• Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

  • Willkommen beim FC 1922 Östringen e.V.

29. SPIELTAG LANDESLIGA MITTELBADEN:

FCÖ I – FV Graben 2:0 (0:0)

FCÖ: Hufnagl, Heinitz, Schattauer, Bender, Özdemir (74. Haag), Laier, Lahr, Dehn, Uka (59. Mayer), Ament, Noureddine. Ersatzbank: Ahr (ETW).


Tore:
1:0 (58.) Ament

2:0 (79.) Noureddine

FCÖ zieht FV Graben mit in den Abstiegsstrudel

In einer schwachen Landesligabegegnung mit dem traurigen „Höhepunkt“ einer schweren Knieverletzung eines Gästespielers zeigte sich der FCÖ als effektiveres Team und sicherte sich damit drei weitere Punkte, die die Position als viertbeste Rückrundenmannschaft untermauerte und bereits jetzt mindestens die Endplatzierung 8 bedeutet.


Spielertrainer René Lahr musste für die drittletzte Saisonbegegnung vor allem seine Abwehr komplett umbauen. Die beiden etatmäßigen Innenverteidiger Yannick Ngalene Ngami und Marcus Kölmel fehlten. Ihre Positionen nahmen der Noch-A-Jugendliche Daniel Bender und Markus Schattauer ein, wobei der Letztgenannte dafür von rechts nach innen rückte. Für Schattauer verteidigte Konstantin Heinitz auf rechts. Zudem begann dieses Mal Haldun Özdemir auf links anstelle von Jonas Haag. Auch Armel Gaetan Mendoua Engo musste passen, für ihn begann wie bereits zuletzt in Neuhausen Thore Dehn auf der rechten Außenbahn.

In den Anfangsminuten passierte zunächst relativ wenig, sodass insoweit einzig von einer vagen FCÖ-Chance in Minute 6 berichtet werden kann. Hier hatte Heinitz von rechts geflankt und Toni Uka im Strafraum die Kugel aufgenommen. Dicht bedrängt von zwei Grabener Spielern flog sein Abschluss jedoch neben das Tor. In Minute 8 stockte allen Zuschauern der Atem, als plötzlich Grabens Spieler K. Prestel bei einer eigenen Abwehraktion mit lautem Aufschrei zu Boden stürzte. Schnell war allen klar, dass sich der FV-Akteur leider schwerer verletzt haben muss. Und tatsächlich: 35 Minuten lang musste die Begegnung unterbrochen werden bis der Spieler mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus abtransportiert werden konnte. Wohl hat sich Prestel eine Knieverletzung zugezogen. Der FCÖ wünscht ihm auf diesem Weg alles Gute, gute Besserung und baldige Genesung! Nach Wiederaufnahme der Begegnung war es zunächst Östringens Capitano Andi Ament, der mit einem Schuss aus über 20 Metern gefährlich gen Tor abzog; nur knapp strich sein Schuss am FV-Gehäuse vorbei. Gespielt waren bis dato reine 16 Minuten. Danach zogen die Gäste das Tempo etwas an, kamen aber auch nur ansatzweise zu zwei Möglichkeiten, als zunächst der kantige Yildiz eine Hereingabe verpasste (19.) und vier Minuten später Schlimms Kopfball nach einer Ecke über das FCÖ-Tor flog. Das Spiel bot auch danach nur wenige sportliche Höhepunkte, ehe Graben in der 34. Minute zu seiner bisher besten Chance kam. Einem FCÖ-Akteur war dabei im Strafraum der Ball abgeluchst worden. In den nachfolgenden Schuss von Grabens auffälligstem Spieler Araya warf sich jedoch Schattauer und rettete sein Team damit vor einem Rückstand. Der FCÖ kam seinerseits im ersten Durchgang noch zu einer Chance, als Ament nach Ecke Lahr den Ball aussichtsreich jedoch knapp verpasste (37.).

Die Waldbuckel-Zuschauer hatten schwache erste 45 Minuten gesehen, wobei es am Meisten verwunderte, dass die noch nicht endgültig geretteten Grabener eher verhalten agiert hatten. Ob´s vielleicht auch am Schock über die Verletzung des Mannschaftskameraden gelegen hatte?

Den zweiten Durchgang eröffneten jedoch die Gäste mit einem gefährlichen Vorstoß, als der FCÖ zu weit aufgerückt und dadurch in einen Konter gelaufen war. Yilidiz konnte diese Chance jedoch nicht nutzen und verzog aus halbrechter Position weit übers Tor (46.). Das Spiel plätscherte weiterhin eher so dahin, bis dann in Minute 58 doch das 1:0 fiel – zu diesem Zeitpunkt wie aus dem Nichts. Tim Laier hatte aus der zweiten Reihe abgezogen und Grabens Keeper Frank den Schuss in die Strafraummitte abklatschen lassen. Hier rauschte Ament heran und beförderte den Ball mit Wucht ins Tornetz. Damit hatte Andi mit nun ebenfalls 14 Landesligatreffern wieder zu seinem Mannschaftskameraden Wessam Noureddine aufgeschlossen. Auch danach nahm die Begegnung leider immer noch nicht an Fahrt zu. Graben blieb weiterhin eher unverständlicherweise passiv und der FCÖ tat seinerseits nur das Nötigste. Dann aber in der 69. Minute doch plötzlich die Riesengelegenheit für die Gäste auf den Ausgleich. Ausgerechnet nach einer eigenen Ecke wurde der FCÖ ausgekontert und Araya steuerte, verfolgt von nur noch Özdemir,auf das FCÖ-Tor zu. FCÖ-Zerberus Hansi Hufnagl, bis dato überhaupt noch nicht geprüft, bewahrte jedoch die Ruhe und stach mit Unterstützung von Özdemir den Abschluss. Die Grabener schienen nun für zumindest kurze Zeit doch ihr Kämpferherz entdeckt zu haben und kamen in der 73. Minute zur nächsten Chance. Hier blieb jedoch erneut Hufnagl gegen den am langen Pfosten postierten Yildiz Sieger. Zwei Minuten später hatte die FCÖ-Defensive kurzzeitig Mühe, den Ball aus dem eigenen Strafraum zu befördern. Das war´s dann aber auch schon mit der Angriffs-Herrlichkeit der Gäste, die dann in Minute 79 gar den endgültigen Knockout hinnehmen mussten. Wegbereiter und zugleich Verwerter war dabei Noureddine. Zunächst angelte sich Östringens Angreifer im Verbund mit Ament das Leder und legte dann in der folgenden 3:1-Situation für Dehn auf. Freistehend vor dem Tor schloss Dehn jedoch nicht selbst ab, sondern legte uneigennützig wieder für Noureddine auf, der final zum 2:0 einschoss. Damit liegt Noureddine mit nun 15 Treffern wieder ein Landesligator vor Ament, der hier deren 14 erzielt hat, in Summe mit seinem Pokaltor jedoch ebenso auf 15 Saisontore kommt. Unnötig dann drei Minuten vor Schluss noch die Rote Karte für FCÖ-Akteur Laier. Genervt von zwei zuvor selbstverständlich unschönen Fouls der Gegner, zuletzt an ihm, die auch beide mit Gelb bestraft wurden, hakelte er gegen einen Gegenspieler nach und wurde dafür leider zu Recht vom Platz geschickt.

Der FCÖ hat damit Teil 1 seiner Fairness gegenüber anderen im Abstiegskampf stehenden Mannschaften unter Beweis gestellt und den FV Graben mit in den Abstiegsstrudel gezogen. Drei Punkte beträgt nun nur noch der Vorsprung des vor Saisonbeginn als einer der Aufstiegsfavoriten gehandelten FVG auf den FC Kirrlach, der derzeit den Abstiegsrelegationsplatz einnimmt. Gemeinsam mit Kirrlach (13.) und Graben (9.) kämpfen nun noch Kieselbronn (12.), Kronau (11.) und PS Karlsruhe (10.) um den direkten Klassenverbleib. Letztgenanntes Team wird dabei der nächste und damit letzte Auswärtsgegner unserer Mannschaft am kommenden Sonntag sein, in dem es dann Teil 2 vorgenannter Fairness zu erfüllen gilt. Die PS´ler ließen an diesem Pfingstmontag im Übrigen erneut aufhören, als sie beim Verein des selben Karlsruher Fußballkreises, beim VfR Ittersbach, seinerseits immerhin Tabellendritter und auch Dritter der Heimtabelle, mit sage und schreibe 5:1 gewinnen konnten.

Neben Neuhausen steht nun übrigens auch der FC Flehingen als Absteiger fest. Auch die Sportfreunde aus Feldrennach werden bei nur noch zwei ausstehenden Spielen, sechs Punkten und 30 Toren Rückstand auf den Relegationsplatz nicht mehr zu retten sein. Wir wünschen uns und vor allem ihnen ein baldiges Wiedersehen in der Landesliga!


Selbst geht es für unseren nun neun Spiele ungeschlagenen FCÖ (seit dem 1. April 5 Siege und 4 Remis) im Abschlussklassement um einen Platz zwischen 6 und 8. Die Lahr-Elf liegt derzeit auf Rang 7 mit drei Punkten Vorsprung und dem besseren Torverhältnis gegenüber Birkenfeld. Gegenüber dem derzeitigen Tabellensechsten Forst liegt man noch mit drei Punkten im Hintertreffen, verfügt aber auch den Germanen gegenüber über die bessere Tordifferenz. Da geht noch was, um am Ende einer guten Spielzeit vielleicht noch als bestes Team des Fußballkreises Bruchsal abschneiden zu können. „Jungs, packt das an und erinnert Euch auch an die sportliche Fairness anderer im vergangenen Jahr, von der letztendlich wir hatten profitieren können!“

E.W.

 

Östringer Oktoberfest 2021

Das traditionelle Oktoberfest des FC Östringen findet vom 10.09. bis 13.09.2021 auf dem Parkplatz vor dem Clubhaus statt.


© Copyright 2021 FCÖ • Alle Rechte vorbehalten • ImpressumNutzungshinweise und Datenschutz