• Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

Do., 01.11.2012:

B1-Junioren (LL - JG 1996/97): FV Malsch - SG Odenheim/Östringen I 0:4 (0:2)

Beim Duell Tabellenletzter gegen Tabellenerster landete unsere hoch favorisierte Elf einen glanzlosen Pflichtsieg. Während unser Keeper Jannik in den 80 Minuten völlig beschäftigungslos blieb, spielte sich das Geschehen ausschließlich in der Hälfte der fairen Gastgeber ab. Nach schöner Vorarbeit von Felix hatte Kapitän Marvin in der 9. Minute für das beruhigende 1:0 gesorgt, dem unsere Mannschaft trotz weiterer guter Chancen jedoch lange kein überfälliges 2:0 folgen lassen konnte. Dieses fiel so erst eine Minute vor der Halbzeitpause, als Lars mit einem weiten Ball Felix eingesetzt hatte und dieser sich die Chance zu seinem 8. Saisontreffer nicht hatte nehmen lassen. Im 2. Durchgang wollte man die Gastgeber durch schnelleres Spiel noch mehr in Bedrängnis bringen, was beim 3:0 durch Robin Haugk nach schnellem Abstoß über Felix auch gut gelang (47.). Danach ließ man jedoch wieder eine Vielzahl an guten Einschussmöglichkeiten liegen, sodass man nur noch Tims 4:0 per Strafstoß nach zuvor Foul an Robin Haller bejubeln konnte (65.). Gegen einen defensiv eingestellten Gegner war es schwer, zu brillieren, wenngleich ein höherer Sieg auch so durchaus drin gewesen wäre. Am kommenden Samstag, den 04.11., beim Spiel Erster gegen Zweiter – SG Odenheim/Östringen (22 Punkte, 27:6 Tore) gegen FC Germania Forst (21 Punkte, 27:9 Tore) muss und wird sich unsere Mannschaft wieder steigern. Zu dieser Spitzenbegegnung um 13.30 Uhr in Tiefenbach sind alle Fußballinteressierten recht herzlich eingeladen.


Spieler (Tore): Jannik Ballreich, Nico Sinibaldi, Patrick Nagel, Nils Götz, Kai Burzan, Marvin Wagner (1), Lars Stindl, Tim Koch (1), Felix Dörn (1), Jan Lenger, Max Schleifer, Manuel Deponte, Robin Haugk (1), Marcel Guhle, Robin Haller, Maximilian Leist.

E.W.

Sa., 03.11.2012:

E2-Junioren (JG 2002/03): Hallenturnier in Dielheim:

Vorrunde: FCÖ II - ASV Eppelheim II 1:0, - SpVgg Baiertal II 0:0, - SG Horrenberg II 2:0, - FC Sandhausen III 0:1

Halbfinale: FCÖ II - SG Dielheim II 0:4
Spiel um Platz 3: FCÖ II - FC Sandhausen III 4:2 n. 7m-Schießen

Spieler (Tore): Adrian Heier (TW), Besmir Selimi, Julian Fellhauer, Miguel Aguado, Fancesco Giannelli (1), Marius Hauer (2), Kevin Schneider.

J.B.

C1-Junioren (VL - JG 1999/2000): FCÖ I (Kooperation mit FC Odenheim, SV Tiefenbach, SV Eichelberg) - 1. CfR Pforzheim 1:0 (0:0)

Aufwärtstrend bestätigt; C1-Jugend gewinnt hochverdient gegen 1. CfR Pforzheim! Die Erleichterung bei Spielern, Trainern und den Östringer-Kickern zugeneigten Zuschauern war im wahrsten Sinne des Wortes greifbar: Umarmungen, Händeschütteln, Schulterklopfen, Freudentänze … Nach spannenden 70 Spielminuten waren sich alle einig: der lang ersehnte erste Saisonsieg der neuformierten C1-Jugend in der Verbandsliga war überaus verdient. Der sich in den letzten Spielen angedeutete, klare Aufwärtstrend, konnte endlich in Punkte umgesetzt werden. Das Match war wegen Unbespielbarkeit des Naturrasenplatzes in Odenheim und einer ausgefallenen Heizungsanlage beim Ausweichsportgelände in Eichelberg wie die Spiele der B- und A-Jugend sowie 1. Mannschaft Eichelbergs vom Verband eigentlich schon zur Absage vorgesehen, wurde aber auf Drängen ausgerechnet der bereits vor Ort seienden Pforzheimer Gäste doch noch kurzfristig auf den Kunstrasen nach Eichelberg verlegt (die Jungs mussten später zum Duschen zurück nach Odenheim gebracht werden). Alles insoweit natürlich alles andere als ideal, stand das Spiel doch ganz unter dem Zeichen: gegen den 1. CfR Pforzheim MUSS ohne Wenn und Aber ein Sieg her. Die Frage war nur: wie kann die junge Mannschaft mit diesem Druck umgehen? Um es vorwegzunehmen: Hervorragend! Trainer Fabian Fersching setzte zwar in Halbzeit 1 noch auf eine geordnete, verstärkte Defensive, bot dadurch aber dieser, in den letzten Spielen unter Druck geratenen „Abteilung“ die Chance, sich zu ordnen und Sicherheit in sich selbst zu gewinnen. Der Gegner lief sich immer wieder fest und konnte sich so gut wie keine Tormöglichkeit herausspielen. Die Östringer Jungen hingegen setzten trotz der aufgrund zunächst defensiven Ausrichtung großen Lücken in offensivem Mittelfeld und Angriff gefährliche Nadelstiche. Wie schon auf dem Waldhof eine Woche zuvor, verpasste man es aber zunächst leider (zumindest) eine der sich bietenden Chancen zu verwerten. So stand es zur Halbzeit 0:0 – die Zwischenetappe, ohne Gegentor in die verdiente Pause zu gehen, war erreicht. Anders jedoch als in den vorangegangenen Spielen ließ sich das Team nach ausgelassenen Tormöglichkeiten nicht verunsichern – ein Zeichen des gewachsenen, neuen Selbstvertrauens. Dieses zeigte sich mit Beginn von Halbzeit 2 auch in der Aufstellung: Aus der Defensive wurde ein Spieler (Nico) weiter nach vorn geschoben, so das offensive Mittelfeld gestärkt und der Druck erhöht – von nun an war es nur noch eine Frage der Zeit, wann der Führungstreffer für die nun frei auftrumpfende Spielgemeinschaft fallen würde. Dass es bis zur 69. Minute (1:0 Niklas nach Freistoss von Pascal S.) dauerte, lag allein an der mangelhaften Verwertung durchaus guter, bis sehr guter Chancen – hieran gilt es die nächsten Wochen zu arbeiten. Festzuhalten bleibt: die Stimmung auf und neben dem Platz zeigt, dass sich hier jetzt offensichtlich ein TEAM gefunden hat; eine Mannschaft, in der jeder gewillt ist, für den anderen zu spielen, zu kämpfen, zu grätschten und Tore zu schießen. Das gemeinsame Feiern nach diesem überaus verdienten, längst überfälligen Sieg, lässt mutig und zuversichtlich in die Zukunft blicken. Herzlichen Glückwunsch!


Es folgen nun zwei Auswärtsspiele: Samstag, 17.11., beim VfR Mannheim (11.30 Uhr) sowie Samstag, 24.11., beim FC Germania Forst (11.30 Uhr). Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 01.12., um 11.15 Uhr, gegen den TSV Amicitia Viernheim statt.

Spieler (Tor): Tim Becker (TW), Niklas Zabler, Nico Weidemann, Nico Arnet, Sandro Böser, Pascal Spieß, Kerem Akin, Tim-Sebastian Buchheister, Bastian Stellberger, Lennart Prebel, Simeon Beiler, Muhammed Ipek, Luca Martin, Sean Watson, Nico Weidemann, Lorenz Stellberger (ETW).

T.B.

So.,04.11.2012:

F2-Junioren (JG 2004/05):  Hallenturnier in Dielheim:

FCÖ II - SpVgg Neckargemünd 0:1, - SV Hilsbach II 0:0, FC Zuzenhausen II 0:3, FCÖ II - SG Lobbach II 0:0


C.M.

F1-Junioren: Hallenspieltag in Dielheim:

FCÖ - SV Hilsbach 0:0, - FC Zuzenhausen 2:1, - SpVgg Neckargemünd 2:1, - SG Lobbach 1:1.

A.S.

Di., 06.11.2012:

D-Mädchen (JG 2000/01): TSV Oberöwisheim - TuS Mingolsheim (Kooperation mit FCÖ und SV Zeutern) 0:8 (0:3)

Nach zuletzt erfolglosen Spielen konnten unsere D-Mädchen an einem Dienstagabend in Oberöwisheim den Bann durchbrechen und besserten in einer torreichen Partie auch ihr Torkonto auf. Von Beginn an war es ein Spiel auf ein Tor, aber leider wurden in der Anfangsphase selbst die besten Torchancen zahlreich vergeben. Erst in der 20. Minute konnte Celine die gegnerische Torhüterin zum ersten Mal überwinden und nachdem der Knoten geplatzt war, erhöhten Fabienne und Nina bis zur Halbzeit auf 3:0. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am einseitigen Spielverlauf und so konnten sich selbst unsere Abwehrspielerinnen Lisa und Berivan immer wieder in die Angriffe mit einschalten. Berivan eröffnete dann auch den Torreigen in der 34. Minute und danach trugen sich noch Fabienne, Kristina, nochmals Berivan und zum Abschluss Celine in die Torschützenliste ein.


Spielerinnen (Tore): Luise Felten, Malena Nicklis, Lisa Weiß, Berivan Ince (2), Fabienne Walaschewski (2), Celine Schillinger (2), Sophia Gebl, Katharina Aschekowski, Nina Phillip (1), Kristina Klophaus (1).

O.W.

Fr., 09.11.2012:

C-Mädchen (1999/2000): Post Südstadt Karlsruhe - SG Östringen/Zeutern/Mingolsheim 1:0 (0:0)

An einem nasskalten Freitagabend mussten wir nach Karlsruhe reisen, um dort unser 5. Saisonspiel dann auch noch auf einem Hartplatz austragen zu müssen. Die Gastgeberinnen versuchten von Beginn an Druck aufzubauen, doch unsere Mädchen trotzten den widrigen Bedingungen, standen durchaus gut in ihrer Formation und ließen so keine nennenswerten Chancen der Heimmannschaft zu. Dabei besaß der PSK eine gute Spielanlage, wie man sie im Mädchenspielbetrieb selten sieht und die der unseren durchaus ähnlich war. Wir ließen unsererseits den Ball gut in den eigenen Reihen laufen, konnten aber keine Gefahr nach vorne auszustrahlen. Zudem machten wir uns oftmals die Räume selbst eng, in dem zu viel durch die Mitte gespielt wurde und einige Spielerinnen ihre Positionen nicht hielten. Bis in die Nähe des gegnerischen Strafraums wurde dennoch teilweise gut kombiniert, dort agierte man jedoch zu umständlich, spielte nicht schnell genug und suchte nicht den Abschluss. So spielte sich das Spiel fast ausschließlich zwischen den Strafräumen ab und war mangels Torchancen auf beiden Seiten alles andere als kurzweilig. Zeitweise konnte man sich zudem des Eindrucks nicht erwehren, dass beide Trainer mit mehr Emotionen dabei waren als die Hauptdarstellerinnen auf dem Platz. In der 2. Hälfte das gleiche Bild. Plötzlich ergab sich hier jedoch für die Gastgeberinnen eine Chance, die unsere Keeperin Romina aber vereiteln konnte. Der Ball hatte bereits die Außenlinie überschritten, als Romina im Fallen unbeabsichtigt mit der Angreiferin kollidierte. Völlig unverständlich pfiff der junge „Unparteiische“ Neunmeter, welchen ein PSK-Mädchen zum glücklichen 1:0 eiskalt verwandelte. Positiv war danach die Körpersprache unserer Mädels, die trotz des ungerechten Rückstands dieses Mal die Köpfe nicht hängen ließen und sich bemühten, den Ausgleich zu erzielen. Leider agierten sie dabei jedoch weiterhin nicht zwingend genug und zu umständlich und leisteten sich im Spielaufbau zu viele leichte Fehlpässe. Über rechts war unsere Kapitänin Jenny Paul immer wieder eine treibende Kraft, doch konnte sie allein nur wenig ausrichten, weil einfach nicht entschlossen genug nachgerückt und sie selbst meist von zwei Gegnerinnen gedoppelt wurde. Auf der anderen Außenposition war Jenny W. ebenso bemüht, aber auch ihr fehlte die notwendige Unterstützung. Sie besaß dennoch die große Chance, als sie allein aufs gegnerische Tor zulief, aussichtsreich aber festgehalten wurde. Erst auf Zuruf kam der Pfiff des schwachen Schiedsrichters. Den Freistoss schoss Jenny W. selbst, dieser konnte jedoch von der Torhüterin leider entschärft werden. Zehn Minuten vor Schluss stellten wir auf eine 3er-Kette um und schoben eine Spielerin weiter nach vorne. So kam man in der letzten Minute zur größten Tormöglichkeit, als sich Jenny P. gegen Zwei durchgesetzt hatte, ihre Flanke aber freistehend kläglich vergeben wurde. So endete das Spiel 0:1, obwohl wieder einmal weit aus mehr drin gewesen wäre. Unsere talentierten Mädels treten einfach nicht zielstrebig genug auf und es wird weiterhin zu wenig miteinander gesprochen. Vor allem auch an der Laufbereitschaft ohne Ball sowie am frühzeitigen Erkennen von Spielsituationen gilt es zu arbeiten, sonst wird es schwer, in dieser Liga noch einen weiteren Sieg einfahren zu können.


Spielerinnen: Romina Sauermann (TW), Jenny Paul, Emily Just, Isabel Silva, Celine Peixoto, Nathalie Lehner, Diana Barbosa, Paula Schleifer, Jenny Wagner, Centaine Kind, Emily Wagner, Annalena May, Michelle Fonseca.

N.P./E.W.

Sa., 10.11.2012:

E2-Junioren (JG 2003): FCÖ II - TuS Mingolsheim II 10:0 (6:0)

Einem beständigen Dauerregen, bei dem man sprichwörtlich keinen Hund vor die Tür jagt, mussten unsere E2-Junioren während ihres Nachholspiels gegen den TuS Mingolsheim trotzen. Die Partie, gleichzeitig letzter Vorrundenspieltag, wurde zwei Wochen zuvor wegen Schneefalls und unbespielbaren Rasens abgesagt. Nachdem unsere Jungs schon vor Anpfiff als Staffelsieger feststanden, besaß die Begegnung nur noch statistischen Wert. Während sich die Zuschauer unter den Balkon des Clubhauses verzogen, zeigten sich beide Mannschaften unbeeindruckt von den widrigen Wetterverhältnissen. Unser Team war von Beginn an aktiver und bestürmte sofort das gegnerische Tor, das die Mingolsheimer mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln absicherten. Dennoch stand es nach sechs Minuten bereits 4:0, ehe unsere Jungs etwas Tempo aus der Partie nahmen. Bis zur 14. Minute erhöhten sie zwar auf 6:0, vernachlässigten dabei aber auch die Defensivarbeit. Den Mingolsheimern gelang es erst in der 16. Minute, vor Silas' Tor aufzutauchen. Nach dem Pausentee hatten unsere Jungs zunächst Anlaufschwierigkeiten. Torhüter Adrian musste in der 34. Minute mit einer Blitzreaktion retten. Im Gegenzug erzielten unsere Jungs aber das 7:0 und zogen bis zur 40. Minute sogar auf 9:0 davon. Phasenweise demonstrierten sie dann tollen Kombinationsfußball. Ein Entlastungskonter des Gegners sorgte in der 43. Minute kurzzeitig für Verwirrung in unserer Abwehrreihe, Adrian musste dabei zweimal waghalsig retten. Den Schlusspunkt zum 10:0 setzte Niklas zwei Minuten vor Schluss. Mit einem Mannschaftsessen im Clubhaus wurde die inoffizielle Herbstmeisterschaft dann gebührend gefeiert.


Spieler (Tore): Silas Grimm (TW), Adrian Heier (TW), Miguel Aguado (1), Julian Fellhauer (3), Francesco Gianelli (2), Marius Hauer (1), Max Meyer, Daniel Rest (1), Besmir Selimi, Niklas Weiß (2), Tarik Yakisan.

R.R.

D-Mädchen (JG 2000/01): VfB Eppingen - TuS Mingolsheim (Kooperation mit FCÖ und SV Zeutern) 2:2 (1:1)

Trotz starkem Regen traten unsere D-Mädchen zum Rückspiel beim VfB Eppingen an. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase erspielten sie sich ein leichtes Übergewicht und gingen nach 15 Minuten durch einen Treffer von Sophia mit 1:0 in Führung. Diesem Treffer ging ein Kabinettstückchen von Celine voraus, denn sie verblüffte vier um sie stehende Gegenspielerinnen, indem sie den Ball mit ihren Füssen einklemmte und per Rolle vorwärts für Sophia vorlegte. Leider konnte man diesen Vorsprung nicht bis in die Halbzeitpause retten und kassierte kurz vor dem Pausenpfiff durch einen Konter noch den Ausgleich. Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie spannend und das mutige Offensivspiel unserer Mädchen brachte die erneute Führung zum 2:1, bei der sich Celine nach schönem Pass von Fabienne gegen drei Gegenspielerinnen durchsetzte. Aber die Gastgeberinnen stecken nicht auf und konnten abermals kurz vor Abpfiff leider doch noch den Ausgleich erzielen.


Spielerinnen (Tore): Luise Felten, Malena Nicklis, Lisa Weiß, Berivan Ince, Fabienne Walaschewski, Celine Schillinger (1), Sophia Gebl (1), Katharina Aschekowski, Nina Phillip, Kristina Klophaus, Tuna Ince.

O.W.

Mi., 14.11.2012:

B1-Junioren (LL - JG 1996/97): SG Odenheim/Östringen I – TSV Reichenbach 1:2 (0:1)

Jetzt hat es auch unser Team erwischt. Als zuvor einzige Mannschaft in der Landesliga noch ohne Niederlage, zog man im Duell Tabellenführer gegen -dritten auf dem Eichelberger Kunstrasen den Kürzeren und unterlag in einem intensiven B-Junioren-Spiel mit 1:2. Die erste Duftmarke setzten die Gäste in Minute 6, als sie nach einem schnellen Konter die Torlatte trafen. Drei Minuten später bot sich auf der Gegenseite die Großchance für Max, der nach Zuspiel von Tim jedoch nur das Außennetz traf. Die Gäste machten geschickt die Räume eng, sodass unsere Mannschaft ihr gewohntes Kombinationsspiel nur schwerlich aufziehen konnte; echte Torchancen waren für unser mehr in Ballbesitz befindliches Team daher Mangelware. Dennoch bot sich unserer Elf bei einem schnell vorgetragenen Angriff die große Chance zum 1:0, doch konnte man die 2:1-Situation leider nicht entschlossen genug nutzen. In der 30. Minute wurde der TSV dann auch noch durch eine klare Fehlentscheidung des erfahrenen Schiedsrichters begünstigt, die als solche auch ein fairer Gästevater auf der Gegengerade einräumte. Die Gäste nahmen die Einladung Freistoss dankend an und schlugen den Ball mit Effet in den Strafraum, wo ein Angreifer wacher als unsere Defensive agierte und zum 0:1 eindrückte. Unsere SG antwortete mit wütenden Angriffen und kam kurz darauf zu einer guten Chance durch den fleißigen Felix (31.) und weitere nur drei Minuten später zu einer weiteren für dieses Mal Max, doch dessen Kopfball wurde vom guten Gästekeeper im Nachfassen gesichert. Fast mit dem Pausenpfiff war Manuel nach einem Freistoss zu überrascht, sodass erneut der TSV-Schlussmann parieren konnte. Unsere Mannschaft hatte sich in der Kabine für Durchgang 2 viel vorgenommen und drängte auf den Ausgleich. Der vermeintliche Vorteil einer Überzahl nach einer Zeitstrafe für die Gäste entpuppte sich in der 47. Minute allerdings zu unserem Nachteil, als unsere Defensive nach einem Einwurf zu selbstsicher agierte und ein TSV-Stürmer artistisch zum überraschenden 0:2 einschoss. Unsere SG gab nicht auf und stemmte sich mit Willen und Engagement, aber leider ohne die zündenden Ideen, gegen die drohende Niederlage. Hatten die Gegner in der 57. Minute nach gefährlicher Hereingabe von Felix noch in großer Not geklärt, so konnten wir nach der anschließenden Ecke doch über den Anschlusstreffer jubeln. Der aufgerückte Innenverteidiger Nils hatte das Runde mit aller Wucht und Entschlossenheit im Nachschuss zum 1:2 über die Torlinie gehämmert. Bei allen lobenswerten Bemühungen unserer Elf biss man jedoch auch in der Folge auf Granit in Form einer erstklassigen Abwehrleistung der Gäste, die sich mit großem Einsatz gegen das drohende 2:2 stemmten. So kam unsere Mannschaft trotz mehrerer vielversprechender Vorstöße an den gegnerischen Strafraum tatsächlich nur noch zu einer nennenswerten Torchance, als Tims Schuss rund einen halben Meter über die Torlatte flog (67.). Auch wenn ausgerechnet der gegnerische Trainer nach Spielende über das enge Geläuf in Eichelberg schimpfte, so war gerade auch dieses der Schlüssel für die von den Gästen gewählte Defensivtaktik gewesen und an diesem Tage alles andere als ein Vorteil für die Heimmannschaft. Eindeutig muss aber auch eingeräumt werden, dass die Reichenbacher Jungs eine starke Partie ablieferten, um jeden Zentimeter Granulat kämpften und deshalb die drei Punkte nicht unverdient mit nach Reichenbach genommen haben. So konnte mancher Gast zufrieden den ländlichen Kraichgau verlassen und sich auf den Heimweg in die Großstadt Waldbronn machen ;-) Kompliment an den gegnerischen Spielführer, der nach Spielende faire und damit versöhnliche Worte fand! Für unsere Mannschaft gilt: Kopf hoch und weiter geht´s! Klar, hätte man sich an diesem Tag mit einem Dreier erst einmal von der Konkurrenz absetzen können, dafür sind die ersten Fünf in der Tabelle nun enger zusammengerückt. Die aktuell besten Karten besitzen aber weiterhin die beiden an diesem Tag unterlegenen und nun zweit- und drittplatzierten SG O/Ö sowie FC Forst, die bei je neun ausgetragenen Spielen 22 bzw. 21 Punkte innehaben. Vorerst Platz 1 nimmt nun der TSV Reichenbach bei zwei Spielen mehr mit 23 Punkten ein, wozu wir gratulieren. Unsere Jungs werden aber sicherlich alles daran setzen, die noch zwei mehr auszutragenden Spiele erfolgreich zu gestalten, um sich dann Platz 1 wieder zurückzuholen. Jetzt erst Recht!

Spieler (Tor): Jannik Ballreich, Nico Sinibaldi, Patrick Nagel, Nils Götz (1), Kai Burzan, Marvin Wagner, Lars Stindl, Tim Koch, Felix Dörn, Jan Lenger, Max Schleifer, Manuel Deponte, Marcel Guhle, Robin Haugk, Robin Haller, Frederik Hahn.

E.W.

Sa., 17.11.2012:

D-Mädchen (JG 2000/01): SV Kickers Büchig - TuS Mingolsheim 3:1 (1:0)

Motiviert durch zuletzt gute Ergebnisse traten unsere D-Mädchen in Büchig an. Trotz der ungünstigen äußeren Bedingungen entwickelte sich vom Start weg eine abwechslungsreiche Partie, wobei aber echte Torchancen zunächst Mangelware waren, da beide Mannschaften sicher in der Abwehr standen. Nach 20 Minuten konnten dann die Gastgeberinnen ihr schon im Hinspiel gefürchtetes, schnelles Konterspiel aufziehen, welches unsere Abwehrspielerinnen und Luise im Tor enorme Schwierigkeiten bereitete. Folgerichtig führte dann einer dieser Konter in der 25. Spielminute zum 1:0 für Büchig. Aber unsere Mädchen steckten nicht auf und konnten mit engagiertem Zweikampfverhalten in Mittelfeld und Abwehr das Spiel ausgeglichen gestalten. Im Angriff war Celine – nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Katharina und Kristina am Ende der 1. Halbzeit – bei ihren Dribblings meist auf sich alleine gestellt und so konnten man sich nur wenig eigene torgefährliche Möglichkeiten erspielen. Nach dem Seitenwechsel erwischten unsere Mädchen den besseren Start und spielten nun mutiger und zielstrebiger nach vorne. Berivan schaltete sich energisch ins Angriffspiel mit ein und hatte gleich zweimal den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber in aussichtsreicher Position an der glänzend parierenden Kickers-Torhüterin. Aber die verstärkten Offensivbemühungen luden die Gastgeberinnen immer wieder zu Kontern ein und so war Mitte der 2. Halbzeit nach zwei erfolgreichen Gegenstößen eine Vorentscheidung gefallen. Dennoch stecken unsere Mädchen nicht auf und mit Katharina, die trotz Verletzung auf die Zähne biss, kamen nun wieder die notwendigen Impulse in das Kombinationsspiel. In der 53. Spielminute erkämpfte sie sich den Ball im Mittelfeld und leitete mit ihrem Pass auf Sophia das 1:3 ein. Unsere Mädchen warfen nun in der Schlussphase alles nach vorne, aber Katharina zielte nach schönem Pass von Sophia knapp vorbei. Trotz der Niederlage war es ein tolles Spiel unserer Mädchen, so dass man nächste Woche zuversichtlich in das letzte Spiel gegen Forst gehen kann.


Spielerinnen (Tor): Luise Felten, Lisa Weiß, Berivan Ince, Celine Schillinger, Katharina Aschekowski, Nina Phillip, Sophia Gebl (1), Kristina Klophaus, Tuna Ince.

O.W.

C-Mädchen (1998-2000): SG Horrenberg - SG Östringen/Zeutern/Mingolsheim 1:0 (1:0)

Die zweite äußerst unglückliche 0:1-Niederlage binnen acht Tagen mussten unsere C-Mädchen hinnehmen, die im C-Juniorinnen-Klassement mit nur einem Mädchen des älteren Jahrgangs 1998 und gar zwei des eigentlich noch D-Juniorinnen-Jahrgangs 2000 antreten. Hätte man die Woche zuvor ein Unentschieden in Karlsruhe verdient gehabt, war man dort aber durch eine Elfmeterfehlentscheidung um den verdienten Lohn gebracht worden, so verlor man auch in Horrenberg denkbar knapp durch einen unglücklichen Freistosstreffer und einen dieses Mal einem selbst verwehrten Strafstoß. Doch der Reihe nach: Das für eigentlich 16.30 Uhr in Östringen angesetzte letzte Heimspiel der Herbstrunde konnte dort nicht ausgetragen werden, da der 2. Rasenplatz mit Flutlicht gesperrt war. Dem Verlegungsantrag auf Sonntagvormittag konnte der Gegner leider nicht zustimmen, sodass man sich notgedrungen darauf verständigte, das Heimrecht an die SG Horrenberg abzutreten. Dort trat man bei wenigen Grad über Null spät um 18 Uhr an. Die interessierten Zuschauer sahen von Beginn an ein gutklassiges Mädchenspiel mit hoher Laufbereitschaft auf beiden Seiten und je einer dicken Möglichkeit hüben und drüben: Zunächst stach unsere Torhüterin Romina stark eine 1-gegen-1-Situation per Fußabwehr (11.) und auf der Gegenseite verpasste Paula nach toller Vorarbeit von Jenny W. nur ganz knapp die Gästeführung (14.). In der 17. Minute kamen die Gastgeberinnen dann zur glücklichen Führung, als sich Romina bei einem Freistoss verschätzte. Kurz vor Ende der zu früh abgepfiffenen ersten Spielhälfte dann beinahe doch noch das 1:1, doch Nathalies Abschluss nach zuvor Torwartfehler flog knapp am Gehäuse vorbei. Oft hatten unsere Mädels in der Vergangenheit bei ähnlichen Rückschlägen die Köpfe hängen lassen, doch dieses Mal zeigten sie endlich ein anderes Gesicht, kämpften um jeden Ball und beherrschten die Gegnerinnen vor allem in Hälfte 2 deutlich. Diese setzten zwar zu einigen wenigen Kontern an, kamen aber lange Zeit nicht mehr ernsthaft vors Tor unseres Kooperationsteams. Stattdessen boten sich unseren Amazonen gleich mehrere Chancen zum hochverdienten zumindest Unentschieden. So als Jennys Freistoss von der Torhüterin mit einer Glanzparade ebenso zur Ecke gelenkt werden konnte (55.), wie kurz darauf Annalenas Schuss aus dem Hinterhalt (56.). Wenig später zischte auch Celines Schuss nur knapp am Gehäuse vorbei (58.). In der 65. Minute dann ein klares Foul an Cenatine im gegnerischen Strafraum, doch der Schiedsrichter verweigerte den fälligen Strafstoß, was auch ein Gastgeberväter fair als Fehlentscheidung bewertete. Die spätere Begründung des „Unparteiischen“, man könne bei „einem letzten Mann keinen Elfmeter geben“ kann sich auch jetzt noch niemandem erschließen. Trotz aller vorbildlichen Bemühungen reichte es für unsere tapferen Mädels leider zu keiner weiteren Torchance, was damit eine wieder einmal äußerst unglückliche Niederlage bedeutete. In der kurzen Nachspielzeit kamen die Horrenbergerinnen mit einem Konter noch zu ihrer einzigen Chance im 2. Durchgang. Das zweite Mal hintereinander so unglücklich und vor allem unverdient zu verlieren, ist natürlich schade, doch brauchen sich unsere Mädels nicht zu grämen, denn was in der Nachbetrachtung vorrangig zählt, ist ihre tolle Leistung und das nimmermüde Bemühen um den Ausgleich. „Auch wenn ein Fußballspiel sonst eigentlich am Ergebnis gemessen wird, wart Ihr in Horrenberg die moralischen Siegerinnen!“ Weiter so!


Spielerinnen: Romina Sauermann (TW), Jenny Paul, Emily Just, Isabel Silva, Celine Peixoto, Nathalie Lehner, Lea Hoffmann, Jenny Wagner, Paula Schleifer, Centaine Kind, Annalena May, Emily Wagner, Michelle Fonseca.

E.W.

B1-Junioren (LL - JG 1996/97): FSV Buckenberg - SG Odenheim/Östringen I 2:5 (1:2)

Nach der unter der Woche unglücklichen ersten Saisonniederlage galt es auf dem Kunstrasen in Buckenberg seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. In der Traineransprache wurde verdeutlicht, dass unsere Mannschaft hier nur mit vollster Konzentration erfolgreich sein kann, man sich keinesfalls vom 10. Tabellenplatz der Gastgeber täuschen lassen darf und uns eine harte Gangart derer erwarten wird. Diese bekam in der 4. Minute erstmals Felix zu spüren, als er brutal umgegrätscht wurde und sein Gegenspieler mit nur Gelb noch gut davon kam. Tatsächlich fand unsere Mannschaft trotz aller Warnungen anfangs nicht richtig ins Spiel und sah sich so in den ersten sechs Minuten zwei Chancen des Gegners ausgesetzt. In der ersten Szene rettete zunächst unser Keeper Jannik und Nico klärte den Nachschuss vor der eigenen Torlinie. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel war kurz darauf Jannik im Nachfassen erneut zur Stelle. In der 8. Minute dann doch das 1:0: Manuel war zuvor im Strafraum elfmeterverdächtig zu Foul gekommen, doch es wurde nur auf Eckstoss entschieden. Diesen trat Lars in den Strafraum, wo Nils lehrbuchmäßig per Kopf zur Stelle war und seinen 2. Saisontreffer binnen vier Tagen erzielte. Nun war unsere Mannschaft richtig angekommen und beherrschte den Gegner in den nächsten 20 Minuten deutlich, versäumte es aber trotz guter Chancen das 2:0 nachzulegen. U.a. wurde Max´ tolle Aktion mit fulminantem Volleyschuss an die Unterkante der Latte leider nicht mit einem Tor belohnt (25.). Stattdessen kamen die Gastgeber in der 29. Minute zu einem Eckball, in dessen Folge das Leder plötzlich wie aus dem Nichts zum 1:1 im Tornetz zappelte. War Manuel nach zuvor guter Kombination mit Max und Felix noch am Torhüter gescheitert (34.), dann kurz vor der Pause doch die erneute Führung für unsere SG. Tim hatte glänzend auf Max durchgesteckt und dieser clever zum 2:1-Halbzeitstand eingeschoben. In der 44. Minute konnte man früh in Hälfte 2 das zunächst beruhigende 3:1 nachlegen. Nach durchaus schmeichelhaftem Elfmeterpfiff nach einer Aktion gegen Tim verwandelte Lars sicher zum 2-Torevorsprung. In der 51. Minute beinahe das 4:1, doch Robins Schuss nach Vorarbeit Marvin flog knapp am langen Toreck vorbei. Im zu diesem Zeitpunkt Gefühl, das Spiel nun sicher nach Hause schaukeln zu können, versäumte unsere Mannschaft in der 57. Minute kollektiv die Rückwärtsbewegung, was prompt mit dem völlig unnötigen 2:3 bestraft wurde. Nun wurde die Begegnung sehr hektisch und die Gastgeber rochen Lunte, dass ihnen doch noch eine Überraschung gelingen könnte. Mit allen Mitteln drängten sie nun nach vorne und unsere Defensive hatte Schwerstarbeit zu verrichten. Letztendlich leistete man diese jedoch mit viel Willen, was gerade eine Mannschaft ausmacht, wenn es spielerisch mal nicht so gut läuft. Auch hierfür gebührt der Mannschaft um Capitano Marvin ein Lob! Es war zwar durchaus Zittern angesagt, zu echten Torchancen und überhaupt -abschlüssen kamen die Gastgeber trotz aller Versuche jedoch nicht. Da aber auch unsere Mannschaft in der Offensive nun kaum mehr zur Geltung kam, dauerte es bis zur 77. Minute, bis die nächste Torchance verzeichnet werden konnte. Den Kopfball von Jan konnte der Heimkeeper jedoch zur Ecke klären. Kurz darauf dann doch das entscheidende 4:2, als Max den Ball über die Torlinie dribbelte (78.). In der Nachspielzeit dann gar noch das über Jan und Felix gut herausgespielte 5:2 durch Tim. Es war ein hartes Stück Arbeit, mit dem wir uns aber nun die Tabellenführung zurückgeholt haben.


Spieler (Tor): Jannik Ballreich, Nico Sinibaldi, Patrick Nagel, Nils Götz (1), Kai Burzan, Marvin Wagner, Lars Stindl (1), Tim Koch (1), Felix Dörn, Manuel Deponte, Max Schleifer (2), Marcel Guhle, Robin Haugk, Jan Lenger, Frederik Hahn.

E.W.

Mi., 21.11.2012:

B1-Junioren (LL - JG 1996/97): SG Odenheim/Östringen I – FCG Forst 2:1 (1:1)

Für die Trainer äußerst nervenaufreibend war die Tage zuvor die Suche nach einem geeigneten Austragungsort gewesen. Am Dienstagnachmittag musste man dann das Spitzenspiel noch kurzfristig von Eichelberg auf den „Trainingsplatz“ in Odenheim verlegen. Unser ausdrücklicher Dank hierfür gilt dem FC Odenheim, aber auch den Vereinsverantwortlichen des FC Östringen und SV Tiefenbach für deren Unterstützung. Diese bezeugten ihre Verbundenheit zur Jugendfußballkooperation der Stadt Östringen auch, in dem viele die Mannschaft vor Ort unterstützten; so durften wir uns insbesondere über die Anwesenheit der 1. und 2. Vorsitzenden sowie des Jugendleiters des FCÖ, des 1. Vorsitzenden und Jugendleiters ;-) des FC Odenheim sowie des Jugendkooperationsleiter Bruno Schilling vom SV Tiefenbach freuen. Sie und zahlreiche weitere Zuschauer wurden von Anfang an Zeugen einer wahren Spitzenbegegnung der Landesliga Mittelbaden, in der die bis dato an „Minuspunkten“ gemessen beiden besten Mannschaften der Liga aufeinandertrafen. Und wahrlich: Mit den Germanen aus Forst verlangte uns der bisher beste Saisongegner von Beginn an alles ab. Zwar besaßen unsere Jungs in der 3. Minute die erste Torchance, als nach gutem Block von Lars Max´ Schuss knapp am langen Pfosten vorbeiflog, doch auch die Gäste spielten ihrerseits munter nach vorne. Es entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau und mit viel Tempo auf beiden Seiten, in dem unsere Jungs in der 12. Minute dann doch das 1:0 bejubeln konnten. Nach Tims Kopfballverlängerung war Jan zur Stelle und verwandelte per Volleydrehschuss aus halblinker Position zum Traumtreffer ins rechte obere Tordreieck. Nur vier Minuten später gelang den Gästen der ebenso äußerst sehenswerte Ausgleichtreffer, als ein Ball von deren Mittelfeld abgefangen wurde, die Abstände zwischen unserer Innenverteidigung und dem Mittelfeld zu groß waren und ein Germane die Freiräume nutzte, um aus ca. 18 Metern zum 1:1 unhaltbar für unseren Keeper Jannik ins Tordreieck abzuschließen. Die Forster waren nun am Drücker und standen in der 20. Minute kurz vor der Führung. Glück für unser Team, dass ein Lupfer hier nur an die Torlatte klatschte und Patrick den Ball danach mit großem Einsatz aus der Gefahrenzone befördern konnte. Dies war zugleich irgendwie der Weckruf für unsere Mannschaft, die das Spiel danach zunehmend besser in den Griff bekam. In der 24. Minute dadurch die nächste SG-Chance, doch Tim konnte aussichtsreich den Ball nur über´s Torgebälk zielen. Dabei war er ebenso ein Opfer des aufgrund des holprigen Geläufs versprungenen Balls wie in der 29. Minute Max, der ein gutes Zuspiel von Felix dadurch nur schwer kontrollieren konnte und in der Folge seinen Heber knapp neben´s Tor setzte. Mit einem verdienten 1:1 wurden die Seiten gewechselt. Unsere Mannschaft bestimmte in den zweiten 40 Minuten die Begegnung und die zu Beginn ein sehr hohes Tempo vorgelegten Gäste mussten sich so notgedrungen mehr auf die Sicherung der eigenen Defensive konzentrierten. Pech hatte zunächst Jan, als auch ihm nach Zuspiel von Max in aussichtsreicher Position das Leder versprang (43.) und Felix zielte in der 48. Minute nur knapp am langen Toreck vorbei. Die bis dato größte Torchance vergab Jan nur drei Minuten später, als er aus ca. 7 Metern Entfernung übers Tor zielte. Unsere Mannschaft war zwar weiterhin Spielbestimmend, kam aufgrund einer guten Gästedefensive jedoch längere Zeit zu keinen weiteren Torchancen mehr. Sie bewahrte jedoch Geduld und einen kühlen Kopf, was in der 74. Minute dann doch noch mit dem verdienten 2:1 belohnt wurde. Max hatte per Kopf verlängert und der agile Felix trocken aus ca. 16 Metern zum umjubelten 2:1 eingeschossen. Nur eine Minute später beinahe gar die Entscheidung zum 3:1, welches Felix nach Zuspiel von Marvin dieses Mal jedoch verpasste. Ungefährdet brachte unsere Mannschaft den letztendlich verdienten Sieg gegen einen guten Gegner über die Zeit und führt die Tabelle einen Spieltag vor Vorrundenende mit nun fünf Punkten Vorsprung vor der Konkurrenz an. Mit „Spitzenreiter, Spitzenreiter“-Rufen feierten die Jungs im Kreis und demonstrierten damit eindrucksvoll ihre große mannschaftliche Geschlossenheit. Die bisherige Saisonleistung ist ganz klar ein Verdienst des gesamten 18-Mann-Kaders, was am Mittwoch besonders auch die Jungs vorbildlich unter Beweis stellten, die an diesem Abend wenig oder überhaupt nicht zum Einsatz kamen. Diese Tatsache macht das Trainerduo Witte/Wagner besonders stolz. Ausdrücklich positiv möchten wir auch über das sehr gute und faire Miteinander beider Trainerteams untereinander berichten und besonders die außergewöhnliche gute Schiedsrichterleistung loben, die bei allen anwesenden Fußballfachleuten große Anerkennung hervorrief. Unsere Mannschaft steht in der Tabelle „nun ganz gut da“ ;-) doch noch ist nichts erreicht! Beim nächsten schweren Spiel gegen Beiertheim am Samstag um 13 Uhr in Tiefenbach muss man wieder alles in die Waagschale werfen, um auch diese Begegnung dann erfolgreich gestalten zu können. Packen wir´s gemeinsam an!


Spieler (Tore): Jannik Ballreich, Nico Sinibaldi, Patrick Nagel, Nils Götz, Kai Burzan, Marvin Wagner, Lars Stindl, Tim Koch, Felix Dörn (1), Jan Lenger (1), Max Schleifer, Marcel Guhle, Robin Haller, Manuel Deponte, Maximilian Leist.

E.W.

Sa., 24.11.2012:

E-Mädchen (JG 2002 und jünger): SSV Waghäusel - TuS Mingolsheim (SG mit FCÖ und SV Zeutern) 1:2 (0:1)

Gegen den stärksten Widersacher der Gruppe haben unsere Mädels ein spannendes Spiel geliefert. Von Beginn an musste die Mannschaft kämpfen, um den Gegner unter Kontrolle zu bringen. Kurz vor der Halbzeit konnte man das erste Tor erzielen und damit mit 1:0 in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel weiterhin sehr spannend, was vor allem die Nerven der Trainer und Eltern sehr strapazierte. Als dann das zweite Tor für unser Team fiel, schien der Meistertitel in greifbarer Nähe. Doch die Mädels des SSV Waghäusel wollten sich nicht geschlagen geben und versuchten jede sich ihnen bietende Chance zu nutzen. Schließlich gelang auch ihnen ein Torschuss und es stand 2:1. Jetzt waren höchste Achtsamkeit und gute Nerven gefragt. Die Luft knisterte vor Spannung. Als endlich der erlösende Schlusspfiff fiel, gab es kein Halten mehr – unsere Mädels hatten die Staffelmeisterschaft in der Tasche.


Die Abschluss-Tabelle bei noch einem ausstehenden Nachholspiel, das nur noch statistischen Wert hat:

Platz

Mannschaft

Sp.

g

u

v

Torverh.

Differenz

Punkte

1.

TuS Mingolsheim

9

8

1

0

33:8

25

25

2.

SSV Waghäusel

10

7

0

3

39:20

19

21

3.

FC Astoria Walldorf

10

6

1

3

33:18

15

19

4.

VfB Wiesloch

10

3

1

6

20:25

-5

10

5.

1899 Hoffenheim 2

10

2

1

7

18:38

-20

7

6.

SG HD-Kirchheim

9

1

0

8

8:42

-34

3

Jetzt heißt es: Viel Erfolg in der „Champions League“! Wir gratulieren dem Trainerteam Matthias, Alex, Thomas, Anna und Willi sowie den E-Mädchen recht herzlich!

Für das erfolgreichen Meister-Team haben gespielt: Adjesa, Anna, Jana, Julia, Lara, Leonie, Leonie, Marit, Masha, Miriam, Natalie, Wiebke.



A.S.

C-Mädchen (1998-2000): 1899 Hoffenheim II - SG Östringen/Zeutern/Mingolsheim 4:1 (1:1)

Zum (vorläufigen) Abschied von Nelson Peixoto als Trainer des Mädchenjahrgangs 1998-2000 boten unsere Mädchen nochmals eine engagierte Leistung, die gegen den Auswahl-Nachwuchs des im Mädchenfußball deutschen Vorzeigeclubs überhaupt, leider nicht zu einem besseren Ergebnis ausreichte, obwohl Nelsons Amazonen bis weit in die 2. Spielhälfte gut mithielten. Zu Beginn des Spiels entfachten die Gastgeberinnen auf ihrem Mädchenstützpunktgelände in St. Leon viel Druck auf das Tor unserer Kooperationsmannschaft. Folge war das 1:0 in Minute 7, als der Nachschuss nach zuvor Lattentreffer saß. Unsere Mädchen ließen sich davon jedoch nicht beirren und kamen in der 22. Minute zum Ausgleich, als Paula ihren Gegenspielerinnen davon gelaufen war und kaltschneutzig zum 1:1 verwertete. Die hochfavorisierten Gastgeberinnen taten sich danach lange Zeit schwer. Nach sechs Minuten in der 2. Spielhälfte, gerade als unsere Mädchen das Spiel immer ausgeglichener gestalten konnten, dann doch das 1:2. Unsere Mannschaft gab jedoch nicht auf und versuchte weiter ihr Bestes. Mit einem Konter zum 1:3 (61.) wurde letztlich der tapfere Widerstand gebrochen und die Hoffenheimerinnen legten drei Minuten später gar noch das 4:1 nach.

Nach Beendigung der 9-gegen-9-Herbstrunde belegen unsere Mädchen im 8er-Klassement zwar „nur“ den 7. Platz, mit dem eigentlich verdienten Quäntchen Glück und etwas mehr Durchschlagskraft im Angriff hätte man jedoch durchaus einige Tabellenplätze vorrücken können. So hatte man insbesondere gegen Klinge Seckach, Horrenberg und PS Karlsruhe mehr als unglücklich und unverdient verloren und hätte bei mindestens verdienten sechs Punkten mehr, vielleicht sogar deren neun, bis auf Rang 4 vorrücken können. „Mädels, grämt Euch nicht und trainiert fleißig weiter, dann werdet Ihr auch bald wieder mit mehr Erfolgen belohnt.“

Es ist der FCÖ-Jugendabteilung, den Kooperationspartnern und besonders auch den Mädchen des Jahrgangs 1998-2000 und deren Eltern ein besonderes Anliegen, auch an dieser Stelle Nelson Peixoto für seine fast dreijährige Trainertätigkeit ein herzliches Dankeschön zu sagen. „Nelson, Du hast die Mädchen besonders technisch und taktisch ein großes Stück weiter vorangebracht, davon werden sie auch in Zukunft sicher profitieren. Wir hoffen, dass Du uns auch weiterhin in irgendeiner sportlichen Funktion erhalten bleibst, vorerst zumindest einmal als Spielerinnenvater ;-) Wir wünschen Dir für Deine sportliche und private Zukunft alles erdenklich Gute!“

Spielerinnen (Tor): Romina Sauermann (TW), Jenny Paul, Emily Just, Isabel Silva, Celine Peixoto, Nathalie Lehner, Dianan Borbosa, Jenny Wagner, Paula Schleifer (1), Emily Wagner, Lea Hoffmann, Annalena May, Michelle Fonseca.

E.W.

B1-Junioren (LL - JG 1996/97): SG Odenheim/Östringen I – SVK Beiertheim 2:1 (1:1)

Nach 42 Tagen Wetter- und Abendspielbedingter Abstinenz konnten wir endlich wieder an unserem Heimspielort Tiefenbach antreten. Der Platz war von den fleißigen Tiefenbacher Vereinskameraden sehr gut präpariert, für beide Mannschaften aber angesichts der Jahreszeit doch schwer zu bespielen. Hier galt es, am letzten Vorrundenspieltag die gute Position als bereits vorher feststehender Herbstmeister weiter zu festigen. Dabei war es allen bewusst, dass uns eine schwere Begegnung erwarten würde. Die Beiertheimer Gäste waren mit der Empfehlung des 5. Tabellenplatzes und dem Ruf einer unangenehm zu spielenden Mannschaft angereist. In den ersten 15 Minuten ließ sich unser Team davon nicht beeindrucken, beherrschte den Gegner klar und ging bereits früh in Minute 3 nach einem Eckball durch Tim mit 1:0 in Führung. Nach guter erster Viertelstunde schien sich unsere Mannschaft wohl zu sicher zu sein und reduzierte ihre Laufbereitschaft. Dadurch nicht überraschende Folge war in der 19. Minute das 1:1, auch wenn dieses dem überhaupt ersten Vorstoß der Gäste und dann auch noch durch ein unglückliches Eigentor unseres Nico entsprang. Unsere Mannschaft fand in den restlichen Minuten der 1. Spielhälfte nur schwer bis gar nicht mehr zu ihrer üblichen Spielweise zurück. So waren auf beiden Seiten noch je eine Torchance zu verzeichnen, zunächst eine eher vage für die Gäste nach Unterlaufen des Balls durch unsere Defensive (27.), später bei einem knapp übers Gästetor gehender Lupfer von Tim (35.). Trainer und Mannschaft bewahrten in der Halbzeitpause Ruhe und schworen sich darauf ein, Versäumtes im 2. Durchgang nachzuholen. Wenngleich auch in den zweiten 40 Minuten längst nicht alles rund lief, so war man nun die wieder Spielbestimmende Elf und stand in der 46. Minute vor der großen Chance zum 2:1. Der nach seiner Einwechslung kämpferisch und läuferisch überzeugende Robin war vom Gästekeeper im Strafraum von den Beinen geholt worden, was folgerichtig zum Elfmeterpfiff führte. Leider rutschte der sonst sichere Schütze Lars beim Strafstoß weg und verfehlte damit knapp das Tor. Wenig später eine Fastchance für die Gäste, die diese jedoch trotz einer hier indisponierten SG-Abwehr nicht ausnutzen konnten. Es blieb dies die einzige Offensivaktion des SVK in Hälfte 2. Unsere Mannen kamen dagegen in der 57. Minute zur nächsten guten Chance, doch Tims listiger Schuss von der Strafraumgrenze strich leider knapp am langen Torpfosten vorbei. Es blieb ein Geduldsspiel, dem Joker Marcel in der 65. Minute eine Ende bereitete – und was für eines: Aus über 20 Meter Torentfernung nahm er das Leder auf und hämmerte es zum 2:1 traumhaft ins obere Tordreieck. Jan verpasste mit einem Kopfball an die Latte die vorzeitige Entscheidung (73.), ernsthaft in Gefahr kam unser Team aber auch sonst nicht mehr und konnte damit den zweiten 2:1-Sieg binnen vier Tagen für sich verbuchen. Nach der Hälfte von insgesamt 26 Spieltagen führt unsere Kooperationsmannschaft der Stadt Östringen mit 7 Punkten Vorsprung die Tabelle der Landesliga Mittelbaden an. Dies ist natürlich eine richtig schöne Momentaufnahme, aber eben zunächst einmal auch nur eine solche. Es gilt, die gute Ausgangsposition im 2. Saisonabschnitt zu verteidigen und sich „im alten Jahr“ noch bei zwei Rückrundenbegegnungen in Grötzingen (Sa., 01.12.) und gegen Neulingen (Sa., 08.12.) zu beweisen. Vorerst darf unseren Jungs jedoch zu einer sehr guten Vorrunde (Tabellenplatz 1, 10 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage, 37:12 Tore) recht herzlich gratulieren werden!

Spieler (Tor): Jannik Ballreich, Nico Sinibaldi, Patrick Nagel, Nils Götz, Kai Burzan, Marvin Wagner, Lars Stindl, Tim Koch (1), Felix Dörn, Jan Lenger, Max Schleifer, Marcel Guhle (1), Robin Haller, Manuel Deponte, Maximilian Leist. In der Vorrunde außerdem im Einsatz/Kader: Robin Haugk, Frederik Hahn, Fabio Litterer, Atik Özdemir.

E.W.

A2-Junioren (JG 1994/95): SG Östringen/Odenheim II - SG Graben-Neudorf I 0:5 (0:2)

Nach dem Rücktritt von Trainer Muharem Behrami wurde die A2 erstmals von Co-Trainer Almir Mujagic und Interimstrainer Reinhard Jung gecoacht. Man darf es vorweg nehmen: Die personell gerupfte Truppe verabschiedete sich im Pool von starken ersten Mannschaften mit Anstand und Würde. Durch eine Neustrukturierung gelang es bis zur 30. Minute, dem starken Gegner Paroli zu bieten, bis dieser per genialem Drehschuss das unhaltbare 0:1 gelang. Nach einem Freistoß kamen die Gäste zum 0:2. In der Folge hätte Romans Fernschuss aus 30 m fast den Anschlusstreffer bedeutet, hätte ihn der Torwart nicht gerade noch so aus dem Winkel gefischt. Die zweite Hälfte sah eine nervöse Platzmannschaft und man musste sich bei Ersatztorwart Tobias bedanken, der sich risikobereit in zwei Schüsse warf. Dennoch erzielte die SG G-N folgerichtig das 0:3. Schmeichelhaft war der vom SR gegebene Handelfmeter, der zum 0:4 führte. Obwohl die Gästeelf das 0:5 nach Abwehrfehlern schossen, ließ Julians Geschoss fünf Minuten vor dem Ende erkennen, welche Möglichkeiten eigentlich in dieser Mannschaften stecken, als er schön auf Baris querlegte, dieser aber verpasste.


Spieler: Tobias Burprich(TW), Baris Aclan, Abdul Balcok, Dennis Fonseca, Sebastian Fuchs, Fabrizio Gallegiante, Julian Hettmannsperger, Marcel Hockenberger, Sadic Mujadic, Caner Sahin, Roman Spitzer, Dogan Ugül, Felix Weiß.

R.J.

So., 25.11.2012:

D-Mädchen (JG 2000/01): TuS Mingolsheim (SG mit FCÖ und SV Zeutern) - FCG Forst 2:3 (1:1)

Im letzten Spiel der Landesligaherbstrunde trafen unsere D-Mädchen im Heimspiel auf den ungeschlagenen Tabellenführer FC Forst. Vom Anpfiff weg spielte unsere Mannschaft einsatz-und kombinationsfreudig nach vorne und hatte durch Sophia und Fabienne gleich ihre ersten Torchancen. Da aber die Gäste aus Forst mit Kontern über ihre schnellen Stürmerinnen stets brandgefährlich waren, entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel zweier gleichstarker Teams. Mitte des ersten Durchganges wurden unsere Mädchen dann für ihr unermüdliches Engagement belohnt. Nachdem man zuvor mehrmals nach tollen Spielzügen noch knapp gescheitert war, erzielte Katharina nach schönem Sololauf in der 15. Minute per Flachschuß die Führung zum 1:0. Leider mußte man aber kurz darauf den ersten Rückschlag hinnehmen, als nach mehreren Einwürfen der Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone befördern werden konnte und Forst mit einem abgefälschten Weitschuss unhaltbar für Luise den 1:1-Ausgleich erzielte. Unsere Mädchen zeigten sich aber unbeeindruckt vom Gegentreffer, spielten weiter mutig nach vorne und hatten durch Lisas Fernschuss noch eine gute Tormöglichkeit kurz vor der Halbzeitpause. Nach dem Wechsel von Malena auf die Torhüterinnenposition erwischte unsere Mannschaft wieder den besseren Start und schlug in der 33. Minute erneut zu. Celine nahm Fabiennes Pass gekonnt mit und traf zur 2:1 Führung. Aber erneut fanden die Gäste aus Forst schnell zurück ins Spiel und konnten schon zwei Minuten später wieder per Weitschuss den 2:2-Ausgleich erzielen. Dennoch steckten unsere Mädchen nicht auf und hatten in der Folge durch die bessere Spielanlage gute Chancen durch Katharina und Fabienne, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Diese offensive Spielweise forderte aber Mitte der 2. Halbzeit ihren Tribut und in dieser Schwächephase ging der FC Forst begünstigt durch einen Abwehrfehler mit 3:2 in Führung. Spannend wurde es dann nochmals in den Schlussminuten, als unsere Mädchen alles nach vorne warfen und mit Katharina auch noch die Großchance zum verdienten Ausgleich hatten, aber letztlich an der kompakten Abwehr und der toll parierenden Torhüterin der Gäste scheiterten. Trotz dieser knappen und unglücklichen Niederlagen gegen den Verlustpunktfreien Meister aus Forst können unsere Mädchen auf ihre gezeigte Leistung stolz sein und es schon nächste Woche beim Beginn der Hallenspiele besser machen.


Spielerinnen (Tore): Luise Felten, Malena Nicklis, Lisa Weiß, Berivan Ince, Celine Schillinger (1), Katharina Aschekowski (1), Nina Phillip, Sophia Gebl, Kristina Klophaus, Tuna Ince, Fabienne Walaschewski.



O.W.

 

Östringer Jahrmarkt 2018

Der traditionelle Östringer St. Ulrich Jahrmarkt findet in diesem Jahr vom 07. Juli bis 09. Juli auf und um den Kirchberg statt.

Östringer Oktoberfest 2018

Das traditionelle Oktoberfest des FC Östringen findet vom 14.09. bis 17.09.2018 auf dem Parkplatz vor dem Clubhaus statt.

Östringer Fitnesslauf 2018

Fitnesslauf für Jung und Alt am Mittwoch, 03. Oktober 2018 auf dem Waldbuckel - Weitere Informationen finden Sie hier


© Copyright 2018 FCÖ • Alle Rechte vorbehalten • ImpressumNutzungshinweise und Datenschutz