[ 0 User online ] E-Mail:  Passwort:  Passwort vergessen? [ Registrieren ]
Archiv

Der Verein - Veranstaltungen

90 JAHRE FCÖ FEST-/EHRENABEND AM 01.12.2012

90 Jahre ist es her, als sich 1922 im damaligen Gasthaus Erbprinz und später zur Gründungsversammlung im „Grünen Hof“ sportbegeisterte junge Männer zusammengefunden hatten, um erstmals einen Fußballverein zu gründen. Der FC Östringen wurde aus der Taufe gerufen und ist bis heute für viele ihre fußballerische Heimat.

Der FCÖ nahm die Jubiläumsfeier am Samstagabend, den 1. Dezember 2012, in der durch die Raumausstattung Volker Greulich und zahlreiche freiwillige Helfer/innen festlich geschmückten Hermann-Kimling-Halle zum Anlass, verdiente und langjährige Mitglieder für ihre wertvollen Dienste zum Wohle des Vereins auszuzeichnen.

Dabei darf das Rahmenprogramm und überhaupt die gesamte Veranstaltung als äußerst gelungen bezeichnet werden. Die Festansprachen und Ehrungen wurden musikalisch untermalt von Maximilian Schwarz, Preisträger im Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, auf dem Marimbaphon sowie der Sängervereinigung 1873 Östringen e.V. Zudem durften die knapp 300 anwesenden Gäste die gelungene Darbietung der Tanzgarde KG Wicker Wacker Östringen verfolgen, die einen ersten Vorgeschmack auf die diesjährige Fastnachtsaison zum Besten gab. Martin Fellhauer sorgte derweil für einen reibungslosen technischen Ablauf und schlüpfte später nach Veranstaltungsende auch noch in die Rolle des DJ und spielte zum Tanz auf.

Die verschiedenen Programmpunkt wurden kurzweilig von Andreas Zabler als Conférencier untermalt, der zu Beginn den 1. FCÖ-Vorsitzenden Gerhard Kimling zur offiziellen Begrüßungsansprache ankündigen durfte. Gerhard Kimling hieß alle Festgäste herzlich willkommen und stellte die Ziele und Werte eines Vereins, die Identifikation und aktive Mitarbeit in den Mittelpunkt seiner Rede. So wies er unter Applaus der Festgäste darauf hin, dass unsere Welt ungleich ärmer wäre, gäbe es nicht die vielen unzähligen Mitglieder und Ehrenamtlichen, die sich für Andere einsetzen und viel ihrer persönlichen Freizeit opfern, damit Tradition und Geselligkeit weiter bestehen können. Er dankte den vielen rührigen Amtsträgern, Mitgliedern, Helfern und Sponsoren, die in einem wie im „normalen Leben“ von Höhen und Tiefen geprägten Vereinsleben den FCÖ in vielerlei Hinsicht immer unterstützen. Er mahnte an, dass das Leben und vor allem das Überleben von Vereinen, vor allem in ländlichen Gebieten, in Zukunft wohl ungleich schwieriger werden wird, als dies früher war. „Für jedes Problem gibt es aber auch eine Lösung! Wir müssen sie nur finden, dazu brauchen wir engagierte Mitglieder und Freunde. Wir brauchen in unserer Zeit mehr denn je Menschen, die bereit sind in unseren Vereinen Verantwortung zu übernehmen. Abseits zu stehen und nur darauf zu warten, dass andere Fehler machen, hilft niemandem weiter. Wer sich so verhält, der hat das Recht andere zu kritisieren, verwirkt.“ Mit dieser Aussage sprach Gerhard Kimling auch Herrn Bürgermeister Felix Geider sowie den zahlreichen Vertretern anderer Ortsvereine und des Badischen Fußballverbandes aus der Seele und erntete großen Applaus. Zum Schluss seiner bemerkenswerten Rede wünschte sich der 1. Mann am FCÖ-Ruder, dass sein FCÖ auch in den nächsten 90 Jahren die Menschen so ansprechen kann und wird, damit diese sich zu echter Kameradschaft und Geselligkeit hingezogen fühlen und auch weiterhin die Möglichkeit haben werden, durch das vorhandene sportliche Angebot des FCÖ mit Fußball, Fitnesslauf und Lauftreff ihren Körper und Geist zu ertüchtigen.

Die Festansprache übernahm der 2. FCÖ-Vorsitzende Jürgen Göbel, der anhand der äußerst interessanten Vereinschronik viele Mitglieder und Freunde nochmals in Erinnerungen schwelgen ließ. Markante Punkte waren die Entstehungsgeschichte des FCÖ mit dem ersten improvisierten Fußballspiel in den Stall- und Weiherwiesen hinter dem späteren Freibad gegen den Nachbarn FC Odenheim, die Neubauten der Sportplätze sowie der sportliche Werdegang des Vereins mit den Höhepunkten Badische Meisterschaften 1971 und 1979, der Teilnahme am Süddeutschen Pokal gegen den FC Villingen und besonders dem DfB-Pokalknüller gegen den renommierten FC Bayern München. Jürgen Göbel erinnerte zudem an die kleinen und großen Talente, die der Verein hervorgebracht hat und nannte als besondere Vorbilder die beiden Hoffmann-Brüder Theo und Rudi, die es zum jahrelang Spielführer des Bundesligisten VfB Stuttgart bzw. gar in die Nationalmannschaft geschafft hatten. Auch bedankte er sich bei den Partnervereinen FC Odenheim, SV Tiefenbach und SV Eichelberg für die gute und vor allem auch sehr erfolgreiche Zusammenarbeit in der Jugendkooperation der Stadt Östringen sowie dem SV Zeutern und TuS Mingolsheim, mit denen man eine Mädchenkooperation pflegt. Abschließend war es dem 2. Vorsitzenden ein besonderes Anliegen, seinem Weggefährden Gerhard Kimling eine besondere Wertschätzung zuteil kommen zu lassen. In Zeiten, in denen das Ehrenamt in unserer Gesellschaft leider oft nicht mehr den Stellenwert von einst hat, steht Gerhard nun schon sage und schreibe 19 Jahre dem FCÖ als 1. Vorsitzender vor.

Anschließend ehrten gleich mehrere Vorstände anderer Vereine den FC Östringen. Der 1. Vorsitzende des SV Tiefenbach, Robert Emmerich, überbrachte die Glückwünsche der Kooperationspartner FC Odenheim, SV Tiefenbach und SV Eichelberg, die allesamt mit Delegationen vertreten waren, so u.a. mit vom FC Odenheim dem 1. Vorsitzenden Stefan Schmittinger und Jugendleiter Torsten Witte, dem Tiefenbacher Jugendkooperationsleiter Bruno Schilling sowie dem Eichelberger Jugendleiter Jochen Faschon. Zur besonderen Freude von Gerhard Kimling und Co. überreichten die Partnervereine insbesondere eine schmucke Glückwunschurkunde, die einen Stammplatz im FCÖ-Clubhaus erhalten wird. Sebastian Geider überbrachte als Vorsitzender des TSV Östringen die besten Grüße und freute sich, ankündigen zu dürfen, dass FCÖ und TSV für die Zukunft eine gemeinsame Sportveranstaltung (Fußball und Handball) planen. Auch Harald Weber vom örtlichen Tennis-Club Blau-Weiß e.V. ehrte den FCÖ mit einer Gastansprache und überreichte ebenso wie Sebastian Geider ein Gastgeschenk. Schließlich schloß auch der Vorsitzende der Sängervereinigung deren Liedervortrag mit den besten Glückwünschen für den FCÖ und seine Mitglieder. Zu unserer Freude durften wir später, nach Beendigung des offiziellen Teils der Veranstaltung, auch noch unsere Ringerfreunde vom KSV begrüßen, die nach ihrem Auswärtskampf in Mannheim-Schönau mit über 20 Frau und Mann dem FCÖ noch ihre Aufwartung machten.

Das wichtigste und das größte Kapital eines jeden Vereins sind seine Mitglieder und die Menschen, die zum Wohle der Jugend und gesamten Gesellschaft Verantwortung übernehmen. Diese Idealisten galt es an diesem Ehrenabend besonders zu ehren:

Den Auftakt machten die 1. und 2. Vorsitzenden des Fußballkreises Bruchsal, Heinz Blattner und Ralf Longerich, die die besten Grüße des Fußballkreises und Badischen Fußballverbandes überbrachten. Nach dem Kapitän der 1. Herrenmannschaft Andi Ament, der für mindestens zehn Jahre ununterbrochene Aktivität bei seinem FCÖ die Spielerehrennadel in Bronze verliehen bekam, wurden weitere FCÖ´ler für ihre Verdienste ausgezeichnet:

Verbandsehrennadel in Bronze:
Jürgen Halter, Reinhard Jung, Wolfgang Mayer, Bruno Wagner, Eric Wagner.
(wie auch alle nachfolgenden Jubilare aufgeführt in alphabetischer Reihenfolge)

Verbandsehrennadel in Silber:
Jürgen Göbel, Ilona Weigt, Wolfgang Fellhauer.

Verbandsehrennadel in Gold:
Gerd Fellhauer.

Eine außergewöhnliche Auszeichnung hatte der Kreisvorsitzende für den überraschten Gerhard Kimling parat. Ihm wurden für außerordentliche Verdienste für den Fußballsport die DfB-Verdienstnadel sowie eine Ehrenurkunde, persönlich unterschrieben vom DfB-Präsidenten Wolfgang Niersbach, überreicht. Die Gäste quittierten diese verdiente Ehrung mit lang anhaltendem Applaus.

Bürgermeister Felix Geider war es eine besondere Ehre, gleich sechs Vereinsmitglieder mit der Bürger-Ehrennadel der Stadt Östringen auszuzeichnen. Die Mitglieder Lothar Becker, Armin Herrmann, Otto Holzinger, Gerhard Kimling, Helmut Östringer und Bruno Wagner hatten sich diese Auszeichnung der Stadt Östringen für jahrzehntelanges vorbildliches Engagement im Ehrenamt redlich verdient. Vor den warmherzigen Ehrungen hatte Östringens Stadtoberhaupt an die großen Verdienste des Gesamtvereines FC Östringen erinnert und brachte die Zuhörer mit einer besonderen kleinen Anekdote zum Schmunzeln: Bei seiner ersten Teilnahme am regelmäßigen Treffen der Kreisbürgermeister war er u.a. damit begrüßt worden, dass er nun der Stadt vorstehen würde, in der der örtliche Fußballverein mit seinem einzigartigen Flair und dem berühmt berüchtigten „Balkon“ weit über die Grenzen hinaus bekannt ist.

Die FCÖ-Vorsitzenden Gerhard Kimling, Jürgen Göbel und Tanja Uhlenbrock nahmen darüberhinaus folgende Vereinsehrungen an verdiente Mitglieder des FCÖ vor:

Auszeichnung mit der Silbernen Vereins-Ehrennadel (für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft):
Gerhard Bellm, Ingrid Bruckert, Manfred Dutzi, Gerd Fellhauer, Gerhard Fellhauer, Friedrich Gänzler, Jürgen Göbel, Wolfgang Häfner, Norbert Hassi, Rudi Hirsch, Wilfried Klotz, Wilfried Lahr; Willi Lang, Markus Mayer, Wolfgang Mayer, Jürgen Östringer, Frank Riedling, Martin Rothermel, Christa Rudolf, Lothar Schanzenbach, Stefan Schenk, Günter Schweinfurt, Elke Stupp.

Auszeichnung mit der Silbernen Vereins-Ehrennadel (für besondere Verdienste):
Uwe Becker, Ulrike Fellhauer, Anett Halter, Jürgen Halter, Jochen Herrmann, Axel Jung, Oliver Uhlenbrock, Tanja Uhlenbrock, Eric Wagner.

Auszeichnung mit der Goldenen Vereins-Ehrennadel (für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft):
Walter Brecht, Konrad Burkhard, Josef Essig, Robert Eschelbacher, Leo Göbel, Hubert Haag, Rainer Hartlieb, Günther Hartlieb, Günther „Theo“ Hoffmann, Rudolf Jochim, Reinhard Jung, Waldemar Jung, Edmund Lang, Martin Resch, Hans Ringer, Heinrich Rothermel, Hubert Tidl, Erich Waas.

Auszeichnung mit der Goldenen Vereins-Ehrennadel (für besondere Verdienste):
Ralf Stupp.

Die höchste Auszeichnung des FCÖ, die Ernennung zu Ehrenmitgliedern, wurde verdientermaßen Manfred Buck, Traineridol Leonhard Mayer sowie Otto Werstein zuteil.

Ehe der Vereinsvorsitzende Gerhard Kimling das Schlußwort sprach, wartete auch der FCÖ-Ehrenvorsitzende Karl-Heinz Pirsch mit einer interessanten Geschichte aus dem FCÖ-Leben auf und überreichte dem Vereinsvorsitzenden Gerhard Kimling sowie Herrn Bürgermeister Felix Geider als Andenken ein gerahmtes Foto.

Wir danken Herrn Bürgermeister Felix Geider, dem Fußballkreis Bruchsal, den zahlreichen Vertretern verschiedener Ortsvereine, allen Gästen, dem für die Bewirtung zuständigen Clubhaus-Team um Karin Fuchs, Conférencier Andy Zabler, Martin Fellhauer, Maximilian Schwarz, der Sängervereinigung, allen Helfer/innen beim Auf- und Abbau sowie bei der Planung und Durchführung der Veranstaltung sowie unserer Fotografin Gianna Neumann recht herzlich. (E.W.)

BNN-Bericht Ausgabe vom 06.12.2012 (Bericht Stefan Bachstädter):



FOTOS:
sorry, dass ein Teil der Fotos unscharf ist; ging mit in dieser Phase einfacher Digi-Cam jedoch leider nicht besser :(

























































































































































Veröffentlicht am 04.12.2012


Kommentarfunktion
Sie müssen sich zuerst einloggen, um Kommentare schreiben zu können!