• Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

Zweite Runde im bfv – Rothaus Pokal 

Spannende Pokalschlacht auf dem Waldbuckel

FC Östringen II – SV Zeutern 5:4 ( n. V.)

Die zweite Mannschaft des FC Östringen setzt ihren Lauf fort, wirft den nächsten höherklassigen Gegner aus dem Wettbewerb und zieht verdientermaßen in die 3. Runde des Rothaus Pokals ein.

Zu Gast war die A-Klasse Mannschaft aus Zeutern, die in der ersten Runde den Kreisligisten FV Ubstadt aus dem Pokal geworfen hatte und ihren Teil dazu beitrug, dass den Zuschauern ein äußerst unterhaltsames Spiel mit dem besseren Ende für die Heimmannschaft geboten wurde. Aufgrund des Fehlens des Stammtorhüters Hansi Hufnagel stellte sich die Nummer Eins der ersten Mannschaft, Timo Mistele, erstmals in das Gehäuse der Zweiten. Des Weiteren wirkte Paolo Sangricoli im Sturm mit, der ebenso wie Timo einen entscheidenden Anteil am Sieg hatte.

Die zweite Mannschaft war mit einem sehr offensiven 3-4-3 in die Partie gegangen und nahm sich vor, von Beginn an die Mannschaft des SV Zeutern unter Druck zu setzen. Aus einer Unachtsamkeit in der 5. Minute des sonst souverän aufspielenden Markus Zimmermann heraus eroberte ein gegnerischer Stürmer den Ball und suchte den direkten Torerfolg, der durch den starken Timo Mistele zunächst vereitelt wurde, welcher aber beim Querpass und dem anschließenden Tor des frisch vermählten Kai Michenfelder machtlos war. Die Heimmannschaft erholte sich schnell von diesem Schock und es begann ein Spiel auf Augenhöhe. Nachdem ein paar gute Gelegenheiten zum Ausgleich verpasst worden waren, nutzte der SV in der 33. Minute seine nächste Chance. Nach einem Diagonalball auf die rechte Seite, bei der der gegnerische Stürmer vermutlich im Abseits gestanden hat, zog er in den Strafraum und traf zum überraschenden 0:2.

Der umtriebige Paolo Sangricoli startete kurz darauf einen guten Angriff, legte auf Pepe Feta ab, der mit einer starken Flanke auf den zweiten Pfosten den mitgelaufenen Sven Lahr bediente, der in der 38. Minute gekonnt ins kurze Eck einköpfte und somit die Aufholjagd einläutete.

Die Trainer und Spieler fanden in der Halbzeit anscheinend die richtigen Worte, da die Östringer nun mit einer noch präsenteren Körpersprache auf den Platz kamen und mit einer Mann gegen Mann Verteidigung das Risiko erhöhten und auf den Anschlusstreffer drängten. In dieser Drangphase nutzten die in der zweiten Halbzeit bis dahin unauffälligen Zeuterner in der 56. Minute eine Schussmöglichkeit aus knapp 25 Metern zum 1:3.

Die Antwort der Östringer ließ nicht lange auf sich warten. Keine zwei Minuten später kombinierten sich die Spieler bis zu Paolo vor, der mit der Hacke dem mitgelaufenen Libero Thore Jung in den Lauf legte, welcher mit links einen flachen Ball in den Rücken der Abwehr spielte. Nachdem zunächst Sven Lahr den Ball noch etwas abfälschte, vollstreckte der dahinter stehende Enis Dogan in der 58. Minute mit seinem linken Fuß in den linken oberen Winkel zum 2:3. Spätestens jetzt hatte die Östringer Mannschaft die Oberhand und Angriff um Angriff rollte auf das Gästetor zu.

Keine vier Minuten später belohnte sich die Mannschaft für ihre Bemühungen. Der klug freigespielte Sven Lahr fasste sich ein Herz, schoss auf das Tor des starken Gästetorwarts, der den Ball nur noch abprallen lassen konnte und der clevere Paolo schob den Ball in das Tor zum vielumjubelten 3:3 ein.

Die Freude währte jedoch nur kurz, da der manchmal glücklos agierende Schiedsrichter einen äußerst umstrittenen Elfmeter für die Gäste-Elf pfiff. Nachdem der erste Elfmetererfolg nicht gewertet worden war, da ein Gästestürmer zu früh eingelaufen war, scheiterte der Gegner beim zweiten Versuch zunächst am Heimtorwart, der den Ball aber leider nur noch in die Mitte abprallen lassen konnte, weshalb der Stürmer in der 72. Minute zum 3:4 traf.

Doch dass diese Östringer Mannschaft aus einem besonderen Holz geschnitzt ist, zeigte sich in der Verlängerung. Zuvor hatten die Zuschauer einige Male den Torschrei auf den Lippen, jedoch dauerte es bis zur 93. Minute, bis der umjubelte Ausgleich per Elfmeter fiel. Sven Lahr wurde mustergültig vom laufstarken Arne Jung freigespielt, zog mit Tempo in den Strafraum und wurde vor seinem Torabschluss unfair gestoppt, was einen Elfmeterpfiff zur Folge hatte. Der an diesem Tag bärenstarke Kapitän Hussein Abu-Nayla übernahm die Verantwortung und schloss wuchtig ins rechte Toreck zum 4:4 ab, wodurch es in die Verlängerung ging.

Jetzt zeigte die Östringer Mannschaft unglaubliche Moral. Man attackierte den Gegner hoch und spielte vehement auf den Führungstreffer. Schätzungsweise drei oder vier hundertprozentige Chancen blieben ungenutzt und spätestens mit Marcel Göbels Kopfballchance in der 110. Minute hielt es keinen mehr auf den Sitzen. In der 114. Minute sollte dann der erlösende Treffer fallen. Der eingewechselte Jonas Geißler sprintete in hohem Tempo an der linken Außenbahn an seinem Gegner vorbei in den Sechzehner und brachte eine scharfe Hereingabe in den Fünfmeterraum, wo ein Gästeverteidiger keine andere Möglichkeit hatte, als den Ball unhaltbar ins eigene Tor abzufälschen, was die Heimmannschaft erstmals mit 5:4 in Front brachte.

Die restlichen Minuten spielte die Östringer Mannschaft souverän von der Uhr und so kannte spätestens nach dem Abpfiff der Jubel keine Grenzen.

Durch diesen Sieg steht die Östringer Reserve nun in der 3. Runde und erwartet am kommenden Sonntag im Anschluss an die Partie der ersten Mannschaft um 17.00 Uhr die Mannschaft des FC Flehingen II auf dem Waldbuckel. Die Spieler würden sich sehr über den einen oder anderen Zuschauer mehr freuen, der nach der Partie der Ersten noch zum Zuschauen bleibt. Für Spannung wird auf jeden Fall gesorgt sein. Und wer weiß? Vielleicht geht ja die Reise noch etwas weiter. Verstecken braucht sich diese Mannschaft mit den bisher gezeigten Leistungen vor keinem Gegner. (Th. Jung)

 

 

Oktoberfest 2019

Das traditionelle Oktoberfest des FC Östringen findet vom 20.09. bis 23.09.2019 auf dem Parkplatz vor dem Clubhaus statt.

Blau-Weiß-Fastnachtsparty 2020

Am Fastnachtssamstag, den 22.02.2020 findet die Blau-Weiß-Fastnachtsparty nach dem Umzug in der TSV Halle statt.


© Copyright 2019 FCÖ • Alle Rechte vorbehalten • ImpressumNutzungshinweise und Datenschutz