÖ verlor dagegen fünf der letzten sieben Spiele und verabschiedete sich damit vorläufig aus dem oberen Tabellendrittel und auch am Sonntag sollte es nicht mit dem nächsten Punktgewinn klappen.

Die Vorzeichen hätten also unterschiedlicher nicht sein können. Die Gäste aus Karlsbad bieten zudem mit lediglich zehn Gegentreffern die beste Defensive der Liga auf. Und auch Vorne zählen sie mit 32 Treffern zu den Spitzenmannschaften der Landesliga. Bei unserem FCÖ drückt vor allem in der Offensive momentan der Schuh. Die 19 Treffer bedeuten in dieser Statistik hinteres Mittelfeld. Nur vier Mannschaften trafen seltener ins gegnerische Tor. Die Sache schien auf dem Papier eine klare Angelegenheit zu sein. Zumal die Bilanz der letzten Jahre auch gegen die Waldbuckel-Kicker spricht. Vier Siege, zwei Unentschieden und acht Niederlagen gab es gegen den SVL. In der vergangenen Saison gewann man im Josef Küne Waldstadion mit 1:0, im Sonotronic Sportpark verlor man in der gleichen Höhe.

Personell musste das Trainerteam Göhring/Neidig lediglich auf Torhüter Timo Mistele verzichten, der berufsbedingt nicht zur Verfügung stand. Im Vergleich zur Vorwoche änderte sich die Startelf auf zwei Positionen. Für Fabian Gerich begann Ismail Akdag und für Antonio Sallustio rückte Julian Ruck in die Anfangself.

Mit dem Willen sich endlich mal wieder für die durchaus guten Leistungen der letzten Wochen zu belohnen begann unsere Mannschaft direkt von Beginn an sehr engagiert. Marvin Hauer setzte nach vier Minuten das erste Ausrufezeichen, leider fand sein Distanzschuss nur den Weg auf die Querlatte. Der FCÖ blieb in der Anfangsphase am Drücker, kam aber nicht zu nennenswerten Torchancen. Die Gäste aus Langensteinbach fanden nach 15 Minuten langsam besser ins Spiel und setzten erste Offensivakzente. In eine kleine Drangphase des SVL fiel dann nach 27. Minuten der Führungstreffer für die Waldbuckel-Kicker. Einen scharfen Querpass von Ismail Akdag drückte Marcelo Eberhard am langen Pfosten über die Torlinie. Bis zum Pausenpfiff sollte nichts mehr weiter passieren. Die zweite Halbzeit war erst drei Minuten alt, als der Schiedsrichter nach einer Aktion im FCÖ-Strafraum auf den Elfmeterpunkt zeigte. Marius Bentheimer wurde aus nächster Nähe der Ball an die Hand geschossen. Sicherlich ein Kann- aber keinesfalls ein Muss-Elfmeter. Torhüter Lorenz Stellberger berührte den Ball zwar noch, konnte den Strafstoß allerdings leider nicht abwehren. So war das Spiel nach 48. Minuten wieder total offen. In den folgenden Minuten musste der FCÖ den Schock erst einmal verdauen und die Gäste waren dem Führungstreffer näher. Nach einer Stunde fiel dann der letztlich entscheidende Treffer. Einen Stellungsfehler der FCÖ-Abwehr nutze der SVL im Stile einer Spitzenmannschaft konsequent aus und bestrafte unsere Mannschaft eiskalt. Im direkten Gegenzug hätte der kurz zuvor eingewechselte Peguy Tchana Yopa per Kopf ausgleichen können, sein Ball verfehlte im Anschluss an einen Eckstoß das Tor jedoch knapp. In der 73. Minute hätte dann durchaus der Ausgleich fallen können, jedoch scheiterte erneut Peguy Tchana Yopa freistehend am Gästetorhüter. Auf der Gegenseite mussten sich die Blau-Weißen allerdings bei ihrem Torhüter bedanken, dass die Gäste das Ergebnis nicht auf 3/4:1 erhöhten. Zwei Mal parierte Lorenz Stellberger in allerhöchster Not. So blieb es am Ende bei einer unglücklichen und vermeidbaren Niederlage, die aber auf Grund der zweiten Halbzeit nicht unverdient war. Nichtsdestotrotz hätten beide Mannschaften sicherlich auch mit einem Unentschieden leben können.

Es spielten: Lorenz Stellberger, Marius Bentheimer (65. Fabian Gerich), Jens Knaus, Patrik Göbel, Julian Ruck, Gianluca Liotta (88. Paolo Sangricoli), Dimitri Suworow, Marvin Hauer, Patrick Kerti, Ismail Akdag (75. Antonio Sallustio), Marcelo Eberhard (65. Peguy Tchana Yopa).

Am kommenden Sonntag, den 10.11. spielt unsere Mannschaft um 14:30 Uhr beim 1. FC Ersingen. Die Gastgeber stellen sicherlich eine der größten positiven Überraschungen in der laufenden Saison dar und werden dem FCÖ im letzten Auswärtsspiel der Vorrunde alles abverlangen. Zum Vorrundenabschluss kommt dann am Sonntag, den 17.11.2019 um 14:30 Uhr die Reserve des FC Nöttingen ins Josef Küne Waldstadion. Anschließend finden dann in diesem Kalenderjahr noch zwei Rückrundenspiele statt. Am Sonntag, den 24.11 spielt man um 14:45 Uhr beim VfB Bretten und am Sonntag, den 01.12. um 14:00 Uhr auf dem Waldbuckel gegen den SV Büchenbronn.

 

Blau-Weiß-Fastnachtsparty 2020

Am Fastnachtssamstag, den 22.02.2020 findet die Blau-Weiß-Fastnachtsparty nach dem Umzug in der TSV Halle statt.

Östringer Jahrmarkt 2020

Besuchen Sie uns beim traditionellen St. Ulrich Jahrmarkt vom 11.07. bis 13.07.2020 auf dem Kirchberg.

Oktoberfest 2020

Das traditionelle Oktoberfest des FC Östringen findet im September 2020 auf dem Parkplatz vor dem Clubhaus statt.


© Copyright 2019 FCÖ • Alle Rechte vorbehalten • ImpressumNutzungshinweise und Datenschutz