[ 0 User online ] E-Mail:  Passwort:  Passwort vergessen? [ Registrieren ]
Archiv

Der Verein - Veranstaltungen

HALBFINALE DEUTSCHE MEISTERSCHAFT DER GEHÖRLOSEN

Samstag, 9. Mai:
HALBFINALE Deutsche Fußball-Meisterschaft der Gehörlosen:
GSG Stuttgart - GSV Karlsruhe
(Josef-Küne-Waldstadion Östringen)

Am Samstag, den 9. Mai, war das Östringer Josef-Küne-Waldstadion Austragungsort einer Begegnung der besonderen Art sein: dem HALBFINALE um die Deutsche Fußball-Meisterschaft der Gehörlosen.

Zu verdanken hatten wir diesen interessanten sportlichen Event unserem 3. Vorsitzenden Axel Jung, der als Einzelrichter beim Sportgericht des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes (DGS) über beste Kontakte verfügt. Axel war bereits knapp zwei Jahre zuvor Wegbereiter dafür gewesen, dass damals am 21.06.2013 sogar die Deutsche Gehörlosen-Fußballnationalmannschaft der Herren gegen unsere A-Junioren angetreten war und sich so auf die kurz danach in Sofia/Bulgarien stattfindenden Deaflympics (Olympische Spiele im Gehörlosensport) vorbereitet hatte, in der unser Nationalteam dann mit Platz 3 die Bronzemedaille gewinnen konnte. Bericht und zahlreiche Fotos siehe hier auf der FCÖ-Homepage unter "Der Verein"/"Veranstaltungen"/"Deutsche Gehörlosennationalmannschaft zu Gast in Östringen".

Nachdem sich die Funktionäre des Deutschen Gehörlosen-Sportverbandes von den Rahmenbedingungen im und rund um das Josef-Küne-Waldstadion begeistert gezeigt hatten, lag es nahe, nun knapp zwei Jahre später auf dem Östringer Waldbuckel das nächste Spiel mit Beteiligung von Gehörlosenmannschaften stattfinden zu lassen. Dieses Mal traten gleich zwei Teams gegeneinander an und dies aus bedeutendem Anlass: es ging um den Einzug ins Deutsche Mannschaftsfinale!

Gegenüber standen sich dabei mit dem Baden-Württembergischen Landesmeister GSV Karlsruhe und dem Landesvizemeister GSG Stuttgart zwei der erfolgreichsten deutschen Vereine des Gehörlosenfußballs. Der GSV Karlsruhe ist mit neun Titeln Rekordmeister in der DGS-Fußballgeschichte. Auch die Stuttgarter haben bereits fünf Titel gesammelt, zuletzt 2006.

In der diesjährigen Baden-Württembergischen Landesmeisterschaftsrunde hatte der GSV Karlsruhe die beiden Aufeinandertreffen gegen die GSG Stuttgart mit 7:1 (27.09.2014) und 2:0 (22.11.2014) für sich entscheiden können und trug damit auch in Östringen die Favoritenbürde. Zuvor in den Viertelfinals hatten sich die Karlsruher mit 5:1 beim Hamburger GSV und Stuttgart mit 5:0 beim GSV Augsburg durchgesetzt.

Nun ging es auf dem Östringer Waldbuckel im Baden-Württembergischen DERBY „Schwaben gegen Baden“ darum, wer am 30. Mai das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft erreichen wird.

Beide Mannschaften liefen bestückt mit mehreren Nationalspielern der Deutschen Gehörlosen-Nationalmannschaft auf, die erst am Wochenende zuvor noch gemeinsam in einem Trainingslager geweilt hatten. Nun standen sie sich in Östringen wieder als Gegner gegenüber:

Und los ging das Ganze mit einem Paukenschlag: Keine 180 Sekunden waren gespielt, als die Stuttgarter vor den Augen des Gehörlosen-Bundestrainers Frank Zürn von einem Stellungsfehler der kompletten Karlsruher Abwehrreihe profitierten und Condello zum frühen 1:0 einnetzte. Die Karlsruher waren in der Folge das spieltechnisch bessere Team und besaßen ein Übergewicht an Ballbesitz, agierten spätestens ab der Strafraumgrenze aber viel zu umständlich. Zum Ende der ersten Halbzeit boten sich stattdessen den Schwaben gar noch zwei gute Chancen, um die Führung auszubauen: In Minute 39, als Kaya nach einem weiteren dicken Schnitzer der KA-Defensive knapp am Tordreieck vorbeizog und in der 45+2. Minute, als Karlsruhes Keeper einen Freistoss entschärfen musste.

Nur 25 Sekunden nachdem das souveräne Schiedsrichtergespann Thomas Nitsch/Adelbert Frank/Lothar Becker zur zweiten Hälfte hatten anstoßen lassen, bot sich den Karlsruhern die erste dicke Möglichkeit auf den Ausgleich, der Abschluss ging jedoch knapp übers Tor. Fast im Gegenzug verfehlte ein Stuttgarter bei seinem Freilauf aufs Tor dieses nur ganz knapp. Hatte Stuttgart in den ersten 10 bis 15 Minuten des zweiten Spielabschnitts leichte Vorteile, so riss das KA-Team die Begegnung danach an sich und kam zu mehreren Hochkarätern auf den Ausgleich: In der 58. Minute zischte ein Schuss knapp übers Gehäuse, in der 64ten folgte ein Lattentreffer und der anschließende Nachschuss wurde vom S-Torhüter pariert. In den Minuten 69 und 86 folgten zwei weitere dicke Dinger, die man nicht zu nutzen wusste. In der 90. Minute hatten die KA-Fans bereits zum Jubel angesetzt, doch ein erneut vielversprechender Abschluss knallte nur an das äußere Lattenkreuz. Es kam noch schlimmer: In der 90+3. Minute nutzten die Stuttgarter gegen die aufgerückten Karlsruher einen Konter zum entscheidenden 2:0. Torschütze war der türkische Nationalspieler Su. Sehenswert aber letztlich ohne Wert war nach dem folgenden Wiederanspiel der Weitschuss von Karlsruhes französischen Nationalspieler von der Mittellinie aus, den der Stuttgarter Torhüter mit Mühe an die Latte lenkte.

Die Karlsruher hatten mehr Spielanteile besessen und verfügten summa summarum auch über die besseren Torchancen. Letztendlich hatten sie vor dem Tor jedoch zu umständlich und abschlussschwach agiert und der Sieg der Stuttgarter war damit nicht unverdient. So zieht anstelle des Baden-Württembergischen Meisters KA nun der Landesvizemeister S in das Deutsche Finale ein. Der FCÖ gratuliert den Schwaben hierzu recht herzlich.

Die Stuttgarter werden nun am 30. Mai im Finale um die Deutsche Meisterschaft auf den GSV Düsseldorf treffen, der das zweite Halbfinale nach 0:2-Rückstand noch mit 5:3 n.V. gegen die GSKG Mannheim gewinnen konnte.

Weitere Infos siehe auch auf folgenden Homepages:
http://www.dg-sv.de/newspage.php?newsid=1546&styles=standard
http://www.dgs-fussball.de/
http://www.gsg-stuttgart.de/ (mit zahlreichen weiteren Fotos)
http://gsv-karlsruhe.jimdo.com/abteilungen/fussball-herren/dg-fu%C3%9Fballmeisterschaft-2015/

FOTOS:































































Veröffentlicht am 09.05.2015


Kommentarfunktion
Sie müssen sich zuerst einloggen, um Kommentare schreiben zu können!