[ 0 User online ] E-Mail:  Passwort:  Passwort vergessen? [ Registrieren ]
Archiv

Der Verein - Veranstaltungen

VORSTANDSTREFF FUSSBALLKR. BR – EHRENAMT UND QUALIFIZIERUNG

Im Rahmen eines bundesweiten Masterplans versucht der Deutsche Fußballbund durch dezentrale Veranstaltungen die vordringlichen Probleme seiner Amateurvereine zu erfahren. Am Montagabend, den 23.11.2015, nahmen seitens des FCÖ Gerhard Kimling (1. Vorsitzender), Jürgen Halter (Hauptkassier), Wilfried Lahr (Spielausschuss), Jürgen Neureiter (Jugendleiter) und Eric Wagner (Schriftführer) an einer solchen Veranstaltung unter dem Motto „Vorstandstreff - "Ehrenamt" und „Qualifizierung“ des Fußballkreises Bruchsal und Badischen Fußballverbandes in Stettfeld teil.

Zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern anderer Vereine des Fußballkreises, unter Moderation des BadfV und Fußballkreises sowie in Anwesenheit von BadFV-Vizepräsident Helmut Sickmüller und dem Kreisvorsitzender Heinz Blattner, wurden die Themenfelder "Ehrenamt" und „Qualifizierung“ diskutiert und in Arbeitsgruppen Ansätze zur Verbesserung erarbeitet.



Nachstehend Auszug aus dem offiziellen Pressebericht:
„Für die Probleme der Fußballvereine gibt es keine Patentrezepte“. Helmut Sickmüller, Vizepräsident des Badischen Fußballverbandes (bfv), konnte den Vertretern von 16 Vereinen des Fußballkreises Bruchsal, kein Allheilmittel verschreiben. Beim Vorstandstreff im Vereinsheim des TSV Stettfeld sorgten die über 40 Anwesenden für einen regen Gedankenaustausch. Kreisvorsitzender Heinz Blattner konnte von der bfv-Zentrale Tim Schmeckenbecher und Thorsten Thomalla begrüßen, die gemeinsam den Workshop leiteten. Im Rahmen eines bundesweiten Masterplans versucht der Deutsche Fußballbund (DFB) durch solche dezentralen Veranstaltungen die vordringlichen Probleme seiner Amateurvereine zu erfahren. In Stettfeld wurden deshalb durch ein interaktives Verfahren vom Zweier-Gespräch bis in immer größer werdende Gruppen die Themen Ehrenamt und Qualifizierung erörtert. „Die Mechanismen des Vorstandstreffs sind Reflektieren, Diskutieren und Priorisieren“, bestätigte Schmeckenbecher, der an der Sportschule für die Umsetzung des DFB-Masterplans verantwortlich ist. Dabei mussten sich die Vereinsvertreter am Ende jeder Gesprächsrunde auf die aus ihrer Sicht wichtigsten Aspekte festlegen und in der nachfolgenden Runde erneut diskutieren. Beim Thema Qualifizierung erhielt der Wunsch nach dezentralen Lehrgängen für Trainer und Übungsleiter eine hohe Priorität. Auch die Schulung der ehrenamtlich tätigen Vorstands- und Verwaltungsmitglieder sowie die Vereinsberatung standen auf der Wunschliste. Ebenso der weitere Ausbau von Online-Lehrgängen sowie die verpflichtende Einweisung in die Regelkunde beispielsweise für alle A- und B-Junioren. Eine solche Maßnahme könnte ebenso ein Mittel gegen aggressives Verhalten sein wie die Vorgabe eines Leitbildes im Verein. Beim Thema Ehrenamt standen die Überalterung der Vereinsvorstände sowie die Problematik bei der Gewinnung und Bindung von Ehrenamtlichen im Vordergrund. Angesprochen wurden auch politische Forderungen wie eine verbesserte Anerkennungskultur für bürgerschaftliches Engagement sowie Fragen zum freiwilligen sozialen Jahr und zum Bundesfreiwilligendienst. (Bericht Kurt Klumpp)

Veröffentlicht am 02.12.2015


Kommentarfunktion
Sie müssen sich zuerst einloggen, um Kommentare schreiben zu können!