[ 0 User online ] E-Mail:  Passwort:  Passwort vergessen? [ Registrieren ]
Mannschaft

Wir, die „Attraktiven Herren“ (oft nennt man uns auch respektvoll „Alte Herren“) nehmen zwar zwischenzeitlich nicht mehr an Meisterschaftrunden teil, dennoch steht nach wie vor das Spiel mit dem runden Ball bei uns im Vordergrund. Wöchentliches Training (siehe Trainingszeiten), verschiedene Freundschaftsspiele und Teilnahmen an AH-Turnieren sind fester Bestandteil unserer sportlichen Aktivitäten. Neben dem sportlichen Bereich pflegen wir das gesellige Miteinander beim Aprés-Training, Ausflügen und sonstigen Festen - gerne auch gemeinsam mit unseren Familien.

 

Die AH´ler stellen sich vor

JÜRGEN GÖBEL

AH HAUTNAH – DIE INTERVIEWREIHE VON AH-REDAKTEUR MICHAEL HÄFNER

TEIL 3 – „DIE GRAUE EMINENZ“ JÜRGEN GÖBEL:

FCÖ: „Sie werden demnächst 50. Wären Sie gerne nochmal 20?“

Göbel: „Ja, aber nur wegen den Haaren.“

FCÖ: „Finden Sie nicht, dass Männer mit Glatze ungeheuer gut aussehen?“
Göbel: „In diesem Augenblick beschleicht mich das Gefühl, dass Haarlosigkeit eine Strafe ist.“

FCÖ: „Was würden Sie heute anders machen?“
Göbel: „Mehr die Welt bereisen.“

FCÖ: „Was wäre Ihr erstes Reiseziel?“
Göbel: „Eichelberg.“

FCÖ: „Muss man als Spieler, Fan oder Funktionär mehr leiden?“
Göbel: „Was heißt hier leiden? Fußball ist unser HOBBY und das macht man gern, mehr oder weniger.“

FCÖ: „Uns würde das weniger interessieren. Sie klagten bereits darüber, dass die Arbeit im Amateurfußball schwerer ist als früher. Was meinen Sie damit?“
Göbel: „Lassen Sie es mich so sagen: Die Großen fressen die Kleinen.“

FCÖ: „Worauf sind Sie stolz?“
Göbel: „Auf meinen RS 5 [Anm. der Redaktion: Sportwagen von Audi] und auf meine Familie. Vor allem aber auf den RS 5.“

FCÖ: „Glauben Sie auch, dass Ihr Kopfballspiel bundesligareif ist?“
Göbel: „In der heutigen Zeit würde ich sogar behaupten besser. Aber man braucht ja keine Echte 9 mehr. Das fußballdumme Volk spricht von einer FALSCHEN 9. Was auch immer dies bedeuten soll.“

FCÖ: „Übertriebene Bescheidenheit kann man Ihnen nicht vorwerfen. Welche Stärken besitzen Sie noch?“
GÖBEL: „Skat, meine Kohlrouladen sind legendär und ich bin gut im Bett.“

FCÖ: „Was ist das Schönste am Fußball?“
Göbel: „Des dumm Gebabbel bei denen, die nicht mehr so wirklich kicken bzw. das Gefühl von Stärke nach einem Sieg.“

FCÖ: „Wann haben sie das letzte mal geweint?“
Göbel: „An einem der letzten Sonntage.“ [Anm. der Redaktion: nach dem endgültigen Abstieg des FCÖ in die Kreisliga.]

FCÖ: „Was halten Sie von Udo Haucke?“
Göbel: „Zu langsam, technisch besser als Michael Häfner, aber nicht beim Kopfballspiel.“

FCÖ: „Beschreiben Sie sich mit drei Wörtern!“
Göbel: „Engagiert, humorvoll, rachsüchtig.“

FCÖ: „Wussten Sie, dass der Pistolenkrebs seine Beute fängt indem er mit seinen Scheren einen Knall erzeugt, der diese betäubt?“
Göbel: „Die erstaunlichen Garnelen, sind gerade mal 5 cm groß, erzeugen aber einen Knall, der über 200 Dezibel beträgt. Zum Vergleich: Ein Düsenjet schafft nur 120 Dezibel. Aber das ist noch nicht alles. Bei der Implosion erhitzt sich das Wasser auf mehr als 4.700 Grad Celsius! Das ist fast so heiß wie die Sonnenoberfläche...“
FCÖ: „Beeindruckend!“
Göbel: „Stand gestern in der BILD.“

FCÖ: „Warum mag Sie jeder?“
Göbel: „Das halte ich für ein Gerücht.“

FCÖ: „Das beste Fußballspiel aller Zeiten war...“
Göbel: „Feldrennach - FC Östringen – Endergebnis 2:3 mit anschließendem Oktoberfest in Feldrennach und Busfahrt nach Gleiszellen (Weinfest).“

FCÖ: „Gehört Fußball und Alkohol zusammen?“
Göbel: „Ja, Fußballer brauchen Alkohol aus therapeutischen Gründen, die Alkoholindustrie Fußballer aus kommerziellen.“

FCÖ: „Was haben Sie nie verstanden?“
Göbel: „Die Lohnsteuer.“

FCÖ: „Warum fahren Sie gern schnell Auto?“
Göbel: „Wer sagt das?“
FCÖ: „Jeder.“

FCÖ: „Gibt es etwas, das Sie noch nicht getan haben, weil Ihnen der Mut fehlte?“
Göbel: „Bungee jumping.“

FCÖ: „Gibt es Weiterleben nach dem Tod?“
Göbel: „Nein.“

FCÖ: „Woher wissen Sie das?“
Göbel: „Stand gestern in der Bild.“

FCÖ: „Hund oder Katze?“
Göbel: „Wenn, dann Hund.“

FCÖ: „Strand oder Berge?“
Göbel: „Früher Strand, heute Berge.“

FCÖ: „Hü oder Hott?“
Göbel: „Hä?“

FCÖ: „Oben oder unten?“
Göbel: „Am liebsten seitlich.“

FCÖ: „Nadel oder Vorhang?“
Göbel: „Verbinde ich mit Arbeit, also keins von beiden.“

FCÖ: „Mundgeruch oder Blähungen?“
Göbel: „Fragen Sie Bernd Barth.“

FCÖ: „Wie viele Bäume gibt es auf der Welt?“
Göbel: „Wollen Sie mich veraschen?“
FCÖ: „Ach was! Schätzen Sie!“
Göbel: „20 Milliarden.“
FCÖ: „Quatsch.“

FCÖ: „Wie würden Sie Ihre Attraktivität bewerten?“
Göbel: „George Clooney, mindestens.“

FCÖ: „Was würden Sie als erstes ändern, wenn Sie die Macht dazu hätten?“
Göbel: „Ich würde Michael Häfner Haare geben.“

FCÖ: „Hätten Sie Lust ins All zu fliegen?“
Göbel: „Ist ein Traum von mir.“

FCÖ: „Wen würden Sie gerne auf den Mond schießen?“
Göbel: „Den DFB und die FIFA.“

FCÖ: „Hat das Leben einen Sinn?“
Göbel: „Ihre Fragerei ist sehr anstrengend. Diese Frage stellt sich nicht, man muss das Beste draus machen.“

FCÖ: „Sind Sie ein guter Ehemann?“
Göbel: „Jeder würde jetzt sagen ´Da müssen Sie meine Frau fragen`. Ich weiß aus sicherer Quelle ´JA`“

FCÖ: „Was hätten sie mit Ihrem Leben angefangen, wenn es Fußball nicht gäbe?“
Göbel: „Pferdeflüsterer“

FCÖ: „Wofür sind Sie Ihrer Frau dankbar?“
Göbel: „Dass sie es mit mir aushält.“

FCÖ: „Wie geht es jetzt weiter?“
Göbel: „In der Kreisliga wird auch Fußball gespielt und mit den nächsten 25 Jahre Ehe mit meiner Frau.“

FCÖ: „Danke für das Gespräch, Herr Göbel.“

Veröffentlicht am 15.06.2014     >> zurück zur Übersicht <<


Kommentarfunktion
Sie müssen sich zuerst einloggen, um Kommentare schreiben zu können!



 

 

2009/2010

 

Hintere Reihe von links nach rechts: Eric Wagner, Ralf Bender, Mirsad Spahic, Alexander Jirgal, Steffen Pfeifer, Andreas Zabler, Harald Fellhauer, Jens Gürtler, Oliver Uhlenbrock.
Vordere Reihe von links nach rechts: Klemens Haag, Admir Spahic, Oliver Noe, Patrick Häberer, Thomas Groos, Michael Häfner, Jürgen Neureiter.

 

Stadtmeister 2008

 

Hintere Reihe von links nach rechts: Vertreter der Volksbank Bruhrain-Kraich-Hardt (Stifter des Wanderpokals), Jürgen Göbel, Steffen Pfeifer, Mirsad Spahic, Harald Fellhauer, Ramazan Senolan, Markus Keilbach, Jens Gürtler.
Vordere Reihe von links nach rechts: Udo Hauke, Bernd Barth, Stefan Mutschall, Thomas Groos, Michael Krüger, Andreas Schmidt.

 

2007

 

Stehend von links nach rechts: Jürgen Göbel, Michael Krüger, Jochen Herrmann, Klaus Koch, Michael Häfner, Volker Greulich, Harald Fellhauer, Steffen Greulich, Stephan Deponte.
Vorne von links nach rechts: Bernd Barth, Patrick Häberer, Uwe Becker, Eric Wagner.

 

 

Stadtmeister 2007

 

Stehend von links nach rechts: Gerd Fellhauer, Mirsad Spahic, Jens Gürtler, Harry Fellhauer, Jochen Herrmann, Alex Jirgal.
Vorne knieend von links nach rechts: Torsten Kühn, Eric Wagner, Patrick Häberer, Bernd Barth, Steffen Pfeifer, Michael Krüger.

 

 

2005 / 2006

 

Hintere Reihe von links nach rechts: Jürgen Göbel, Jochen Herrmann, Klaus Koch, Andreas Zabler, Volker Greulich, Michael Krüger, Harald Fellhauer, Markus Wagner
Vordere Reihe von links nach rechts: Ralf Bender, Bernd Barth, Uwe Becker, Patrick Häberer, Eric Wagner, Oliver Noe, Wolfgang Fellhauer
Es fehlen einige

 

 

2004 / 2005

 

Hintere Reihe von links nach rechts: Heinz Rothermel, Marco Lutz, Jochen Herrmann, Klaus Koch, Wolfgang Mayer, Thomas Stricker, Jürgen Göbel, Edgar Förderer
Vordere Reihe von links nach rechts: Klemens Haag, Eric Wagner, Toni Stricker, Wolfgang Fellhauer, Michael Krüger
Es fehlen einige

 

 

 

AH - Mannschaft