• Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

Fr., 05.06.2015:

B-Mädchen (JG 1998-2000): Turnier in Weiher: 3. Platz

Zum Turnier nach Weiher war man als Titelverteidiger angereist. Die Heimreise trat man mit der Enttäuschung an, zwar das neben dem KSC spielstärkste Team gewesen zu sein und die mit Abstand meisten Tore erzielt zu haben, am Ende jedoch nur Platz 3 belegt zu haben. Trotz des Fehlens der verletzten Kapitänin Laura (Gute Besserung!) und von Torhüterin Ricarada (Urlaub) mauserte sich das Team von Trainer Joachim Reichert in den ersten beiden Spielen zum klaren Turnierfavoriten, als es die SG Viktoria Mauer mit 6:0 und den VfB Bretten mit 4:0 niederrang. Die Hauptkonkurrenten Weiher und KSC kamen in ihren Spielen gegen diese Gegner nicht einmal annähernd auf dieses Torkonto. Aufgrund des zuvor Remis zwischen Weiher und dem KSC war damit klar, dass uns in den finalen Gruppenspielen gegen diese beiden Gegner zumindest ein Sieg oder zwei Remis zum Einzug ins Finale reichen würden. Den FC Weiher beherrschte man spielerisch über die gesamten 12 Minuten, insgesamt kam man aber mit der harten Gangart der Gastgeberinnen nicht wirklich zu Recht. Ein klares Übergewicht an Torchancen und zahlreiche Freistösse brachten nicht den gewünschten Erfolg. Weiher besaß seinerseits nur zwei Möglichkeiten, nutzte aber die zweite davon in der Schlussminute zum umjubelten Siegtreffer. Anstelle bei diesem Konter auch mal ein taktisches Foul zu wählen, leiste man hier zu brav kaum Gegenwehr und verlor damit das Spiel. Fußball ist nicht immer gerecht, aber eben auch dies ist Fußball, von daher war der Weiherer Erfolg noch nicht einmal unverdient. Mit einem Sieg über den KSC hätte man doch noch das Finale erreichen und dort gegen Weiher Revanche nehmen können, doch unsere Mädchen haderten noch mehr mit der unglücklichen Gruppenniederlage gegen den FCW anstelle sich nun erst Recht gegen einen Nichteinzug ins Endspiel zu stemmen. So ging dieses Spiel verdient mit 1:0 an den KSC. Im kleinen Finale brannte man dann wieder ein Offensivfeuerwerk ab und besiegte den VfB Bretten erneut mit 4:0. Turniersieger wurde die Heimmannschaft nach Elfmeterschießen gegen den KSC: Glückwunsch!


Spielerinnen (Tore): Jacqueline Hertl (TW), Anabell Heitlinger (1), Emily Wagner, Annalena May (1), Jenny Wagner (2), Aline Hertl (1), Maral Artin (8), Marleen Heitlinger (1), Sarah Matthis.

E.W.

Do., 11.06.2015:

C-Mädchen (JG 2000/01): SV Zeutern (Kooperation mit FCÖ und TuS Mingolsheim) - SG Hohensachsen 0:1 (0:1)

Im letzten Saisonspiel zeigten unsere C-Juniorinnen gegen den neuen Verbandsligameister aus Hohensachen eine starke läuferische und kämpferische Leistung und verloren am Ende nur aufgrund ihrer Abschlussschwäche knapp mit 0:1. Bei hochsommerlichen Temperaturen und auf ungewohntem 11-er-Feld starteten unsere Mädchen zielstrebig und waren den technisch versierten Gästen aus Hohensachsen ein gleichwertiger Gegner. Obwohl man in der 7. Spielminute durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr mit 0:1 in Rückstand geriet, spielte unsere Mannschaft weiter nach vorne und hatte durch Lisa und Clarissa beste Gelegenheiten, noch vor dem Seitenwechsel den verdienten Ausgleich zu erzielen. Auch nach der Halbzeitpause kamen unsere Mädchen engagiert aus der Kabine, fanden aber zunächst keine Mittel, um sich weitere Gelegenheiten gegen die kompakte Abwehr der Gäste herauszuspielen. Erst 10 Minuten vor Schluss nahm die Partie wieder Fahrt auf und Sophia hatte kurz vor dem Schlusspfiff den fälligen Ausgleichstreffer auf den Fuß, scheiterte aber freistehend vor dem Tor.


Spielerinnen: Malena Niklis, Nathalie Lehner, Berivan Ince, Lisa Weiß, Celine Schillinger, Stephanie Schleweis, Berivan Ince, Yasmeena Keppelen, Ines Ghassouli, Marit Beisel, Jessica Köstel, Selina Krotz, Maleen Heitlinger, Clarissa Nagel, Roseanne Weser, Sophia Gebl.

O.W.

Fr., 12.06.2015:

F2-Junioren (JG 2007): Spieltag in Münzesheim:

FCÖ - FzG Münzesheim I 2:2, - SV Menzingen 3:0, - SV 62 Bruchsal 0:5, - FzG Münzesheim II 5:0


Schon nach den ersten Minuten war zu erkennen, dass es dieses Mal nicht so laufen würde wie sonst. Die Mannschaft war extrem unkonzentriert und machte ungewohnt viele Fehler, was sich besonders im Spielaufbau bemerkbar machte. Leider wurden auch beste Chancen nicht verwertet und so fand das Team lange nicht ins Spiel. Und obwohl man das zweite Spiel klar gewinnen konnte, wirkten alle ziemlich müde, was sich im Spiel gegen Bruchsal dann rächen sollte. Als man quasi fünf 100%ige Torchancen nicht verwerten konnten, brach die Mannschaft – was selten geschieht – komplett ein und musste noch fünf Gegentreffer hinnehmen. Darauf angesprochen und mit neuer Motivation, konnte dann zumindest das letzte Spiel im alten Stil bestritten und in der Höhe auch verdient gewonnen werden. Letztlich waren die Jungs an diesem Tag körperlich wahrscheinlich einfach zu müde (hohe Temperaturen, Schwimmbadtag in der Schule etc.), um ihre gewohnte Leistung abzurufen.

Spieler (Tore): Louis H. (1), Jayden B., Antonio L. (1), Philipp P. (3), Christian D., Max E. (4), Philipp Q. (1), Leon V.

T.B.

D1-Junioren (JG 2002/03): Turnier in Mühlhausen:

SG O/Ö I - TSV Eichtersheim 3:1, - VfB St.Leon 0:0 , - 1.FC Mühlhausen 4:0, - VfB Rauenberg 0:2


Obwohl man nicht über den kompletten Kader verfügen konnte, fand unser Team gut ins Turnier. Konnte man das erste Spiel klar gewinnen, so musste man sich in der zweiten Partie mit einem Remis begnügen, als man trotz guter Möglichkeiten vor dem gegnerischen Gehäuse Zielschwierigkeiten hatte und so wiederholt beim Torabschluss scheiterte. Im dritten Spiel gegen den Gastgeber war man klarer Favorit und einem unserer Spieler gelang sogar ein Hattrick. Eigentlich hätte uns nun in der letzten Partie ein 0:0 zum sicheren  Halbfinaleizug gereicht, jedoch machte man sich zu Beginn des Spiels wieder zu viele Gedanken und wirkte stellenweise unkonzentriert. Man gewährte dem Gegner zu viele Räume. und ließ ihn sehr nah am eigenen Tor zum Abschluss kommen. So war es nur eine Frage der Zeit, bis das Leder einschlagen würde. Vier Minuten vor Ende der Partie war es dann soweit und unser Keeper musste hinter sich greifen. Zwei weitere Minuten danach bekam unsere SG einen Strafstoß gegen sich verhängt, der eigentlich keiner war, und man verlor somit mit 0:2.

Rechnen war angesagt und man musste nun alle Hoffnung auf Rauenberg legen, die gegen St. Leon antraten. Gegen unsere Erwartungen nahm der VfB jedoch Fahrt aus der Begegnung und spielten die Partie verwaltend mit 0:0 zu Ende. Somit war man mit einem Punkt weniger als St. Leon als Gruppendritter ausgeschieden.

Spieler (Tore): Kai Mutschall (TW), Leon Neureiter, Edison Buzhala, Enrico Maßfeller (4), Pascal Noe (1), Max Rothermel (1), Tarik Kadric, Mehmet Güzel, Moise Rayapen, Tibor Pflaum.

J.N.

D1-Mädchen (JG 2002/03): SG Mingolsheim/Zeutern/Östringen I - FV Göbrichen 2:1 (1:1)

D1-Mädchen holen sich die Meisterschaft!

Hatten unsere Mädchen an den beiden letzten Spieltagen mit dem überlegen Sieg gegen 1899 Hoffenheim und dem umkämpften Unentschieden gegen den KSC die Verfolger auf Distanz gehalten, so kam es nun am letzten Spieltag zum direkten Duell mit dem punktgleichen Tabellenführer, dem FV Göbrichen. Unsere SG fand zunächst schwer ins Spiel, die Nervosität war spürbar. Und so war die Führung für die Gäste in der 11. Minute folgerichtig, als unsere Abwehr einen Querschläger produzierte, die Stürmerin am schnellsten schaltete und aus zentraler Position den Ball leicht einschieben konnte. Aber wie schon beim Spiel gegen den KSC war der Rückstand wie ein Weckruf, denn in der Folgezeit kamen unsere Mädchen durch flüssige Kombinationen immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Der Ausgleich in der 22. Minute war in der Entstehung dann etwas glücklich, als ein Fernschuss von Lara aus halbrechter Position sich unhaltbar ins lange Eck senkte. Unsere Mädchen waren nun hellwach und hatten kurz vor der Halbzeitpause den Führungstreffer auf dem Fuß, doch leider ging der Schuss freistehend aus aussichtsreicher Position deutlich über das Tor. Mit viel Schwung kamen unsere Mädchen aus der Kabine und schon in der 38. Minute konnten die zahlreichen Zuschauer den Führungstreffer bejubeln. Nach einem Freistoss hatte Adjesa den Abpraller aus kurzer Distanz im Fallen über die Linie gedrückt. Die jederzeit faire Partie nahm nun an Tempo und Intensität weiter zu. Es ging hin und her. Göbrichen drückte auf den Ausgleich, aber auch unsere Mädchen hatten gute Chancen, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Zum Ende der Partie hin ließen die Kräfte beim Gegner sichtlich nach, während unsere Abwehr mit großer Laufbereitschaft und kämpferischem Einsatz keine echte Einschussmöglichkeit mehr zuließ. Mit dem Schlusspfiff kannte der Jubel dann keine Grenzen mehr.


Unsere Mädchen krönen eine tolle Saison mit einem ganz starken Spiel und dem Meistertitel. Unserem Gegner aus Göbrichen zollen wir ein großes Lob, sie haben uns alles abverlangt, ein Spiel auf Augenhöhe geboten und sich als faire Verlierer gezeigt.



Spielerinnen Meister-Team (Tore): Natalie (TW), Adjesa (1), Andra, Anna, Elisa, Jana, Jana, Julia, Lara (1), Leonie, Liliana, Luca, Masha und Miriam.


M.H.

So., 14.06.2015:

F3-Junioren (Jahrgang 2007): Spieltag beim Sportfest Zeutern:

FCÖ - TSV Stettfeld 3:2, - TSV Wieblingen 0:4, - FC Weiher 0:1, - SV Zeutern 2:1


Einen guten Tag erwischte auch unsere F3-Mannschaft und konnte so über weite Strecken mit den anderen Mannschaften gut mithalten. Letztlich gelang es durch Willensstärke und die ein oder andere gelungene Aktion zu gefallen und so verdient zwei Spiele zu gewinnen. Wäre man bei der einen oder anderen Aktion vielleicht noch etwas konzentrierter zu Werke gegangen, wer weiß … Unterm Strich zeigte die F3 guten Fußball und wir warten gespannt auf die nächsten Großtaten.

Spieler (Tore): Finn S., Leonie G., Justin P. (4), Maik-Leon B. (1), Dimitrie B., Marco K., Julia K.

T.B.

F2-Junioren (Jahrgang 2007): Spieltag beim Sportfest Zeutern:

FCÖ - FV Ubstadt 5:1, - VfB Gartenstadt 8:0, - SV Zeutern 1:1, - FV Hambrücken 3:1


Wieder einmal ein sehr gutes Turnier spielte unsere F2-Mannschaft in Zeutern und bis auf das Unentschieden gegen den Gastgeber konnten alle anderen Spiele deutlich und auch verdient gewonnen werden. Letztlich zeigte man gerade in den ersten beiden Matches, wie man eine Mannschaft mit schnellem Spiel quasi auseinandernehmen kann und dabei noch Tore am laufenden Band erzielt. Folgerichtig sollte das Spiel gegen Zeutern ähnlich laufen. Leider wurde daraus jedoch nichts, da man uns in diesem Spiel körperlich alles abverlangte und unser Team nicht wie gewohnt ins Spielen kam. Hinzu kam dann auch noch eine schlechte Chancenauswertung und so musste man sich mit einem Unentschieden zufriedengeben. Nach einer kurzen Ansprache konnte unser Team im letzten Spiel wieder in die Erfolgsspur zurückfinden und sicher gewinnen. Ausdrücklich gelobt wurden wir dieses Mal von den Gegnern als die spielstärkste Mannschaft des Turniers.

Spieler (Tore): Jayden B. (1), Antonio L. (2), Leon V., Christian D., Louis H. (5), Philipp P. (8), Giulio R. (1).

T.B.

B-Mädchen (JG 1999-2001): SG Östringen/Zeutern - KSC II 1:5 (1:2)

Sollte das Sportfest des SV Zeutern den würdigen Rahmen für die Austragung des letzten Saisonspiels unserer Mädchen sein, so musste dieses aufgrund des dort leider lädierten Rasens ausgerechnet jetzt vom sonstigen Heimspielort Zeutern auf den Platz des Kooperationspartners Östringen verlegt werden, schade. Bei dort perfekten Rahmenbedingungen und wunderschönem Wetter spielten unsere Mädchen den angereisten Tabellenführer Karlsruher SC in den ersten zehn Minuten nahezu an die Wand. Wunderschöne Spielzüge stürzten den Nachwuchs des tags zuvor frisch gekürten Damenverbandspokalsiegers KSC in eine Verlegenheit nach der anderen. In der 3. Minute bereits das ganz dicke Ding, doch Jenny konnte den Traumpass von Maral im Freilauf aufs Tor nicht verwerten. Dafür Ecke und in der Folge der wohl schönste Saisontreffer: Maral hatte den Eckball Höhe kurzen Pfosten geschlagen, wohin Aline einlief und das Leder äußerst sehenswert mit der Hacke ins Tor bugsierte (4.). Zwei Minuten später scheiterte Maral nach Doppelpass mit Torschützin Aline an der gut reagierenden KSC-Keeperin. In der 10. Minute die beiden nächsten guten Möglichkeiten, doch zunächst flog Marals Direktabnahme nach Annalena-Ecke knapp am Tor vorbei und kurz darauf scheiterte Jenny am Ende eines einmal mehr schönen Spielzuges an der KSC-Torhüterin. Bis dato hatte unsere Mannschaft das Spiel klar bestimmt und dies angesichts des Gastspiels des Tabellenführers mehr als überzeugend. Eine einzige Szene ließ das Spiel dann leider kippen: Bei deren überhaupt erstem Vorstoß übersah der junge Schiedsrichter eine deutliche Abseitsstellung und es stand anstelle eigentlich 3:0 plötzlich nur 1:1. Unsere Mädchen konnten den Schock über den Ausgleich danach nicht mehr ablegen und schienen nun vor dem Namen des Gegners Muffesausen zu haben. Zwei Minuten nach dem 1:1 war es so unsere Keeperin Ricarda, die beherzt eingreifen musste, sonst wäre bereits hier ein Rückstand zu beklagen gewesen. Während unser Team nur noch bei einem strammen Maral-Freistoss in Minute 37 auffällig war, dann kurz vor der Pause doch das 1:2. Unser Mittelfeld wies dabei große Lücken auf und ein KSC-Mädchen feuerte einen Schuss aus der zweiten Reihe ab. Ricarda zeigte eine ganz starke Parade, gegen den Abstauber war sie jedoch machtlos (39.).


In der Halbzeitpause versuchte Coach Joachim Reichert seine Mädchen neu aufzubauen, diese konnten aber auch in Hälfte 2 nicht mehr an ihre Glanzleistung aus den ersten Minuten anknüpfen. Hier darf auch Kritik an unseren Amazonen erlaubt sein: Rückschläge – sollten sie noch so ungerecht sein – muss man halt auch mal schnell wegstecken! Verloren wäre an diesem Tag nämlich (noch) nichts gewesen. Dass man mehr als mithalten kann, hatte man ja selbst in den ersten zehn Minuten eindrucksvoll unter Beweis gestellt. So aber spielte im zweiten Durchgang nur noch der KSC. Fast eine Duplizität des 1:2 das 1:3 in der 50. Minute: Wieder hatte Ricarda bravourös pariert, doch erneut saß der Nachschuss. Eine Minute später war es erneut Ricarda, die glänzte. Weitere 120 Sekunden konnte aber auch sie gegen einen trockenen Schuss nichts ausrichten: 1:4. Danach erntete Ricarda bei zwei weiteren Glanztaten verdienten Szenenapplaus, ehe der KSC in der 63. Minute nach einem schönen Spielzug zum 5:1 nachlegte. Unser Team kam in der 73. Minute zu seinem einzigen Torschuss im zweiten Durchgang durch Kapitänin Laura, die ihrer Verletzung getrotzt und sich in den Dienst ihrer Mannschaft gestellt hatte.

Der KSC wurde damit in der nach der Oberliga höchsten B-Mädchen-Spielklasse Meister, herzlichen Glückwunsch! Obwohl sogar ein, zwei Plätze mehr drin gewesen wären, dürfen Coach Joachim und seine Mädels mit Endplatzierung 5 aber ebenso sehr zufrieden sein. Im Kreis der besten Mannschaften Nordbadens hat man sich mit vier Siegen und vier Niederlagen sowie 15:12 Toren etabliert und dies ob der bemerkenswerten Tatsache, dass überwiegend Mädchen des jüngeren B-Juniorinnen-Jahrgangs 1999 und gar noch jünger im Kader stehen. Nächstes Jahr greift Ihr erneut an! Eure stolzen Fans (immer wieder anwesende Eltern und Großeltern) freuen sich drauf!

Spielerinnen (Tor): Ricarda Weser (TW), Anabell Heitlinger, Laura Drexler, Emily Wagner, Annalena May, Maral Atrin, Aline Hertl (1), Jacqueline Hertl, Jenny Wagner, Marleen Heitlinger, Rosi Weser, Caroli Andrashazi, Sarah Matthis. Janet Meier-Barthold.

E.W.

Fr., 19.06.2015 bis 21.06.2015:

D1-Junioren (JG 2002/03): U 13 Pfalz-Cup in Kaiserslautern: 4.Platz

Vorrunde: SG O/Ö I - SpVgg Wiesbaden-Igstadt 1:0, - JFG Hochwald-Losheim 0:0, - TuS Binzen 3:0, - ECG Wirges 0:1, - DJK Fernthal 0:0

Halbfinale: - Borussia Hohenlind 0:4
Spiel um Platz 3 - SC Union Nettal 0:2

Unsere D1-Junioren der Jugendkooperation der Stadt Östringen brachen Freitagnachmittags per Zug zu ihrer Reise zum Pfalz-Cup nach Kaiserslautern auf. 13 Spieler und zwei Betreuer freuten sich auf diesen Saisonabschluss. Nach der Ankunft bezog man in einer Schule das Nachtquartier und nach dem anschließenden Abendessen in der Mensa der IGS Berta-von- Sutter-Schule begab man sich zur Eröffnungsfeier auf das Sportgelände des TSG Kaiserslautern. Am Samstagmorgen nach dem Frühstück erkundete man zu Fuß die nähere Umgebung und wanderte auf den nahegelegenen Betzenberg, um das Stadion der „Roten Teufel“ zu besichtigen. Erst am Nachmittag gegen 15.00 Uhr begann für unsere SG der Turnierbetrieb mit Spiel 1 gegen die SpVgg Wiesbaden-Igstadt. Unsere Mannschaft fand gut ins Spiel, jedoch fanden die gewohnten Pässe in die Schnittstelle oft nicht den eigenen Mitspieler. Trotz Nichtabrufens der 100%igen Leistungsfähigkeit konnte man das Spiel mit 1:0 gewinnen. Sicherlich war für alle das größere Spielfeld ungewohnt, wobei uns das große Tor Vorteile zu verbringen vermochte, hatte doch die Torverwertung in der gesamten Saison auf das kleinere 5-mal-2-Meter Tor zu wünschen übrig gelassen. Im Spiel 2 hielt man die JFG Hochwald-Losheim in deren eigenen Hälfte fest und entwickelte ein sehr gutes Gegenpressing. Nun war man im Turniermodus und zeigte sein ganzes Können. Leider konnte man sich für den hervorragenden Einsatz nicht belohnen und fuhr anstelle eigentlich hochverdienten drei Punkten nur deren einen ein. Nach kurzer Pause startete man zum 3. und letzten Spiel des Tages gegen die TuS Binzen, eine der stärksten Mannschaften unserer Gruppe. Zum Beginn des Spiels war der Gegner noch auf Augenhöhe zu uns, ehe dann jedoch unsere SG das Zepter übernahm und sich immer mehr Torchancen erspielte. Nach dem 1:0 durch einen Freilauf aufs Tor war der Knoten geplatzt und man konnte befreit aufspielen. Unsere SG machte weiter Druck und kam durch einen Freistoß zum 2:0. Die Spieler aus Binzen senkten den Kopf (ein Zustand, den man in der Vergangenheit auch schon bei unserem Team hatte feststellen müssen), was uns noch einen dritten Treffer ermöglichte. Man hatte zwar nicht das Optimum aus allen Spielen herausgeholt, sich jedoch für den nächsten Tag eine gesunde Basis geschaffen. Man belegte einen hervorragenden 2. Platz in der Tabelle, mit 7 Punkte und ohne Gegentreffer. Erster war die EGC Wirges mit einem mehr geschossenen Tor als wir. Am nächsten Morgen sollte dies unser erster Gegner werden. Am Sonntagmorgen musste man schon recht früh die Nachtruhe beenden, bereits um 6.30 Uhr klingelte der Wecker. Man begab sich zum Frühstück und verstaute sein Gepäck, richtete das Klassenzimmer wieder in den Ursprungszustand her und lief dann gemütlich zur Sportstätte der TSG. Gegen Wirges erhoffte man sich, nahtlos an die Leistung des Vortages anknüpfen zu können, jedoch schien man nicht richtig wach und die Körperspannung fehlte. Der Gegner trat dagegem siegessicher auf, pflückte die Abschläge unseres Torhüters schon im Mittelfeld herunter und spielte ein hartes Gegenpressing, wodurch wir in die eigenen Hälfte regelrecht eingeschnürt wurden. Das Spiel ging verloren, wobei wir im ganzen Verlauf des Spiels nie einen richtigen Zugriff auf den Ball hatten. Somit musste man das letzte Gruppenspiel gewinnen, um noch eine Chance auf das Halbfinale zu besitzen. In diesem drückte man die DJK Fernthal in deren eigene Hälfte zurück. Nur gelegentlich musste man Gegenstöße hinnehmen, welche unsere Abwehrreihe jedoch problemlos klärte. Waren Halten und Ziehen der Gegenspieler zuvor nicht geahndet worden, so wurde fünf Minuten vor Spielende ein Fernthaler nach einer mehr dem Fuß als dem Ball geltenden Attacke des Platzes verwiesen. Leider reagierte auch unser gefoulter Spieler über und schoss den Ball „in die Behausung“ des gegnerischen Trainers, somit wurde auch er vom Platz gestellt. Das Spiel endete 0:0 und wieder einmal hatte man sich nicht belohnt, obwohl man wiederum viele Tormöglichkeiten besessen und gar die Latte des Öfteren im Wege war. Da man mit Fernthal dadurch punkt- und torgleich war, sollte eigentlich das Los entscheiden. Beide Trainer wollten den Einzug ins Halbfinale jedoch sportlich entscheiden und so eignete man sich auf ein Elfmeterschießen; wohlwissentlich, dass wir mit unserem Torhüter einen wahren Elfmeterkiller in unseren Reihen haben. So war es auch dieses Mal: Fernthal legte vor, unsere SG glich aus, Fernthals 2. Schuss wurde gehalten, wir gingen in Führung und im Anschluss schoss Fernthal über die Latte. Das Halbfinale war damit perfekt! Mit mittlerweile drei angeschlagenen Spielern und alle am Ende ihrer Kräfte, spielten wir dieses Halbfinale, verloren jedoch mit 0:4 gegen Borussia Hohenlind. Danach ging auch noch das Spiel um Platz 3 mit 2:0 an die SC Union Nettal.

Bei diesem Turnier, das zugleich als Qualifikationswettbewerb für den „Deutschen Junioren Cup 2015“ galt, war man trotz allem weit gekommen und hat gar um den Finaleinzug gespielt – weit mehr, als man sich zuvor erhofft hatte. Das Team unserer SG stand in dieser Konstellation das erste Mal auf einem Großfeld und spielte mit nur zwei Auswechselspielern, wobei unsere Gegner teilweise 5 bis 6 Spieler als Ersatz zur Verfügung hatten. Es erfüllt den Trainer mit Stolz, mit welchem Engagement und Einsatzbereitschaft das Team bei diesem Turnier gekämpft hat und trotz aller Erschöpfung jeder in jeder Phase des Turniers versucht hatte, sein Bestes abzurufen. Man konnte erhobenen Hauptes den Ort verlassen und den inzwischen ersehnten Heimweg antreten.

Herzlichen Dank von Trainer Jürgen Neureiter und der Mannschaft an Oliver Noe, der uns bei dieser Reise und diesem Turnier bereitwillig unterstützt hat.














Spieler (Tore): Kai Mutschall (TW), Leon Neureiter (2), Edison Buzhala (1), Enrico Maßfeller (1), Jonas Greulich, Pascal Noe, Max Rothermel, Francesco Giannelli (1), Gabriel Giannelli, Tarik Kadric, Moise Rayapen (1), Mehmet Güzel, Tibor Pflaum.

J.N.

Sa., 20.06.2015:

B-Mädchen (JG 1999-2001): Tag des Mädchenfußballs in Neibsheim

Bei ihrem letzten Saisonauftritt im ungewohnten 7-gegen-7-Modus konnten unsere B-Mädchen dieses Mal leider nicht überzeugen. Beim sogenannten Tag des Mädchenfußballs hatte man sich mehr ausgerechnet, auch wenn der verletzungsbedingte Ausfall von Jenny nach nur wenigen Turniersekunden ein Rückschlag gewesen war. In diesem ersten Spiel egalisierten sich Gegner FC Weiher und unsere Amazonen wie schon fast gewohnt, sodass man sich mit einem 0:0 trennte. Anschließend im bereits letzten Gruppenspiel gegen Huttenheim konnte man zwar durch einen Treffer von Carolin mit 1:0 gewinnen, doch besaß Konkurrent Weiher nun den Vorteil, zu wissen, wie sie gegen ebenso Huttenheim zu spielen haben. Prompt gelang ihnen ein höherer Sieg, damit verbunden war deren Gruppensieg. So traf unser Team bereits im Halbfinale auf den Turnierfavoriten SVK Büchig. Chancenlos musste man sich mit 0:3 beugen. Immerhin blieb man im Spiel um Platz 3 gegen Gastgeber Neibsheim siegreich. Nach einem 1:1 nach regulärer Spielzeit (Torschützin Aline), verwandelten Emily und Marlene eiskalt ihre Elfmeter zum 3:1-Sieg nach Elfmeterschießen.


Bereits beim vorangegangen Turnier in Weiher (ebenfalls Platz 3) hatte man feststellen müssen, dass die lange Saison zwischenzeitlich doch an Kräften und Konzentration unserer Mädels zehrt. Dies ist aber kein Beinbruch, vielmehr gebührt unserem Jahrgang nochmals ein großes Kompliment für eine richtig starke Spielzeit mit vielen Highlights. Den nun zu den Damen aufrückenden Spielerinnen des Jahrgangs 1998 wünschen wir dort viel Spaß und Erfolg, die in der B-Jugend verbleibenden werden in der kommenden Saison an der Verbandsliga an den Start gehen. Auch Euch dazu bereits heute viel Vorfreude.

Spielerinnen (Tore): Ricarda Weser (TW), Laura Drexler, Anabell Heitlinger, Annalena May, Jacqueline Hertl, Jenny Wagner, Aline Hertl, Emily Wagner (1), Marlene Heitlinger (1), Carolin Andrashazi (1), Janet Meier-Barthold, Rosi Weser.

E.W.

 

Östringer Oktoberfest 2021

Das traditionelle Oktoberfest des FC Östringen findet vom 10.09. bis 13.09.2021 auf dem Parkplatz vor dem Clubhaus statt.


© Copyright 2021 FCÖ • Alle Rechte vorbehalten • ImpressumNutzungshinweise und Datenschutz